Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kappsäge gesucht

01.11.2014, 17:24
Hallo miteinander...

Weihnachten steht ja bekanntlich vor der Tür und da hab ich mir dieses mal einfach mal was für mich ausgesucht... eine Kappsäge mit Zugfunktion soll es werden

Jetzt hab ich eben das Problem, dass ich zwar eine brauche, aber nicht so recht weiß, was und warum...
In den örtlichen Baumärkten bin ich so gar nicht schlüssig geworden, da ich jetzt immernoch nur eins meiner möglichen Modelle anschauen konnte... und nein, eine LUX, Woodstar oder Scheppach möchte ich irgendwie einfach nicht haben

Auf meinem Zettel stehen bis jetzt:

Bosch PCM 8S
Metabo KGS 216 M
Metabo KGS 254 M

Die Bosch PCM 7S ist mir von der Schnittleistung her einfach zu klein... hatte letzte Woche 50er Balken und da hätte die schon nicht gereicht... die kleine Metabo steht im Obi um die Ecke, die kenn ich also schon. Machte so vom ersten befingern auch nen ganz ordentlichen Eindruck... aber ich kenn bisher nur den Vergleich zu den Obi Eigenmarken

Hatte schon mal jemand die Modelle irgendwo im Vergleich oder vielleicht sogar schon zu Hause? Ist der Aufpreis für die Bosch so gerechtfertigt?? Kostet ja immerhin schon ne ganze Ecke mehr als die kleine Metabo und das für nur 5mm mehr Schnitttiefe.
Die große Metabo hört sich mit ihren 90mm schon sehr verlockend an... aber wie oft braucht man das dann auch wirklich??
Wie verhält sich das bei Metabo mit dem fehlenden Sanftanlauf?? Spürbar und wenn ja wie dolle? Und wie ist es dafür mit der Elektrischen Leistung der Bosch?? Die Metabos haben doch deutlich mehr... ist das bei Bosch durch irgendeinen Kniff wieder kompensiert??

Ihr sehr Fragen über Fragen und ich hätte wohl noch viel mehr... Ich hoff jetzt einfach, dass mir jemand was dazu sagen kann, der schon entsprechende Erfahrungen selbst gesammelt hat oder jemanden kennt, der einen kennt, der sowas schon daheim stehen hat

Budget ist wohl denk ich klar, 2 davon bewegen sich in einem doch ähnlichen finanziellen Rahmen

Anwendungszweck bei mir?? Klar, eben Holz sägen vorerst kein professioneller Möbelbau... nächstes Jahr kommt ne neue Holzterasse dran, die Werkstatt möchte noch ein wenig ausgestattet werden mit Regalen, ein Werkzeugwagen... Also eher Kleinigkeiten für die Säge

Schönen Dank für konstruktive Hilfe und/oder auch belustigende und aufmunternde Kommentare

Sascha
 
Kapp- und Gehrungssäge, PCM 7 S, Zugfunktion Kapp- und Gehrungssäge, PCM 7 S, Zugfunktion
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
50 Antworten
Wolfman  
Ich habe die hier :
http://www.ebay.de/itm/Metabo-KS-216-M-Lasercut-Kappsage-mit-Laser-inkl-Hartmetall-Sageblatt-/221539755270?pt=_DE_Haus_Garten_Heimwerker_Elektro werkzeuge_&hash=item3394cc6506

Bin sehr zufrieden damit

 

Janinez  
ich habe die 8er und sie hat mir bei der Renovierung von versch. Mieterwohnungen und insbes. bei unserem Neubau sehr gute Dienste geleistet. Da wurde das ganze, massive Eichenparkett für ca. 200 qm geschnitten, dann für ca. 60 qm WPC, jetzt alles für ein 15qm großes Gerätehaus. Einer meiner Mieter hat ebenfalls den gesamten Zuschnitt für ein neues Gartenhaus damit gemacht und sie hat uns nie enttäuscht

 

Wolfman  
Die Metabo bekommst für um die 90 Euro

 

Dass die 8er was taugt kann ich mir schon vorstellen... hab jetzt schon einige Gerätschaften aus dem Hause Bosch und wurde bisher eigentlich nie enttäuscht... ich frag mich halt einfach, ob sie den Mehrpreis zur Metabo rechtfertigt... ist ja eigentlich auch ne renomierte Marke.

Rein vom Datenblatt her machen die Metabo-Modelle einen deutlich besseren Eindruck, aber das heißt ja eben noch lange nicht, dass sie auch trotzdem auch die besseren Sägen sind.

Gerade was Sägenballgröße auch angeht hab ich auch noch keine Ahnung, ob ein größeres oder aber ein kleineres Blatt besser sind oder anders gesagt... welches Blatt bei welcher Tätigkeit seine Vorteile ausspielen kann

 

Zitat von Wolfman
Die Metabo bekommst für um die 90 Euro

Das stimmt schon, aber ich suche eine Säge mit Zugfunktion... deine ist die KS 216 und die ist eben ohne
Ansonsten scheint sie mit der KGS216 aber baugleich zu sein

 

Zitat von keinerle
...
Hatte schon mal jemand die Modelle irgendwo im Vergleich oder vielleicht sogar schon zu Hause? Ist der Aufpreis für die Bosch so gerechtfertigt?? Kostet ja immerhin schon ne ganze Ecke mehr als die kleine Metabo und das für nur 5mm mehr Schnitttiefe.
Die große Metabo hört sich mit ihren 90mm schon sehr verlockend an... aber wie oft braucht man das dann auch wirklich??
Wie verhält sich das bei Metabo mit dem fehlenden Sanftanlauf?? Spürbar und wenn ja wie dolle? Und wie ist es dafür mit der Elektrischen Leistung der Bosch?? Die Metabos haben doch deutlich mehr... ist das bei Bosch durch irgendeinen Kniff wieder kompensiert??
...
Ich hatte mit einer BOSCH PCM 7S angefangen und diese wegen der (für mich) unzureichenden Schnitttiefe gegen eine METABO KGS 254M getauscht.

Die METABO KGS 254M ist eine sehr gute Kapp-/Gehrungssäge und in der Leistung und vielen kleinen Details der PCM 7S deutlich überlegen. Ich persönlich glaube, dass die METABO die beste Preis-/Gegenwertrelation hat und ich kann Dir versichern, dass die KGS 254M eine Top-Säge ist.

Zum Sanftanlauf ...
... die KGS 254M ist mit 1.800 Watt sehr leistungsstark und in Verbindung mit einem 1.200W Werkstattsauger für die Elektrik meiner Werkstatt auch recht anspruchsvoll.
Diese Kombination war die Einzige, die aufgrund des fehlenden Sanftanlaufs beim einschalten einen Impuls im Lichtnetz initiierte, das nervte mich auf Dauer schon ein bisschen ...

Obwohl ich mit der KGS 254M sehr zufrieden war habe ich diese Ende 2013 trotzdem gegen ein Modell ersetzt das wesentlich weniger Platz benötigt (höchste Priorität) und über einen Sanftanlauf (very-nice-to-have) verfügt. Die größere Schnitttiefe/-breite waren natürlich auch wichtige Argumente.

MEINE Empfehlung:
Wenn Dein Budget es hergibt kann ich Dir die KGS 254M guten Gewissens ans Herz legen. Der plötzliche Anlauf ist angesichts der stationären Aufstellung nicht wirklich ein Handlingsproblem und den Lichtimpuls (falls der überhaupt bei Dir auftritt) kannst Du mit einer 30m Kabeltrommel in den Griff bekommen. Ansonsten eine absolute Top-Säge.

 

Danke für die Antwort, die bringt mich doch schon sehr weiter...

ist bei den Metabos eigentlich das Unterteil das gleiche und quasi nur oben ein anderer Sägekopf installiert??

und hat vielleicht doch noch jemand einen Vergleich zur Bosch 8S?? Die 7S hab ich ja aus den gleichen Gründen wie Linus schon von vorn herein raus genommen...

Und hat mir noch jemand Infor über die Sägeblattgröße?? Lieber groß und langsam oder eher klein und schneller??

danke wieder mal im vorraus

Sascha

 

Also für mich ist die Metabo Kappsäge KGS 254 M der Favorite , vom Datenblatt her zur verarbeitung kann ich so nicht sagen , weiß nur das bei metabo die ersatzteile sehr gut ist egal wei alt die Maschinen sind . Und jetzt zur fragen großesblat / langsam oder Kleines / schnell , da ist meine meinung aber nur sobjektive groß / langsam ist immer besser !!!

 

Ich habe die PCM7S - eine gute Säge, aber teilweise doch etwas unterdimensioniert. Ich möchte sie nicht mehr missen, würde sie aber sofort gegen ein größere eintauschen.

Die PCM 8S ist eine schöne und robuste Säge, die deinen Ansprüchen ebenfalls gerecht werden sollte. Wenn ich persönlich vor der Wahl stünde, würde ich zwischen der 8S und der großen Metabo wählen. Aber Linus hat ja schon ein paar Pros und Cons aufgelistet.

@Linus: Welches platzsparende Sägenmodell steht den jetzt eigentlich in deiner Werkstatt?

 

Zitat von Mopsente
...
@Linus: Welches platzsparende Sägenmodell steht den jetzt eigentlich in deiner Werkstatt?
Das Problem bei den meisten Kapp- & Gehrungssägen mit Zugfunktion ist ja die TIEFE.

Durch die Führungsstangen ist keine Wandnahe Aufstellung möglich und eine Platzierung in einer Raumecke beschränkt die Länge der Werkstücke doch sehr.
Meine Werkstatt ist leider nur 4x4m groß und daher ist jeder gewonnene Zentimeter sehr wichtig.

Die Auswahl der "Platzsparenden" Sägen ist überschaubar und ich hatte mich sehr schnell in eine BOSCH GCM 12 GDL verliebt die ich seit Dezember 2013 mein Eigen nennen kann.

 

Zitat von Linus1962
Die Auswahl der "Platzsparenden" Sägen ist überschaubar und ich hatte mich sehr schnell in eine BOSCH GCM 12 GDL verliebt die ich seit Dezember 2013 mein Eigen nennen kann.
Wow, ich bin neidisch - sehr geiles Teil!

 

Ich habe die KGS 216 M und bin damit sehr zufrieden. Der einzige Minuspunkt, den ich daran bisher finden konnte, ist die Absaugung. Aber das ist ein Problem, das viele Zug-, Kapp- und Gehrungssägen haben. Dazu gab's mal einen Vergleich in der selbst ist der Mann, bei dem bis auf zwei (Festool und Hitachi glaube ich) alle anderen Kandidaten ordentlich rumgesaut haben.

Was die Geschichte mit den Führungsstangen angeht, habe ich für mich eine passable Lösung gefunden und einfach einen Rollschrank gebaut, in dem auch der Werkstattsauger Platz gefunden hat.

 

Hallo keinerle, ich geb mal meinen Senf dazu. Vor etwa 7 Wochen stand ich vor der selben Frage, eine Kappsäge mit Zugfunktion sollte es werden. Mir erschien das Ganze recht praktisch und naja es war auch notwendig Bei mir standen die selben Modelle zur Auswahl und nach einigen Streifzügen durch die virtuelle Welt und einigen durch diverse Baumärkte entschied ich mich dann für die kleinere Metabo. Mittlerweile, ein Sägeblatt später kann ich dir schon den ersten Überblick geben, was ich gut finde und was mich stört.

Gut ist der Laser, er zeigt einem sehr exakt die Schnittlinie an, auch die diversen Einstellmöglichkeiten sind Goldwert. Bisher bin ich noch nicht an die Grenze der Schnitttiefe gestoßen, wohl aber schon recht oft an die begrenzte Zuglänge. In den vergangen Wochen hab ich viele Regalböden geschnitten, manche waren etwas tiefer, da musste man das Brett schon umdrehen, zugegeben kein wirkliches Problem, aber es stört. Die Leistung ist in Ordnung, man merkt aber schon sehr deutlich, dass bei härteren Holzarten die Drehzahl mittelstark abfällt. Auch nicht bedrohlich, aber hier bräuchte der Motor ein paar Watt mehr dann würd's passen. Für den Preis ist bin ich sehr zufrieden mit der Säge, wenn du keine Kompromisse eingehen möchtest, entscheid dich für die teureren Modelle

 

Ich hatte bis vor ein paar Monaten die KGS 216M in Betrieb. Die maximale Schnitttiefe und Zuglänge sind in dieser Preisklasse ungeschlagen. Allerdings hatten einige Leser meines Blogs und ich Probleme mit dem Schnittbild:

http://www.ich-bin-heimwerker.de/2013/12/03/metabo-kgs216-m-kappsaege-test/

Zwar meldete sich nachher noch jemand, laut dem das durch ein eierndes Sägeblatt erzeugt wurde, aber ich bin mir da nicht so sicher, da ich das Blatt beim Justieren mit einem Haarwinkel vermessen hatte.

 

Also dann wird es wohl doch die Metabo 254M werden. Zumindest nach allem was ich jetzt hier so gelesen habe.
Schade immernoch, dass ich die Bosch nicht zumindest mal vorher angrabbeln konnte... mal am Wochenende vielleicht doch mal 20km weiter fahren zu nem anderen Baumarkt vielleicht hab ich dort etwas mehr Glück.
Aber die Technischen Daten sprechen ja eigentlich schon die ganze Zeit für die Metabo

Und was ich auch erst jetzt gefunden habe, was eigentlich sehr schade ist... warum muss der Laser der Bosch ein Batteriefach haben????? Sorry, aber das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.........

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht