Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kapp- und Gehrungssäge gesucht *Produktsuche*

22.01.2015, 09:06
Hallo liebes Forum,
ich bin auf der Suche nach einer Kapp- und Gehrungssäge. Erfahrungen habe ich mit der KGS 255 von Elektra Beckum gemacht, da diese mein Vater hat. Bis auf die Staubabsaugung erfüllt diese eigentlich auch genau meine Bedürfnisse. Der Einsatzzweck ist ausschließlich privat. Genutzt werden soll diese für das Schneiden von Deckenvertefelungen, Ablängen von Brettern und Dachlatten usw. (Gelegentlicher Gebrauch).

Da die E. B. KGS 255 aktuell nicht mehr gebaut wird suche ich nach einer Alternative oder ggf. einem Gebrauchtkauf.

Ich habe mir ausgesucht die

- Metabo KGS 216
- Metabo KGS 254
?! (ich bin gerne für Erfahrungen oder an Meinungen interessiert)

Gibt es sonderlich noch Alternativen? Hatte eine Elektra Beckum KGS 301 mir gebraucht angesehen, fande diese aber nicht gut. Somit fällt diese für mich raus.

Ich habe auch fleißig gelesen hier im Forum, allerdings bin ich mir recht unschlüssig. Die 99€ Fraktion aus diversen Baumärkten hat mir optisch nicht zugesagt. (die beiden Metabos hatte ich noch nicht in der Hand, denke jedoch das mit zunehmender Zeit immer mehr Plastik verbaut wird, womit ich wohl "leben" muss.)

Vielen Dank :-)
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Wolfman  
Habe eine Metabo seit vorletztem Jahr und bin zufrieden damit. Welche Größe du brauchst musst du selber entscheiden. Hast ja nicht angegeben wofür du sie brauchst.

 

Wenn Du nach "METABO" suchst (oben rechts im Suchfeld), wirst Du einige informative Treffer erhalten ...

 

debabba  
guggst du hier:
http://www.1-2-do.com/de/produkt-tes...zuschnitte/24/

generell würde ich mir die Maschine im Bau-oder Fachmarkt ansehen! Wenn mehrere Fabrikate direkt verglichen werden können, ist schon viel geholfen! Mir ging es zumindest so, dass mich ein No Name Produkt (für meine Zwecke) mehr überzeugte, als eine Metabo.
Modell weiss ich leider nicht mehr. Aber die Zugfunktion hatte mich total enttäuscht!
Was nicht bedeuten soll, das dies heute noch so ist. Produktentwicklung wird es auch dort geben....

 

Metabo KGS 254 M ist super, hat bei mir schon richtig viel arbeit müssen. Kraft ist auch bei voller schnitttiefe ist ausreichend vorhanden.
Würde ich mir immer wieder kaufen, solche kleinigkeiten wie zb. der staubsack sind nicht so optimal, aber mit absaugung(staubsauger) ist das kein Problem mehr.

 

Eine Absaugvorrichtung kommt sowieso dran. Hat jemand Erfahrungen mit den o.g. Sägen bezüglich Staubabsaugung ?

@ Wolfmann: Einsatzzweck wie oben beschrieben (d.h. 216er Blatt wäre auch i.O.)

 

bzw. eher die Abführung des Staubes? Gibts da etwas worauf man achten sollte?

 

Ich hab eine Makita LS1018 die ich dir ebenfalls empfehlen könnte. Die ist zwar nich ganz billig, hat aber einen schräg eingebauten Motor, was Doppelgehrungen in beiden Richtungen ermöglicht.
Bei der Versiom LS1018LX1 ist sogar ein Tisch dabei, mit dem die Maschine transportabel ist und auch Langgut geschnitten werden kann.

Hier ein kleiner Testbericht von mir.

 

Ich persönlich habe die KGS 254M seit Dezember 2013 im Einsatz. Die hat nun bei meinem Hausbau schon einiges arbeiten müssen. Wie andere bereits erwähnten ist der Staubsack überhaupt nicht zu gebrauchen. Mit einer Absaugung ist es aber ok. Die Säge arbeitet absolut präzise (Anschläge müssen vorher kontrolliert und evtl. nachgestellt werden). Auch der Laser hatte bei mir im Azuslieferungszustand nicht 100% gepasst, aber war sehr leicht zu justieren. Das Mitgelieferte Sägeblatt ist fürs grobe schon ganz gut. Wenn du aber beschichtete Oberflächen Sägen willst, solltest ein entsprechendes Sägeblatt dazu kaufen.

 

Zitat von mrbennim
bzw. eher die Abführung des Staubes? Gibts da etwas worauf man achten sollte?
Habe die 216er. Auch mit angeschlossenem Sauger geht jede Menge daneben. Ich denke, dass alle günstigen Kappsägen ohne 2- oder 3-Punktabsaugung das Problem haben dürften.

 

Ich habe seit ein paar Monaten die neue Metabo 254 M daheim stehen... nur die normale KGS und nicht die teure...
Aber ich muss sagen, dass durch den neuen "Spänefangtrichter" hinterm Sägeblatt doch deutlich mehr aufgefangen wird, als ich es von anderes Sägen gewohnt bin. Auch der Laser und die Lampe sind so nicht mehr im Späneaustrittsrichtung (keine Ahnung, ob man das so sagt)

Alles in allem bin ich mit der Säge sehr zufrieden und kann sie uneingeschränkt weiter empfehlen... die voreingestellten Winkel passen bei mir...
ich schau mal, ob ich den Link noch finde, dort war sie relativ günstig :-)

 

habs gefunden... ist noch der gleiche Preis wie bei mir damals... zu dem Preis gibt es bei den meisten Händlern nichtmal das alte Modell zu haben :-)

Klick

Hier hab ich das gute Stück schon vorgestellt :-)

 

Schau doch einfach mal Grundsätzlich unter Kapp- und Gehrungssägen, (Zugsägen) das Angebot ist massig und für jeden Geldbeutel und Bedarf eigentlich alles zu bekommen, auch gebraucht. Eine Säge die nicht staubt gibt es natürlich nicht, selbst mit dem besten Absaugsystem und Staubsauger. Das was von manchen beschrieben wird, von wegen im Wohnzimmer und Staubfrei habe ich noch nie erlebt. Die Metabos finde ich im großen und ganzen ganz gut, ich habe mich wegen Preis und Sägebreite-Schnittiefe für eine Holzmann entschieden, aber ob Makita, DeWalt, Metabo, Elu, Festool oder was auch immer muß deine Anwendungart, mit Schnittiefe, Schnittbreite,Gewicht, Größe, Anbauteile, Ausstattung, Preis etc. entscheiden, denn ich denke im wesentlichen ist bei den ganzen Markengeräten alles einigermasen i.O. aber jeder hat so seine speziellen Favoriten

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht