Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

kann man Eichentisch gewachst ohne zu schleifen ölen?

06.05.2014, 21:46
Hallo zusammen
ich habe meinen Eichentisch (massiv) mit viel Geduld abgeschliffen, (2.5std) ...Schwerstarbeit für eine eher zierliche Lady. Anyway... dann habe ich ihn mit einem "Holz Wachs W, antikweiss PNZ,unempfindlich gegen Alkohol, Fruchtsäfte, Wasser,offenporig, geeignet für Spielsachen,Feuchträume und aussen" eingestrichen und mit einem Tuch einmassiert und den Rest abgewischt. Während dessen wurde diese bereits trocken. und dann der Schock: Leider bereits beim ersten Besuch einen Wasserring weil kurz eine Flasche darauf stand. die Oberfläche fühlt sich auch nicht weich an, sondern eher porös. Was habe ich falsch gemacht? zu wenig Schichten? falscher Wachs? soll ich ihn nun ölen damit ich wirklich den gewünschten Schutz habe? ich möchte an der Farbe nichts ändern. die ist perfekt. Ich habe dieses antikweiss gewählt weil mir die gelbliche Farbe des Holzes nicht gefällt. Was ist das blos für ein Wachs? Ich kenne mich überhaupt nicht aus.Ein Schreiner sagt: unbedingt ölen, ein Zimmermann sagt unbedingt wachsen..... und die ***** vom Baumarkt sagt: das müsse ich alle 6mt machen.und das sei der richtige Wachs.... Hilfe!!!!!
kann mir jemand helfen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	136.jpg
Hits:	0
Größe:	113,2 KB
ID:	26203  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Entferne doch einfach den Fleck und wachse dann neu.

Wie entfernst du den Fleck? Du besorgst dir einen Haushaltsschwamm (mit der rauhen Seite) oder eine feine Messingbürste oder Polierstahlwolle. Dann "schleifst" du den Fleck ganz vorsichtig von der Mitte des Flecks aus in Faserrichtung weg.

"Unempfindlich" ist immer eine Frage des Standpunktes. Wachs - aber auch Öl - schützen, aber es ist kein Lack. Auch bei Öl können irgendwann Wasserflecken entstehen. Die werden dann fast genau so behandelt wie die Wasserflecken auf Wachs.

Wachs und Öl werden bei der Reinigung mit Reinigungsmitteln auch schon mal gelöst und entfernt. Eine regelmäßige Nachbehandlung kann also notwendig sein.

 

Kann Dir hierzu keinen Rat geben, aber ich muss es loswerden: Der Tisch sieht sagenhaft toll aus ... Alle Achtung! Wunderschöne Oberfläche. Zumindest optisch perfekt.
Stell in Zukunft ein Untersetzer unter die Flasche. Umsonst hatten unsere Omis nicht tausende Spitzendeckchen. Die hatten meist gewachste Tische.

 

Wir haben unseren Esszimmertisch (boah wat n Wort ....) insgesamt 8-10 Mal gewachst, nochmal leicht angeschliffen mit 400er Papier, nachmal gewachst ... bis er endlich vernünftig nutzbar war und jetzt auch die Kiddies kleckern können ohne dass es sofort einzieht.
Ich würds an Deiner Stelle auch noch ein paar Mal mit dem Wachs behandeln - nicht ölen.

Ist zwar ein anderes Holz (Buche) aber ich denke, der gewünschte Effekt, nämlich der Schutz, ist der gleiche gewesen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8094.JPG
Hits:	0
Größe:	243,6 KB
ID:	26205  

 

Geändert von sabolein (06.05.2014 um 22:39 Uhr)
Ekaat  
Ich habe meine Schlafzimmermöbel einmal gewachst und mit einer Lammfellhaube auf dem Winkelschleifer eingerieben.
Auf meinem Nachttisch steht regelmäßig eine Wasserpulle, die auch mal ungeschickt abgestellt wird, so daß Wasser auf die Fläche kommt. Da es meist dunkel ist, sehe ich das erst am nächsten Morgen. Feuchter Lappen, Flasche an andere Stelle rücken und gut ist.
Es kann natürlich sein, daß Du dieses Problem wegen der Farbpigmente hast. Da hilft wirklich nur, wie oben beschrieben, mehrfaches Behandeln.
Wünsche Dir viel Erfolg!
Übrigens: Niemals wieder ölen! Das Wachs dringt in die Poren ein und läßt sich auch durch Anschleifen nicht wieder entfernen. Und Öl beißt sich mit Wachs. Umgekehrt natürlich genauso.

 

MicGro  
Denke auch das eine Schicht Wachs nicht reicht, aber kenne mich mit wachsen nicht aus. Ich habe meinen Eichentisch zweimal komplett geölt und die Tischplatte dann noch zusätzlich zweimal.
Getränke werden nur mit Kork Untersetzer auf den Tisch gestellt, sicher ist sicher.

P.S.: Habe leider keine Nahaufnahme vom Tisch, muss ich evtl Morgen mal machen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	96,9 KB
ID:	26206  

 

Geändert von MicGro (06.05.2014 um 23:46 Uhr)
Ekaat  
Oberflächenschutz:

  1. Schellack (Ballenmattierung) ergibt einen seidigen Glanz auf der Oberfläche, ist aber nicht beständig gegen Wasser und Alkohol. Lebensmittelgeeignet.
  2. Lasur ist atmungsaktiv aber nicht für Lebensmittel geeignet - sonst aber der sicherste Schutz für Holz, was noich atmen soll.
  3. Wachs ist die zweitbeste Variante, für Lebensmittel geeignet, härtet einigermaßen aus und schützt gut.
  4. Öl ist die sanfteste Behandlung, bietet allerdings auch am wenigsten Schutz vor Flüssigkeiten und Lösungsmitteln.
  5. Lacke (Acryl, Nitro, Kunstharz) gibt es in lebensmittel-verträglicher Form und schützt die Oberfläche zuverlässig gegen Flüssigkeiten und begrenzt gegen Lösungsmittel. Verhindert allerdings die Atmung des Holzes.

 

Janinez  
ich würde noch einige Male wachsen - im Übrigen ein sehr schöner Tisch

 

Wow soooo viele Feedback's. Vielen Dank das ist ja der Hammer :-)
ich bin neu hier und verstehe dieses Forum noch nciht so ganz... würde ganz viele Sterne vergeben... weiss aber nicht wie:-(
tja also das mit meinem Tisch geht klar. dann versuche ich wohl noch weitere Wachs-schichten auf zu tragen. Dies aber ohne Farbton...oder? heller will ich ihn ja nicht.

 

Ekaat  
Ich würde die nächste Schicht farblos machen. Danach kannst Du entscheiden, ob noch eine farbige oben drauf soll. (Das ist jetzt kein Rassismus - sonst hätte ich »Farbige« geschrieben )

 

Grundsätzlich dunkelt das Möbelstück, Tisch usw immer etwas nach mit der Zeit.. Bei Wachs ist dieser Vorgang weniger zu bemerken, öl feuert an und macht das Holz dunkler...
Holz kann ohne Behandlung, sprich Finish der Oberfläche natürlich ausbleichen mit der Zeit, oder mit Finish nachdunkeln... Dabei spielt es eine Rolle, welcher Lichtmenge - natürliche Lichtmenge- es im Laufe der Jahre ausgesetzt ist ...
Es gibt verschiedene mittel die diesen Vorgang etwas verzögern , beschleunigen oder teilweise stoppen können....
Aber dies kommt bei deinem Tisch nicht in Frage.
Du musst beim Aufträgen des Wachses gleichmäßig und zügig über die Fläche Arbeiten , den ersten Auftrag etwas 8-12 Stunden trocknen lassen... Wachs am besten mit einem Leinentuch auftragen und mit der Maser gehen....Gegen die Maser kannst eventuell Nester bekommen.
Leimenlappen deshalb, weil Baumwolle Fussel beim auftragen absetzt, die sich in die kleinen Fasern ansetzten können...

 

Boah Holzkunst - dann hab ich ja alles richtig gemacht. Hab immer vormittags gewachst, brav mit nem Lappen, nachmittags / Abends geschaut, wie und ob das eingezogen ist, ggf. am nächsten Vormittag nachgeschliffen, erneut gewachst etc .... Juhu!

 

Quasi ein Naturtalent ;-).

Zeig uns doch mal ein Bild vom ganzen Tisch büdde, büdde...

 

hey danke. jetzt bin ich aber echt viel schlauer und ich würde sagen " da kann nix mehr schief gehen"....danke 1000mal für die unterstützung.
wenn ich weiter solche fachmännischen ratschläge kriege, kommt mir plötzlich die küche in den sinn.... ein wunderschönes ahorn. aber leider auch gelblich geworden. zum dunkelblauen granit passt das gar nicht. ich bin da etwas heikel.
einen lieben gruss aus der schweiz

 

Zitat von sugrobi
Quasi ein Naturtalent ;-).

Zeig uns doch mal ein Bild vom ganzen Tisch büdde, büdde...
ist ein paar Postings drüber und hier

 

Ekaat  
Ich habe Wachsemulsion stets mir dem Pinsel aufgetragen, etwas einziehen lassen - 2-3 Stunden, und dann mir der Lammfellhaube poliert.
Ich glaube, daß, wenn wir hier über Wachs sprechen, wir nicht das gehärtete Material, sondern das emulgierte Wachs meinen. Sonst vergleichen wir nämlich Äpfel mit Birnen.
In früheren Jahrhunderten wurde Wachs - Bienenwachs - durch Wärme verflüssigt und so auf das Holz verbracht. Diese Arbeitsweise meine ich hier nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht