Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kann ich von einer Lampe Strom abzweigen?

04.01.2014, 01:29
kann ich von einer lampe strom abuweigen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten

Die besten Antworten

In einer einigermaßen modernen Elektroinstallation (nicht älter als 20-25 Jahre) sollte jeder
Lampenanschluß 3adrig ausgeführt sein. In Neuanlagen muss er es auch....
Normalerweise sind die Stromkreise auch mit B16A abgesichert, in manchen Installationen mit B10 (was für den normalen Gebrauch auch ausreichend ist).
Schalterkontakte sind auch bis 10A, größtensteils bis 16A belastbar. Das stellt also auch kein Problem dar. Vorallem weil man ja wenn man z.b. eine Maschine an so einer Steckdose betreibt. Diese seltenst unter Last über diesen Schalter wegschaltet.
Man sollte nur darauf achten das die Klemmstelle an der Decke ordnungsgemäß ausgeführt ist. Würde mich da nicht auf Lüsterklemmen verlassen.
Sondern das ganze mit Steckklemmen (z.b. WAGO - 222-413 - VERBINDUNGSKLEMME 3FACH 0.08MM2 BIS 4MM2 ) ausführen.

Ganz wichtig!! Arbeiten an Netzspannung sollten durch eine Elektrofachkraft ausgeführt werden oder abgenommen werden!!!
etwas mehr, was Du vor hast wäre schön. Im Prinzip schon.

 

Ja kann man...wenn man damit umgehen kann das Strom und Spannung nur anliegen wenn die Lampe eingeschaltet ist.

 

Das ist durchaus möglich. Aber ich bezweifle die Sinnhafitgkeit

 

Woody  
Vielleicht erläuterst du dein Vorhaben etwas genauer, dann ist es auch möglich, dir weiterzuhelfen.

 


Das ist ein US-Lampenadapter der 2 zusätzliche Stromkupplungen zur Verfügung stellt. Sowas in der Art gab es auch mal in geraumer Vorzeit bei uns. Wahrscheinlich schon seit Langem nicht mehr zulässig und deshalb nicht mehr erhältlich. :-(((

 

Das ist durchaus möglich. Wie Hjargo schon angemerkt hat, funktioniert das dann aber nur, wenn die Lampe an ist. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich in meiner Werkstatt eine Steckdose an die Decke schraube, deren Versorgung über die Lampe kommt. Mit einem Haken daneben, wo man das Kabel des Werkzeugs zusätzlich aufhängen kann, wäre das schon praktisch. Dann wäre das Kabel des jeweiligen Elektrowerkzeugs erst einmal aus dem Weg und würde nicht mehr als Stolperfalle am Boden liegen.

 

Zitat von Tobi74
Das ist durchaus möglich. Wie Hjargo schon angemerkt hat, funktioniert das dann aber nur, wenn die Lampe an ist. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich in meiner Werkstatt eine Steckdose an die Decke schraube, deren Versorgung über die Lampe kommt. Mit einem Haken daneben, wo man das Kabel des Werkzeugs zusätzlich aufhängen kann, wäre das schon praktisch. Dann wäre das Kabel des jeweiligen Elektrowerkzeugs erst einmal aus dem Weg und würde nicht mehr als Stolperfalle am Boden liegen.
Die Idee ist gut bestechend, nur würde ich ein neues Kabel an die Decke nageln, denn meistens sind die Lampenkabel nur 2 adrig und mit 6 A abgesichert, sämtlicher Strom fließt noch über den Lichtschalter, davon ist abzuraten.
Was ich mit Erfolg im Einsatz habe ist ein 12 V 230 V Starkstromkabel.
Welches beim Licht einschalten 12 V auf das Relais gibt und eine frische 16 A Phase in die Steckdose an der Decke speist. Um die Stolperfallen zu minimieren, benutze ich da kräftige Spiralkabel.
Schön wenn der TE auch noch kommt.
Gruß vom Daniel

 

Zitat von Holzpaul

Das ist ein US-Lampenadapter der 2 zusätzliche Stromkupplungen zur Verfügung stellt. Sowas in der Art gab es auch mal in geraumer Vorzeit bei uns. Wahrscheinlich schon seit Langem nicht mehr zulässig und deshalb nicht mehr erhältlich. :-(((
Son Dingens gehört in die Tonne, habe es im kleinen Museum aufbewahrt.

 

So etwas gab es vor 50 Jahren auch in Deutschland, sie hatten keinen Schutzkonakt, und sind seit damals auch nicht mehr zugelassen.

 

Zitat von Holzpaul

Das ist ein US-Lampenadapter der 2 zusätzliche Stromkupplungen zur Verfügung stellt. Sowas in der Art gab es auch mal in geraumer Vorzeit bei uns. Wahrscheinlich schon seit Langem nicht mehr zulässig und deshalb nicht mehr erhältlich. :-(((
Ich hatte während meinem Asien Backpackertrip auch so ein Ding, wenn man wieder mal ein Bungalow ohne Steckdosen ergattert hat, konnte man einfach die Lampe rausschrauben und diverse Ladegeräte anschrauben. (Bei Schutzisolierten Geräten wie einem Handyladegerät ist der fehlende Schutzleiter ja egal).
In Deutschland bin ich mir aber sicher, dass sowas verboten ist. Wenn überhaupt würde ich am Anschlusspunkt der Lampe eine Steckdose montieren, dabei aber Prüfen (Messen!!!), ob diese auch einen Schutzleiteranschluss hat.

 

Ist halt schwer die Frage zu beantworten wenn Du keine weiteren Info´s gibst, wie aber bereits von meinen Vorrednern angemerkt ist es in der Regel so, das Du dann nur Strom hast wenn die Lampe an ist, es sei denn, es liegt eine 5-adrige Leitung zur Lampe bei der eine Dauerhaft Spannung hat (ist oftmals bei Spiegelschränken im Bad so) bei normalen Deckenlampen ist das aber eher selten der Fall.
Wichtig ist auf jeden Fall das Du prüfst wie hoch die Lampe abgesichert ist und ob das ausreicht für den weiteren Verwendungszweck den du mit dem abgezweigten Strom vor hast.
Außerdem solltest Du beachten das Lichtstromkreise oftmal nicht über FI abgesichert sind und somit alles was Du über den Lampenstrokreis laufen lässt auch nicht FI-gesichert ist.

 

falls die Frage anders gemeint war,.....Du kannst, da wo die Strippen aus der Decke kommen, (sollten eigentlich mit dem Schutzleiter..grün-gelb auf einer Lüsterklemme zus. gefasst sein ! ) einen Puck setzen ! von dort geht senkrecht Deine Lampenstrippe herrunter und zur Seite eine ( dreiadrige ) Strippe als Affenschaukel zur nächsten Lampe, ebenfalls mit ( Dübel + Haken ) und Puck, welcher die Lüsterklemme umschließt !
Zugentlastung nicht vergessen !
kannst das Ganze auch in einen flachen Kabelkanal ( Plastic) verlegen !
Beim Einschalten hast Du dann 2 Lampen eingeschaltet !
die weiter oben beschriebenen Schraub- und Steckerfassungen gab es mal aus
weißem Porzellan....sind wie schon berichtet... VERBOTEN !
BITTE daran denken ...230 Volt ist was für die Elektriker - nix zum Basteln !!!!!!
Gruss.............

 

Funny08  
Um Hazetts treffendes Posting zu ergänzen, der Puck nennt sich Deckenbaldachin, welchen es für wenig Geld und in verschiedenen anderen Formen zu kaufen gibt.

 

Zitat von Tobi74
Das ist durchaus möglich. Wie Hjargo schon angemerkt hat, funktioniert das dann aber nur, wenn die Lampe an ist. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich in meiner Werkstatt eine Steckdose an die Decke schraube, deren Versorgung über die Lampe kommt. Mit einem Haken daneben, wo man das Kabel des Werkzeugs zusätzlich aufhängen kann, wäre das schon praktisch. Dann wäre das Kabel des jeweiligen Elektrowerkzeugs erst einmal aus dem Weg und würde nicht mehr als Stolperfalle am Boden liegen.

Tobi meinst Du vielleicht sowas ähnliches?


http://www.kdt-gmbh.de/index.php/cat/c12187_Energieampeln-fuer-Druckluft-und-Strom.html

Gruß Erich

 

Geändert von erichvilz (04.01.2014 um 18:10 Uhr)
Zitat von danielduesentrieb
Die Idee ist gut bestechend, nur würde ich ein neues Kabel an die Decke nageln, denn meistens sind die Lampenkabel nur 2 adrig und mit 6 A abgesichert, sämtlicher Strom fließt noch über den Lichtschalter, davon ist abzuraten.
Was ich mit Erfolg im Einsatz habe ist ein 12 V 230 V Starkstromkabel.
Welches beim Licht einschalten 12 V auf das Relais gibt und eine frische 16 A Phase in die Steckdose an der Decke speist. Um die Stolperfallen zu minimieren, benutze ich da kräftige Spiralkabel.
Schön wenn der TE auch noch kommt.
Gruß vom Daniel
Wo gibt es denn noch 6A Sicherungen? Heute hat doch alles 10A oder 16A.

Wir ist allerdings auch unklar was das Ziel sein soll.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht