Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kann das denn möglich sein?

30.06.2013, 03:33
Geändert von ForKids (30.06.2013 um 07:58 Uhr)
Ein Multifunktionswerkzeug das Schneiden kann?

Es heißt so schön:
(Zitat)"Das formschöne Design unterstützt die ausgewogene Balance des Gerätes, wodurch Arbeiten wie Schleifen, Polieren, Gravieren oder Schneiden noch sicherer von der Hand gehen."
Mit dem Wort "Schneiden" wusste ich nicht so recht was ich damit anfangen sollte?
Meine Fragen an Jan-Ni und Susanne diesbezüglich blieben leider unbeantwortet, bzw. nicht zu meiner Zufriedenheit.

Vielleicht ist hier das Wort "Schneiden" als Homonym genannt worden? Wer weiß?

Daher stellte sich auch für mich persönlich diese Frage. Vor allem würde das einen Sinn ergeben?
Es ließ mir keine Ruh und bevor ich mich für dies beschriebene Werkzeug als Produkttester bewerben wollte, wollte ich meine eigene Erfahrung machen.
Leider habe ich nicht meinen Uralt Dremel nutzen können, denn dieser dröhnt von Anfang an(seit dem Kauf), so dass ich immer befürchten musste, dass dieses auseinanderfliegt(wenn ich ihn fester in der Hand anpacke, minimieren sich die Vibrationen)

Nichts desto trotz- hier ein kleines "Test"-Ergebnis
 
Schneiden Schneiden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Hallo !

Zunächst seien die Fragen erlaubt :

1). Von welchem "Multifunktionswerkzeug" sprichst Du ?

2). An wen hast Du denn Deine Fragen gestellt ? Eine Anfrage an "Jan-Ni" und "Suasanne" kann nur unbeantwortet bleiben, weil die Namen für evtl. gemeinte Adressatinnen völlig falsch geschrieben wurden und somit logischerweise nie ankamen.

3). Dein verlinktes Video zu Deiner Frage (Test-Ergebnis) erübrigt jede weitere Diskussion und ist des Mülleimers nicht wert !

Und wenn ich die Face-Book Seite verfolge, hat sich ein Herr Arnold Schoger aus Wuppertal mit seinem Beitrag und der hiermit verknüfpften Frage gerade selbst ins "Aus" geschossen :

Info



Produktdesign & -entwicklung(kreative Holz- und Papierarbeiten) Muster, Kleinserien. Thematisch unterschiedliche Kursangebote für Schulen in Wuppertal
Beschreibung
Impressum:
Arnold Schoger
Feines aus Wuppertal
-kreative Holz- und Papierarbeiten



Allgemeine Informationen



Ist Facebook beigetreten 07.08.2009 Ort Wuppertal Produkte Holzkunstwerke, Holzmodelle, Laubsägearbeiten, Bastelmaterialien aus Holz, Holzrohlinge, Papierkunstwerke, Feinschnittkarten, Grußkarten, Einladungen,
Kontaktinformationen



Telefon 0202 711457 E-Mail feines-aus-wuppertal@online.de Webseite http://feines-aus-wuppertal.blogspot.de/

 

Woody  
Um was gehts da eigentlich?

 

Versuche ich auch gerade erfolglos herauszufinden

 

Zitat von Woodworkerin
Um was gehts da eigentlich?
Ein zum Schneiden notwendiges Gimmik?

 

Warum sollte ein Dremel nicht schneiden / trennen können?

Es kommt ja immer auf das Material und die Dicke / Länge der Schnittfläche an.
An Hand der Daten wird dann sowieso bestimmt welches Werkzeug man verwendet.

Papier damit zu schneiden ist eigentlich nicht seine Sache, daher ist die Umsetzung im Video kreativ.
Aber den Dremel sieht man leider nicht.

 

Geändert von Hermen (30.06.2013 um 08:39 Uhr)
puwo67  
Ich denke mal, der Beitrag ist nicht mit 100% Ernst, sondern eher etwas Spaßig gemeint.

Ist schon witzig dein Video. Aber zeig doch mal die Rückseite des Konstruktes. Allein die Mechanik dahinter sollte sehenswert sein.

 

Zitat von ForKids
Vielleicht ist hier das Wort "Schneiden" als Homonym genannt worden? Wer weiß?
Ich denke das ist eher polysemiestisch zu verstehen, nich homonymistisch

Zitat von ForKids
Nichts desto trotz- hier ein kleines "Test"-Ergebnis
Cool, wo ist das Projekt?

 

Susanne  
Hallo ForKids,

das war nur ein Witz, oder?

Du hast mich nichts gefragt? Oder hatte ich da etwas falsch verstanden?
Und Du weißt ja - und für Neulinge schreibe ich es gern noch einmal ausführlich hinzu: Technische Fragen sind hier im Forum immer am allerbesten aufgehoben, denn hier erreicht Ihr nicht nur unsere Experten schnell und unkompliziert, sondern auch den großen Kreis dieser sehr gut informierten und sachkundigen Community!

Aber Dein Maschinchen ist wirklich sehr lustig, vielen Dank für's Zeigen!

Sollte dennoch der Hauch einer Frage in der Luft schweben: Der Dremel 8100 kann wunderbar schneiden.

Schaut her:

 

Zitat von ForKids;357297

Nichts desto trotz- hier ein kleines "Test"-[URL="http://www.youtube.com/watch?v=2kXoJ2l1xx8"
Ergebnis[/URL]
Wo wird da das Papier eigentlich geschnitten?
Ich seh da nur ein Massaker, unbrauchbar.

 

Ekaat  
Technisch gesehen ist auch ein Sägeschnitt ein Schnitt.

 

Richtig, auch drehen und fräsen. Darum gehöre ich zur Cutting Crew.

 

Ich habe mir die Bedienungsanleitung durchgelesen. Und da ist die Rede von "Schneidarbeiten in Holz, Eisen oder Stahl"

 

öhmmmm
also was ich mit meinem Dremelchen schon so alles verkleinert habe...
Sogar Scharniere aus einem alten Türrahmen hab ich damit schon abgeflext,-

Also: schneiden kann er... wenn du es nicht glaubst:
Reich mir die Flosse genosse und ich zeig dir mal wie die Finger (ab)fliegen.

 

Ekaat  
Zitat von Electrodummy
Ich habe mir die Bedienungsanleitung durchgelesen. Und da ist die Rede von "Schneidarbeiten in Holz, Eisen oder Stahl"
Es ist deprimierend, wie Fachbetriebe, wie Bosch, immer noch den Fehler machen, weiche Stahllegierungen als Eisen zu bezeichnen. Bis auf Leute, die mit Elektromagneten zu tun hatten, gibt es wohl niemanden, der einmal ein Stück Eisen in der Hand hatte. Auch das »Schnotteneisen«, auch als »Mistforken-Eisen« bezeichnete Material ist ein Stahl! Stahl besteht selbstverständlich überwiegend aus Eisen - aber Eisen ist im techischen Sinne eben keineswegs eine Legierung. Eisen ist Eisen und damit sog. Reineisen (Reinheitsgrad mind. 98%, wenn ich mich recht erinnere...).

 

Zitat von Ekaat
Es ist deprimierend, wie Fachbetriebe, wie Bosch, immer noch den Fehler machen, weiche Stahllegierungen als Eisen zu bezeichnen. Bis auf Leute, die mit Elektromagneten zu tun hatten, gibt es wohl niemanden, der einmal ein Stück Eisen in der Hand hatte. Auch das »Schnotteneisen«, auch als »Mistforken-Eisen« bezeichnete Material ist ein Stahl! Stahl besteht selbstverständlich überwiegend aus Eisen - aber Eisen ist im techischen Sinne eben keineswegs eine Legierung. Eisen ist Eisen und damit sog. Reineisen (Reinheitsgrad mind. 98%, wenn ich mich recht erinnere...).
Eisenkrümel vom Magneten hatte ich auch schon in der Hand, damit kann man so lustiige Igel machen und im Blut sollten wir auch ausreichend davon haben

Ich hab mich neugierigerweise mal schlaugegoogelt, weil ich der Meinung war, etwas aus "Schmiedeeisen" sein auch Reineisen - ist aber wohl doch nicht so. Aber reiner als das, was eben als "Eisen" geläufig ist... Im Kunstgewerbe wird aber oft Eisen eingesetzt, wenn ich das so richtig verstanden hab ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht