Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaminwärme im Haus verteilen. Lösungsvorschläge

01.11.2014, 10:49
Ich möchte durch ein Rohr aus dem Wohnzimmer ins Obergeschoss warme Luft leiten, um die Wärme im Haus besser zu verteilen.
Dazu ist geplant, eine Bohrung in den Luftschacht des Schornsteins vom Wohnzimmer zu bohren (kurz unter der Decke über dem Kamin) und im Obergeschoss in Fußbodennähe. Ich denke, dass das Flexrohr ca. 80cm lang sein wird.
Um die Luft zu regulieren, wurde ich auch gerne einen Lüfter benutzen.
Als Rohr würde ich ein gedämmtes Flexrohr bevorzugen.

Habt ihr Erfahrungen bzw. könnt ihr mir einen Lüfter empfehlen, der nicht zu hören ist??
 
Kamin, Kaminwärme, Wärmenutzung Kamin, Kaminwärme, Wärmenutzung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
"Dazu ist geplant, eine Bohrung in den Luftschacht des Schornsteins vom Wohnzimmer zu bohren (kurz unter der Decke über dem Kamin) und im Obergeschoss in Fußbodennähe."

Ich denke das wird der Schornsteinfeger nicht so gerne sehen. Ich würde das vorher mal mit dem Schornsteinfeger besprechen.

 

Hej Cyberman,
ich habe die Info von einem Heizungsbauer.... Der Schornsteinfeger hat auch keine Probleme damit, da heutzutage auch gar keine Luftschächte mehr verbaut werden...
Gruß

 

Das ist eine Aßbach Lösung, sie wurde in der DDR immer dann geraten, wenn es keine Zentralheizungskessel gab.
Eine Kachelofenluftheizung mit Kanälen in jeden Raum.
Die Feuerung praktischerweiser vom Flur. Leider hatte diese Anlage wie auch die von Dir geplante, den Nachteil. dass die Räume alle akkustisch gut zu erreichen sind.
Also wenn der Papa mit der Mama, das hörte der pupertiertende Sohn in seinem Kinderzimmer. Oder umgekehrt.

Ich würde daher einen Wärmetausche in den Kamin einbauen. eine Pumpe in Sekundärkreis und mit dieser Wärem die schon bestehende Heizung speisen.
Hat ein Freund von mir in Frankreich bauen lassen. Etwa 10 kW Wärme kommen bei voller Feuerung zur Heizung zu. Eine geniale Anlage.
Gruß vom Daniel

 

Danke für die Tipps...

Nochmal:
ich habe mir das schon alles überlegt... es geht nur noch um die Umsetzung...

Zur Erklärung:
wir haben durch eine Beratung eines Heizungsbauers erfahren, dass sich eine Investition aufgrund unseren geringen Energiekosten nicht rentiert und die möglichkeit mit dem Rohr den Komfort kostengünstig erhöht.
Über einen wasserführenden Kamin haben wir auch schon nachgedacht. Soll sich aber nicht lohnen, da wir im letzten Winter nur 200L Öl verbraucht haben.
Unser Brauchwasser wird mit einem Durchlauferhitzer erwärmt.
Das Rohr soll auch nur in den Flur gehen. Da ansonsten nur eine Tür zwischen dem Flur oben und dem Wohnzimmer unten ist, ist mir das mit der Geräuschbrücke völlig egal...

 

bin gerade wieder im Lande... deshalb eine etwas späte Lösung...
eines darf nicht gemacht werden... ein Lüfter zwecks Umwälzung der Luft zu einem Nebenraum ( oder Flur .. siehe auch das Skript von cyberman ).... !
Um direkt neben dem heißen Abgaskamin die erwärmte Luft in ein anderen Raum zu lenken, muss in dem Raum ein Gitter in der idealen Strömungshöhe ( waagerecht oder leicht steigend ) angebracht werden... so wie das vor zig. Jahren schon gemacht wurde.....
dafür muss das Kaminrohr absolut dicht sein !
Ein zusätzlicher Lüfter schafft hier wo gesaugt wird, einen Unterdruck, deshalb besteht die
GEFAHR.... das der Kamin nicht richtig zieht, und Kohlenmonoxid ins Wohnzimmer gelangt !
also lass bitte die Finger davon, nur ein richtiger Wärmetauscher ist da nützlich !
Gruss......

 

Sehe das eigentlich genauso wie Hazett.
Das kann lebensgefährlich sein.
Damit würde ich nicht experimentieren.
Wenn dann ein wassersatz für den Ofen und fertig.

 

Einen Lüfter darfst du nur dann einsetzen wenn dein Ofen auch Unterdruck geprüft ist.
Ohne diese Prüfung wird dir dein Schornsteinfeger das sicher nicht abnehmen.

Was hast du für eine Ölheizung das du nur 200Liter verbrauchst oder wie groß ist die Fläsche die du heizt?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht