Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaminecke streichen/Tipps für die Realisierung

27.02.2016, 17:44
Geändert von MathiasD (29.02.2016 um 12:38 Uhr) , Grund: Bild angehängt
Und wieder eine Frage von mir, bei der ich eure Hilfe, Tipps, Ratschläge gebrauchen könnte.

Es handelt sich dabei nicht um meine Wohnung und doch möchte ich mich an dem Vorhaben beteiligen. Und zwar geht es um eine Kaminecke (Wie auf dem Foto ersichtlich), welche nun gestrichen werden soll. Der Wohnungseigentümer hätte die Steine gerne ohne die Fugen gestrichen. Der eher "gemächlich veranlagte" Wohnungsbesitzer hat sich allerdings vorgenommen die Steine inklusive Fugen mit normaler Tapetenfarbe komplett in weiss zu streichen.

Nun würde ich von euch gerne wissen, was ihr schöner findet und ob normale Wandfarbe dafür ausreicht.

Meine Idee wäre noch, Alles erstmal in weiss zu streichen und dann mit Fugenfarbe die Fugen wieder in ihren "alten" Zustand zu bringen, der Einfachheit halber.


Mit freundlichen Grüßen,
JesseWJames

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20160227_101528.jpg
Hits:	0
Größe:	104,5 KB
ID:	39351  
 
Farbauswahl, Kamin, Kaminecke Farbauswahl, Kamin, Kaminecke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Woody  
Sind das richtige Ziegel oder nur Verblender?

Wennst ein bisschen wartest, wird sich sicher noch unser Farbenspezialist ruesay dazu äußern.

 

Zitat von Woody
Sind das richtige Ziegel oder nur Verblender?

Wennst ein bisschen wartest, wird sich sicher noch unser Farbenspezialist ruesay dazu äußern.
Richtige Ziegel. Der Herr, der das Haus gebaut hat, hat keine Baustelle vor Diebstahl verschont..

Na, dann warte ich doch gerne..

Ist aber ja auch zum Teil eine "Stylingfrage". Also kann sich ruhig Jeder gerne dazu äussern.

 

Zitat: Der Wohnungseigentümer hätte die Steine gerne ohne die Fugen gestrichen. Der eher "gemächlich veranlagte" Wohnungsbesitzer hat sich allerdings vorgenommen die Steine inklusive Fugen mit normaler Tapetenfarbe komplett in weiss zu streichen.

Was gibt es da zu diskutieren? Der Eigentümer sagt was er will. Und damit basta. Der Besitzer - also der Mieter - darf gerne alles machen, muss danach aber den Originalzustand wieder herstellen. Und das bedeutet Wand abreissen und neu mauern. Sehr aufwendig und kostspielig ...

Wie streicht man Steine ohne die Fugen mit anzumalen? Indem man eine Rolle verwendet, die nur ganz kurze Borsten hat. Findet man als Lackrolle in jedem Baumarkt. Nur wenig Farbe auftragen. Lieber zweimal walzen als nur einmal dick.

Zur Farbe: NormLe Fassadenfarbe oder Dispersionsfarbe genügen. Schaut, dass ihr eine "normale" Farbtönung verwendet. Also weiß. Wenn man später nachstreichen will/muss ist es sehr ungeschickt, wenn man an den Rändern die andere Farbe sieht.

 

Wenn der Ofen ordentlich befeuert wurde, reicht nur normale Wandfarbe nicht aus. Die Inhaltsstoffe des Rauches lassen unansehnliche Ränder entstehen. Das sieht aus, als wäre ein trockener Wasserschaden vorhanden.

Es gibt Isolierfarbe auf Wasserbasis dafür. Die muss einmal komplett übergezogen werden, da sich das auch in den Fugen abzeichnet. So, wie du es gedanklich vorhast, funktioniert das also nicht. Nach der Isolierfarbe kannst du dann vom Anstrich her eher Latex streichen.

Aber Vorsicht: je nach Hitzeeinwirkung blättert die an den Anschlussstellen wieder ab, bzw. verbrennt.

Mal von dem Faktor "Teuer" abgesehen (Isolierfarbe kostet 10 Liter knapp 90 Euro) und der Haltbarkeit abgesehen ist das viel Fummelspass. Besonders die Fugen absetzen.

 

Zitat von Rainerle
Zitat: Der Wohnungseigentümer hätte die Steine gerne ohne die Fugen gestrichen. Der eher "gemächlich veranlagte" Wohnungsbesitzer hat sich allerdings vorgenommen die Steine inklusive Fugen mit normaler Tapetenfarbe komplett in weiss zu streichen.

Was gibt es da zu diskutieren? Der Eigentümer sagt was er will. Und damit basta. Der Besitzer - also der Mieter - darf gerne alles machen, muss danach aber den Originalzustand wieder herstellen. Und das bedeutet Wand abreissen und neu mauern. Sehr aufwendig und kostspielig ...
Das mag in Restdeutschland vielleicht so sein, in diesem Haus glücklicherweise nicht. Der Vermieter legt lediglich wert darauf, dass es "hübsch" aussieht und am Geld mangelt es ihm auch nicht. Weiss soll die Ecke so oder so werden und das Ganze wird hier "Hand-in-Hand" ge.."handhabt" ( ).


Wie streicht man Steine ohne die Fugen mit anzumalen? Indem man eine Rolle verwendet, die nur ganz kurze Borsten hat. Findet man als Lackrolle in jedem Baumarkt. Nur wenig Farbe auftragen. Lieber zweimal walzen als nur einmal dick.
Klingt aber trotzdem nicht unbedingt nach Arbeit für einen Grobmotoriker.. Hast du Sowas schon mal gemacht? Irgendwie hab' ich die Befürchtung, dass die Fugen dennoch immer was abkriegen..

Zur Farbe: NormLe Fassadenfarbe oder Dispersionsfarbe genügen. Schaut, dass ihr eine "normale" Farbtönung verwendet. Also weiß. Wenn man später nachstreichen will/muss ist es sehr ungeschickt, wenn man an den Rändern die andere Farbe sieht.
Also meinst du, normale Alpinaweiß-Wandfarbe ist nicht dick genug, damit es am Ende schön aussieht?


Zitat von ruesay
Wenn der Ofen ordentlich befeuert wurde, reicht nur normale Wandfarbe nicht aus. Die Inhaltsstoffe des Rauches lassen unansehnliche Ränder entstehen.

Hi erstmal,

und danke für deine Antwort. Also das Innere des Kamins hatte der Mieter eigentlich nicht vor zu streichen, aber jetzt wo du es sagst,.. das würde wahrscheinlich nicht besonders gut aussehen, oder?

Das sieht aus, als wäre ein trockener Wasserschaden vorhanden.
Wie kommst du darauf?

Es gibt Isolierfarbe auf Wasserbasis dafür. Die muss einmal komplett übergezogen werden, da sich das auch in den Fugen abzeichnet. So, wie du es gedanklich vorhast, funktioniert das also nicht. Nach der Isolierfarbe kannst du dann vom Anstrich her eher Latex streichen.
Aber Vorsicht: je nach Hitzeeinwirkung blättert die an den Anschlussstellen wieder ab, bzw. verbrennt.
Mal von dem Faktor "Teuer" abgesehen (Isolierfarbe kostet 10 Liter knapp 90 Euro) und der Haltbarkeit abgesehen ist das viel Fummelspass. Besonders die Fugen absetzen.
OK, das ist viel zu teuer.

Also mal kurz und knackig:

Von einem Wasserschaden weiss ich nichts. Die Idee, Alles bis auf das Inneres des Kamins mit normaler Wandfarbe zu streichen und dann die Fugen nach der Trocknung mit Fugenfarbe "nachzuzeichnen" kann ich über Bord werfen meinste?



Freundliche Grüße

 

Zitat von JesseWJames
Von einem Wasserschaden weiss ich nichts. Die Idee, Alles bis auf das Inneres des Kamins mit normaler Wandfarbe zu streichen und dann die Fugen nach der Trocknung mit Fugenfarbe "nachzuzeichnen" kann ich über Bord werfen meinste?
Freundliche Grüße
Das. sieht ....DANN... aus, als wäre ein trockener Wasserschaden vorhanden.
DAS meinte er bestimmt

...

 

Zitat von greypuma
Das. sieht ....DANN... aus, als wäre ein trockener Wasserschaden vorhanden.
DAS meinte er bestimmt

...
Jetzte hab' ik et ooch jerallt..

Danke.

 

Genau, ich erkläre das aber gerne nochmal:

der Rauch, der aus dem Kamin steigt (und der steigt da immer raus, egal, wie gut der Abzug funktioniert) hat Inhaltsstoffe, die sich an den Steinen ablagern. Diese Stoffe werden durch die wasserbasierende Farbe angelöst und zeichnen sich als gelbe Ränder ab.

Den Kamin von innen streichen sollst du nicht. Geht a) natürlich nicht wegen der Hitzentwicklung und b) würde der Anstrich auf dem Ruß nicht halten.

Die genannte Isolierfarbe bindet die Inhaltsstoffe und "verschließt" sie. Somit blüht das nicht mehr durch.

Ein Test könnte sein, einfach mal einen Lappen nass machen und auf eine Stelle über den Abzug eine Minute drauf halten und schauen, was sich im Lappen ablagert. Ein Testanstrich fällt aus. Sonst hätte ich gesagt, mal eine Ecke an und schaue, ob sich Verfärbungen zeigen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht