Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kalter Boden - was tun?

23.09.2013, 08:33
Hallo!

Folgendes Problem: Wir wohnen in einer Mietwohnung (eingeschränkte Möglichkeiten was zu ändern) im Ergeschoss - das Haus ist teilunterkellert. Im Wohnzimmer liegt Laminat mit einer ganz dünnen Pappe drunter (wurde vom Vewrmieter gelegt). Der Boden ist zemlich kalt und die Kinder spielen auf dem kalten Boden. Jetzt wollen wir das ganze etwas behagleicher machen und suchen nach einer Möglichkeit.

Klar, Teppeich auf den Laminat wäre eine Variante, aber der Wohnungseingang ist auch im dem Zimmer und da würde ich ungern Teppeich haben.

Was habt ihr für Ideen um den Boden "wärmer" zu bekommen und im Eingangsbereich pflegleicht; und das ganze ohne den Laminat zu schädigen?!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Woody  
Auweia, bis auf Teppichbrücken fällt mir da leider auch nichts ein. Da du ja nichts "beschädigen" willst, kommen Klebefilzfliesenteppichdinger ja auch nicht in Frage. Obwohl sich diese eigentlich relativ rückstandsfrei wieder lösen lassen.

Alternativ dickeren PVC-Belag schwimmend verlegen?

 

Zitat von Woody
Alternativ dickeren PVC-Belag schwimmend verlegen?
Den Eingangsbereich muss ich allerdings aussparen, da die Tür nach innen aufgeht - Übergangsleisten sind ja auch nicht so einfach durch Luft und Liebe fetszuhalten.

 

Janinez  
Kannst Du nicht Teppiche legen, die nur einen Teil des Raumes einnehmen?

 

Mir würde auch nur Teppich einfallen, wenn nichts beschädigt werden soll, Spielteppich oder aber es gibt doch so moosgummimatten die man zum Spielen ausbreiten könnte.

 

Die ahbe wir teilweise liegen und liegen gehabt und teilweise wieder weggelegt, weil es zu Stolperkanten gekommen ist (2 Kinder 1,5 und 3,5). Boxernase und Beulen waren die Folgen

 

A watt, nen paar schrammen und dellen haben wir uns doch alle zugezogen als wir aufgewachsen sind

 

Woody  
Zitat von Pfanni
Den Eingangsbereich muss ich allerdings aussparen, da die Tür nach innen aufgeht - Übergangsleisten sind ja auch nicht so einfach durch Luft und Liebe fetszuhalten.
Die Dicke des PVC kannst ja bei der Türe durch anheben derselben ausgleichen. Beilagscheiben in die Türangelzapfen reinlegen. Paar mm gehen immer.

 

Mal konkretisierter: Gibt es Klebefixixierungen, die sich problemlos auch nach Jahren noch rückstandsfrei entfernen lassen?

 

Keine Ahnung. bestimmt, aber ich würde nicht meine Hand dafür ins Feuer legen.

Habe noch nie einen "Langzeittest" solcher verbindungen gemacht.

Ansonsten: Vor dem Bespielen des Bodens Hiezdecken auslegen und den Boden aufheizen ^^

 

Zitat von abe12345
... Feuer legen.

......Hiezdecken auslegen und den Boden aufheizen ^^
Aha, sol löst man auch Probleme - Brandsanierung

 

Etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber funktioniert bestimmt auch

 

Da, wo es Teppiche gibt, gibt es auch rutschemmende Unterlagen für Teppiche. Eine kleine Stolperkante bleibt, aber der Teppich liegt bombenfest. Wir hatten hellblaue Matten, die auf der unteren Seite eine Gummierung hatten. Das gab es von der Rolle als Meterware.
Eine zusätzliche Isolierung bringt es wohl auch noch.
Das ein oder andere Stolpern gehört dazu. Zur Schonung meiner Nerven hatte ich nur den Rrippenheizkörper verkleidet (mit Wiener Geflecht - gibt es auch als Meterware).

Bei Stein- oder Linoleumboden hätte ich keine Bedenken, dass doppelseitiges Klebeband sich irgendwann rückstandsfrei entfernen lässt. Bei Laminat wäre ich da vorsichtig.

 

Mein momentaner Planungsstand im Kopf ist, das ich mir einen Teppichboden holen werde, den an der offenen Seite zum Eingant ketteln lasse und dies Rutschhemmer drunter lege, das sich die offene Seite nicht hoch"biegt". Am Liebsten wäre mir da aber eine Übergangsleiste, wenn denn das Ablösen des Klebers sichergestelt wäre

 

Zitat von Pfanni
Die ahbe wir teilweise liegen und liegen gehabt und teilweise wieder weggelegt, weil es zu Stolperkanten gekommen ist (2 Kinder 1,5 und 3,5). Boxernase und Beulen waren die Folgen
Das nennt man Lernkurve. Klar fallen die erst mal drüber. Die fallen an anderen Stellen ja auch.

Eigentlich hast du die Dinger doch nur weggeräumt, weil du keine Lust auf den Alarm hattest, gibs zu.

Die Kinder fangen spätestens mit der zweite Beule an zu lernen.

 

Zitat von Fernton
Das nennt man Lernkurve. Klar fallen die erst mal drüber. Die fallen an anderen Stellen ja auch.

Eigentlich hast du die Dinger doch nur weggeräumt, weil du keine Lust auf den Alarm hattest, gibs zu.

Die Kinder fangen spätestens mit der zweite Beule an zu lernen.
Genau mit dem NAsenrücken aus vollem Lauf gegen die Tischkante ist mir persönlich eine sher harte Lerneinheit. im wahrsten Sinne des Wortes!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht