Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kalk

30.05.2010, 19:46
Wir haben da ein Problem mit Kalk. Wir Wohnen in einem Gebiet mit sehr hartem Wasser und wollen uns da eine Wasserentärtungsanlage anschaffen. Wer hat da einen Tipp für solche Anlagen und was kosten diese?
 
Enthärtungsanlage, hartes Wasser, Ionenaustausch, Kalk, Magnet, Osmose, Salz, Umkehr, Wasseraufbereitung Enthärtungsanlage, hartes Wasser, Ionenaustausch, Kalk, Magnet, Osmose, Salz, Umkehr, Wasseraufbereitung
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
57 Antworten
Ich hatte des öfteren gelesen, dass diese Magnete helfen soll. Zu meiner Heizungsanlage (teuer mit viel Markenteile) habe ich welche dazu bekommen. Nachdem ich die auch irgendwann mal um die Leitung gelegt habe, hat sich allerdings nicht geändert. Mich würde auch interessieren, ob es da noch bessere Alternativen gibt.

 

...ich hab da was gelesen über Ionenaustausch und Salz zur Regeneration. Mal sehn....

 

Solltest Du neben dem Forum hier was erfahren, bin ich sehr an Deinen Erfahrungen interessiert.

 

Brutus  
Müsste auch über eine Umkehrosmose-Anlage funktionieren welche auch für die Wasseraufbereitung von Aquarien benutzt. Die gibt es sowohl als Ionentauscher als auch als reine Membranausführung in diversen Größen und Preisen.

 

Magnete oder "Anlagen" mit elektromagnetischen oder elektrischen Feldern kann man getrost vergessen, die bringen überhaupt nichts. Das einizg wahre ist das Prinzip der Umkehr-Osmose. Wobei die Variante mit Ionenaustausch ja nicht für Trinkwasser geeignet ist.

 

...das Thema ist wirklich Interessant. Ich hab gehört, das das Verfahren mit der Umkehr- Osmose nicht ganz unumstritten ist, da es auch wertvolle Mineralien rausfiltert. Wieso ist das System mit Ionenaustausch nicht Trinkwasser geeignet?

 

Soweit ich weiß ist der Ionenaustausch mit dem "Spülsalz" eine bewärte Variante. Schon seit Generationen in Spülmaschinen eingesetzt undstetig verbessert.
---Deswegen hat man auch Salz in der Spülmaschine---
Der Vater meiner Freundin hat genau das System und es funktioniert super, das klakhaltige Wasser ist nur noch "normal" belastet und enthärtet.

 

...dann würdest du mir dieses System empfehlen? Kennst du da einen bestimmten Anbieter?

 

Dem müsste ich erst nachgehen, da ich aber erst am Wochenende zu den Eltern meiner Dame fahre, würde es später in der Woche bestimmt eine Antwort geben.
Also ich rate zu dem System. Weil ich davon überzeugt wurde das es auch gut funktioniert.
Kannst du dich also noch gedulden?

 

...hab das Problem ja schon länger, da kommt es auf die Woche nicht an. Also, danke schon mal....

 

Ich versuche was ich kann.
Bis in bälde!

 

Mit Enthärtungsanlagen ist es wie mit Werkzeug für den Heimwerker:
Grün ist da wortwörtlich die beste Wahl

Im Falle der Enthärtungsanlage: Grünbeck - ist zwar der Mercedes der
Enthärtungsanlagen, sind aber auch die besten ... und Du bekommst
in 20 Jahren noch Ersatzteile.

Mit Magneten ist das so wie mit der Wünschelrute ... Glaubenssache.
Einen wissenschaftlich meßbaren Beweis gibt es da bis heute nicht.
Ich sag das als Gas-Wasser-Installateur

Von gern verkauften zusätzlichen "Impfbienen" die tropfenweise Chemikalien in
die Rohre pumpen um diese kalkfrei zu halten, rate ich ab. OK, sie funktionieren
profilaktisch bei Neuinstallationen ganz gut aber die Folgekosten sollte man bedenken!

 

Also einfache Lösungen ohne großen Kostenaufwand gibt es nicht? Durch meinen etwas größeren Kaffeekonsum ist mein Wasserkocher im Dauereinsatz und muss dementsprechend oft entkalkt werden. Habe da nicht wirklich Lust dazu, möchte aber auch nicht in ergendeine teure Anlage investieren. Dann entkalke ich doch lieber.

 

Zitat von Pirenci
Soweit ich weiß ist der Ionenaustausch mit dem "Spülsalz" eine bewärte Variante. Schon seit Generationen in Spülmaschinen eingesetzt undstetig verbessert.
---Deswegen hat man auch Salz in der Spülmaschine---
Der Vater meiner Freundin hat genau das System und es funktioniert super, das klakhaltige Wasser ist nur noch "normal" belastet und enthärtet.
Aber durch den hohen Natriumgehalt für Trinkwasser nicht unbedingt geeignet.

 

Das Salz das in Enthärtungsanlagen verwendet wird, kommt nicht ins Trinkwasser,
wie oft vermutet. Mit der Salzsohle wird lediglich der Ionenaustauscher gespült!

 

Geändert von bonsaijogi (31.05.2010 um 11:47 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht