Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaliumdünger mit Urgesteinsmehl kombinieren?

23.08.2013, 21:56
Abend....

Das Wetter verschlechtert sich, der Herbst macht sich langsam bemerkbar

Mein Beerenobst zeigt bereits die ersten Mangelerscheinungen an Kalium. Viele leicht braune Blätter und leicht trockene Rinde. Ich würde daher in den nächsten 2 Tagen zum Phosphat-Kali Dünger greifen.

Vielleicht würde ich im gleichen Schritt das Urgesteinsmehl zur Bodenverbesserung ausbringen, wobei dieses dann mit Kompost oder Rinderdung kombiniert wird. Sonst würde mein, eher lehmiger Boden noch klumpiger werden.

Frage an euch: würdet ihr ebenfalls so vorgehen?! ... d.h. beide Produkte bereits jetzt ausbringen und ggf. im Winter nochmals leicht nacharbeiten, um im Frühjahr bessere Bodenverhältnisse zu haben.

Ich erwarte natürlich keine Wunder von meinem Boden... aber stiefmütterlich möchte ich diesen natürlich nicht behandeln

Danke & Gruß,
Luke
 
Dünger Dünger
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
1 Antworten
Schau mal hier, da gibt es einen Düngekalender. Vielleicht hilft dir das weiter.

Die meisten Beeren haben oder werden demnächst ihre Reifezeit haben. Da die meisten Dünger das Wachstum fördern, macht das Düngen nur noch bis September Sinn. Bis der Dünger sich aufgelöst und von der Pflanze aufgenommen wurde, dauert auch noch etwas. Und ab Oktober beginnen die meisten Pflanzen, sich langsam auf den Winter vorzubereiten.

Wichtig wäre es im Frühjahr, wenn das Pflanzenwachstum beginnt, zu düngen. Und da wäre Langzeitdünger am besten.

Lehmigen Boden kannst mit Sand lockerer machen. Am besten eignet sich dafür Quarzsand.

 

Geändert von Electrodummy (24.08.2013 um 18:50 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht