Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Johannisbeertomaten, wer kennt die?

29.09.2013, 18:41
Janinez  
Ich habe heute eine kleine Hand voll Johannisbeertomaten von einer Freundin bekommen, in rot und gelb. Sie wachsen genau wie Johannisbeeren an Rispen und sind auch genauso groß.
Sie schmecken richtig toll nach Tomate und gar nicht wässrig oder komisch.
Hat jemand Erfahrung mit denen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5458_2 Johannisbeertomaten.JPG
Hits:	0
Größe:	187,2 KB
ID:	22306  
 
Garten, Gemüse, Tomaten, Topfgemüse Garten, Gemüse, Tomaten, Topfgemüse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Ich hab die erst einmal bei Bekannten gesehen und fand sie auch gut. Aber zum selbst anbauen und verwerten wären sie mir zu unergiebig Vor allem da sie nicht wirklich anders schmecken als große Tomaten.

 

Janinez  
ich finde sie halt als Deko sehr schön

 

Wir haben normale Rote und Schwarze.
Aus den Schwarzen kann man prima Saft oder Aufgesetzten machen :-))
Als Tomate kenn ich es nicht, wieder was gelernt.

 

Janinez  
angeblich soll sie auch so strauchartig wachsen und ca. 1,50 cm hoch werden

 

Ekaat  
Zitat von Jupp00
Wir haben normale Rote und Schwarze...
Du meinst aber Johannisbeeren. Diese gehören zur Familie der Stachelbeergewächse, Tomaten hingegen zu den Nachtschattengewächsen. Dies ist keine Kreuzung, sondern eine eigene Züchtung aus den aus Südamerika stammenden 'T'omatenpflanze. Und
@Janinez: Als Zierde eignen die sich auch nur bedingt, weil sie sowohl am Strauch, als auch abgeerntet, nur begrenzt haltbar sind - wie Tomaten eben.
Zitat von Jupp00
...Aus den Schwarzen kann man prima Saft oder Aufgesetzten machen :-))...
Säufer, Säufer
Man kann sie auch entsaften zud zu Gelee verarbeiten. Als Konfitüre mag ich sie nicht, weil ich die Samen immer zwischen die (eigenen!!!) Zähne bekomme. Motto: Frühstück um achte, letzter Kern um zwölfe...

 

pittyom  
aus Tomaten kannste aber auch Gelee machen.. ich kenn sie unter Minirispentomaten.. im vergleich dazu die Partyrispentomaten...
ich hab ne alte Minisorte dieses Jahr, die sind nur wenig größer als deine

 

Ekaat  
Jau!!! Tomatengelee auf's Brot oder, noch schlimmer, auf's Brötchen! Veganie läßt grüßen. Während der Reha hat man versucht, uns solche Abstrusitäten (Boulette aus Möhren, Sellerie und Kopfsalat mit Ei, oder Brotaufstrich aus Karottenmus, Quagermark [Magerquark], Öl und Kräutern) schmackhaft zu machen. Lot mi an Land - Ich kann an Board keen Water seh'n!!!

 

Ich hab seit Jahren immer zwei, drei Büsche auf dem Balkon. Die Kinder lieben sie, sie sind süß und sehr tomatig, und der Ertrag ist erstaunlich - die Büsche sind ca. 1,2m hoch, strauchartig und stark wuchernd, und hängen bei uns meistens rappelvoll. Eine schöne Ergänzung zu den anderen Tomatensorten - aber letztlich einfach eine Tomate :-)

 

Meine Schwiegermutter hat die Johannisbeertomaten in diesem Jahr erstmals im Garten gezüchtet/angepflanzt. Sie schmecken sehr gut und eignen sich zum Beispiel sehr gut als Beilage in grünem Salat. Dadurch, dass die kleinen roten "Kügelchen" - also die Johannisbeertomaten - im Ganzen in den Salat kommen, bekommt der Salat einen tollen Geschmack, ohne dass der sonst übliche Tomatensaft sich im Salat verteilt. Einmal ausprobieren!

 

Janinez  
vielen lieben Dank für eure Infos, dann werd ich die nächstes Jahr auch anpflanzen

 

Ich hatte dieses Jahr Wildtomaten. Größe etwa wie diese Johannisbeertomaten.
Auch in gelb und rot und wahnsinnig viele kleine Beeren. Die Sträucher blühen sogar jetzt immer noch nach.
Meine Verwandten haben auch ein paar Pflänzchen abgekriegt und haben von ähnlich hohen Erträgen und leckeren kleinen Früchtchen geschwärmt.
Die Wildtomate ist außerdem sehr robust und wenig anfällig für Krankheiten.
Man braucht sie nicht ausgeizen und auch nicht düngen und gegen Regen ist sie auch nicht so empfindlich, wie andere Sorten.
Außerdem soll sie sich - aber das kann ich erst nächstes Jahr genau sagen - selbst aussäen. Drum hab ich sie jetzt im Garten draußen einfach weiter wuchern lassen.

 

Janinez  
hmmm demnach scheint es wilde und auch Züchtungen davon zu geben

 

Hier mal die aktuellen Bilder meiner Wildtomaten.
Rot und Gelb ist gemischt gepflanzt.
Dieser Gesamt-Wullst besteht aus 6 Pflanzen, die natürlich viel zu eng gesetzt wurden.
Aber ich finde diesen Wuchs auch so schön (wenn auch unpraktisch bei der Ernte), dass ich das ganze jetzt einfach mal sich selbst überlassen habe.
Während meine Tomaten im Topf (gleiche Sorten) ständig Unterstützung brauchten konnte ich diese draußen gepflanzten Sorten fast ganz sich selbst überlassen. Die Schnecken wollten die Pflanzen auch nicht - die Tomaten selbst haben sie jetzt allerdings doch noch angelockt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4370.jpg
Hits:	0
Größe:	188,4 KB
ID:	22351   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4371.jpg
Hits:	0
Größe:	198,2 KB
ID:	22353   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4369.jpg
Hits:	0
Größe:	234,1 KB
ID:	22354  

 

Janinez  
so wie es aussieht, werden das ja riesen Sträucher, aber die gefallen mir - danke für die Bilder

 

ja, können bis zu 2m hoch werden. Meine Eltern haben die Sträucher kriechen lassen. Da war natürlich die halbe Terasse eine Tomatenpflanze.
Und wie gesagt: dringend genug Abstand halten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht