Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ist euer Holzleim immer griffbereit?

08.08.2011, 10:20
Geändert von kindergetuemmel (08.08.2011 um 21:46 Uhr) , Grund: Formatierung korrigiert
Hallo Heimwerker und Holzbauer,

ärgert ihr euch auch manchmal darüber, dass die Leimflasche an der Öffnung eine Luftblase hat, oder verklebt ist... ?

Ich habe mal nach Ideen geschaut und bin auf das lamello minicol gestoßen. Das ist mir natürlich zu teuer, nur um eine Flasche griffbereit zu halten.

Was habt ihr für Lösungen?
 
Holzleim Holzleim
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
48 Antworten
mein fast-Schwiegervater hat den Leim in Kanistern Wenn man dann noch leute in einem medizinischen Beruf kennt kann man bei Bedarf ne Spritze voll Leim nehmen

 

Habe eigentlich keine Probleme damit. Ich nehme immer den Ponal mit der Spitze zum zuschrauben. Sollte doch mal was verkleben stech ich mit dem Dorn durch und dadurch schiebt es das feste nach hinten raus.

 

Also ich habe da bisher auch keine Probleme gehabt. Der Leim steht immer schräg. Die Flasche ist so zu Lagerung in der Schräge vorgesehen. War bisher noch nie verklebt.

 

sonouno  
Weißleim ist sehr unempfindlich... nur die Spitze der Flasche immer sauber halten ist wichtig. ich habe Ponal in jeder Form immer zur verfügung. ;-))

 

Ekaat  
Ich mache es so:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Kaltleim-Spender/bauanleitung/556/
Habe NIE Probleme mit Flüssig/Fest. Das, was unmittelbar unter der Verschraubung sitzt, trocknet aus und läßt sich mit dem Fingernagel leicht entfernen. Danach kommt immer schöner geschmeidiger klumpenfreier Leim.

 

Zitat von sonouno
Weißleim ist sehr unempfindlich... nur die Spitze der Flasche immer sauber halten ist wichtig. ich habe Ponal in jeder Form immer zur verfügung. ;-))

Ich mache auch immer die Spitze sauber und hatte auch noch nie richtige Probleme.
Das Geld für das oben genannte Leimgerät wäre mir zu Schade.

 

Hallo Stefan,

da mein Leimverbrauch relativ hoch ist, kaufe ich Holzleim immer in größeren Gebinden. Zum Auftragen des Leims auf das Holz habe ich Pinsel in diversen Größen. Damit läßt sich der Leim weitaus besser und gleichmäßiger verteilen als mit einer Spitze. Mit dem kleinsten Pinsel komme sogar in die nur 4mm breiten Lamellonuten oder in Dübellöcher.

http://www.feinewerkzeuge.de/pinselundbuersten.html

Das Lamello Mincol war bei meiner Lamello C2 Flachdübelfräse anno 2005 im Set mit dabei. Aber Achtung, dieser Leimspender hat keine Dosierspitze sondern seitlich zwei Öffnungen. Das Teil ist speziell dafür gedacht, den Leim auf die Nutflanken der Lamellonuten aufzubringen.

Wenn ich Leimholz herstelle, verteile ich den Leim mit diesem Leimroller auf den Holzlamellen.
http://www.felder-werkzeuge.de/werks...-41-250ml.html

Viele Grüße

Olli

 

Ich lagere die Leimflaschen wie auch Farben immer auf dem Kopf stehend,dann ist das Eingetrocknete unten im Gefäss.

 

Ich nutze Ponal und bevor ich mit dem verleimen anfange schaue ich ob die Spitze frei ist. Ansonsten den einfach waagerecht hinstellen wie es auf der Flasche steht.

Durch diese Vorkehrungen entsteht dieses Problem bei mir nicht. Ich bin allerdings auch ein wenig panisch was die Vorbereitung des Verleimens angeht. Da gibt es ein paar schlechte Erfahrungen wegen mangelhafter Vorbereitung.

 

also ich benutze jetzt schon ein paar jahre soudal PRO 30D und PRO 40P in der 750ml einstiegsgröße. hatte noch nie probleme, einfach nach benutzung die spitze abwischen und wieder verschließen, dann kann man ihn mit ruhigem gewissen wieder wegstellen )

 

ich habe mir einen Ständer gebaut, in dem die Flaschen kopfüber gelagert werden, da verstopft nichts mehr.
Den fotografiere ich und stell den die Tage als Projekt ein.

 

Wenn man die Flasche hinstellt, dann dauert es immer bis der Leim wieder an der Öffnung angekommen ist, das nervt.
Solch ein Ständer, den sandburg vorschlägt, ist sinnvoll. Ich verwende aber nicht immer den selben Leim, bzw. die selbe Größe der Flasche.
Ich dachte, dass es vielleicht Sinn macht den Leim umzufüllen und diese o.g. Variante zu verwenden.
Es scheint aber eher so zu sein, dass ich mir ebenfalls etwas einfallen lasse, wo ich eine beliebige Flasche kopfherum einstellen kann.

 

Ich habe auch immer den Ponal Wasserfest griffbereit und einsatzbereit da ich ihn mit der Spitze nach unten immer in ein Loch stecke was ich mir extra dafür gebohrt hatte

 

Zitat von kindergetuemmel
Wenn man die Flasche hinstellt, dann dauert es immer bis der Leim wieder an der Öffnung angekommen ist, das nervt.
Solch ein Ständer, den sandburg vorschlägt, ist sinnvoll. Ich verwende aber nicht immer den selben Leim, bzw. die selbe Größe der Flasche.
Ich dachte, dass es vielleicht Sinn macht den Leim umzufüllen und diese o.g. Variante zu verwenden.
Es scheint aber eher so zu sein, dass ich mir ebenfalls etwas einfallen lasse, wo ich eine beliebige Flasche kopfherum einstellen kann.
dann bohre doch in die Leiste verschieden große Löcher, so dass die vrschiedenen Flaschen rein passen

 

Zitat von kindergetuemmel
Es scheint aber eher so zu sein, dass ich mir ebenfalls etwas einfallen lasse, wo ich eine beliebige Flasche kopfherum einstellen kann.
dann mach dir doch einen ständer für mittelgroße flaschen und wenn du nur eine kleine menge brauchst, dann ziehst du sie mit einer 10 oder 20ml spritze auf. nicht benötigten leim bekommst du dann auch wieder zu 100% in die große flasche zurück.

bei mir klappt das mit den spritzen prächtig

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht