Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ist es normal, dass Jalousien nach knapp 5 Jahren zu Staub zerfallen?

25.02.2014, 16:09
Geändert von BiggiR (26.02.2014 um 08:32 Uhr)
Ist es normal, dass Außenjalousien nach knapp 5 Jahren zu Staub zerfallen?

Liebe Community,
bauen ist grauen, wer hat das nicht schon gehört!?
Ich hätte mit meiner Mängelliste am Bau eine mehrjährige Dokusoap starten können.
Aktuelles Problem:
Unsere Außenjalousien aus speziallegiertem Aluminium, doppelt einbrennlackiert , fangen an sich aufzulösen. Dies zeigt sich auf der Oberseite durch Wölbungen die aufplatzen und an den Führungsseilen, wo die Lamellen wie angefressen aussehen. Auf den Außensimsen findet sich ein weißes Pulver – die aufgelösten Lamellen.
Ist so etwas normal? Sind die Lamellen an einer Hauptstraße genauso ungeeignet, wie dies unser Architekt war? Es lassen sich dank Fehlplanung leider keine Außenrollläden anbringen. Welche Lösung gibt es für die Zukunft? Alle 5 Jahre Jalousien wechseln?
Habt schon einmal herzlichen Dank für euer offenes Ohr (Auge).
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Innenseite.jpg
Hits:	0
Größe:	126,7 KB
ID:	24916   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Außenseite.jpg
Hits:	0
Größe:	77,7 KB
ID:	24917   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Staub auf den Simsen.jpg
Hits:	0
Größe:	196,5 KB
ID:	24918  
 
Jalousien Jalousien
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
47 Antworten
... mein erster Gedanke: kommen die mit Streusalz in Kontakt?

 

Mir ist kein Streusalzkontakt bekannt. In diesem Jahr gab's bei uns auch keinen Schnee, der diesen Einsatz erfordert hätte und das Haus liegt ca. 4 m von der Straße entfernt.

 

... noch so´nen Geistesblitz: sind da Kupferdachrinnen drüber?

Mir sieht das irgendwie nach elektrochemischer Korrossion aus.

 

Die Dachrinnen sind aus Titanzink.

 

Hm, das könnte auch das gleiche Problem sein, wie mit den Aluminiumkühlern im KFZ-Bereich.

Statt besserer Kupfer-Wärmetauscher wird dort das preiswertere Aluminium verwendet.

Nach überschaubarer Zeit kann man die Lamellen dort auch mit dem Schraubendreher "auslösen" und den gesamten Klimakondensator aufreiben.

Grund ist denke ich mal, in erster Linie die Witterung - deine Jalousien sind genauso Wind & Wetter ausgesetzt wie eventueller Korrosionsförderung (salziges Wasser wird durch Wind oder Spritzer herangetragen, die Atmosphäre gibt einen Einfluss, etc.).

Ob die für solche Bedingungen nicht eigentlich gemacht sind, steht auf einem anderen blatt -.-

Fraglich ist, wie das zu lösen ist. Denkbar wäre vll eine Art "Abschleifen" und eine neue Versiegelung/Lackierung.

Aber ob das so einfach geht, und ob die Lamellen das aushalten bzw. so einfach auseinandergebaut werden können, ist sehr fraglich...

PS: Für die elektrochemische Korrosion bräuchte es ja noch eine Spannungsquelle. Und eigentlich sollte das System ja geerdet sein...

 

Dann isses das nicht, Titanzink und Alu vertragen sich .... hmmmm ?

 

@ Ebony_Ivory: Danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe auch schon an Korrosion gedacht. Abschleifen ist nicht mehr, da ja schon komplette Stücke fehlen.
Die Jalousie ist als Außenjalousie verkauft worden; steht zumindest auf der Rechnung.

 

Elektrochemische Prozesse würde ich erstmal ausschließen, da diese eine recht enge räumliche Nähe zu edleren Metallen vorrausetzen würden, zumindest eine längeranhaltende Feuchtigkeitsbrücke.
Ich tippe auf eine mangelhafte Beschichtung.
Wenn die Beschichtung durch Bewegung oder anderes Risse/Mikrorisse bekommt, kann Feuchtigkeit und Sauerstoff an das unedle Aluminium gelangen, welches dann oxidiert und anfängt zu "blühen" (das weiße Pulver ist wahrscheinlich Aluminiumoxid).

Sollte es so sein, müsste ein einmaliger Austausch gegen hochwertigere Lamellen ausreichen.

 

@Hauptsache_Bosch:
Danke, du hast recht ein Austausch dürfte unumgänglich sein. Was verstehst du unter hochwertigeren Lamellen, die Dinger waren doch schon beschichtet und auch nicht gerade preiswert . Ist Alu das Problem? Sollte ich gleich auf Kunststoff umschwenken, falls es so etwas für außen gibt?

 

Zitat von Ebony_Ivory
PS: Für die elektrochemische Korrosion bräuchte es ja noch eine Spannungsquelle.
Nein, definitiv nicht. Nimm ein Kupferblech und ein Zinkblech und stecke es in einen Apfel, du kannst zwischen den Blechen eine Spannung messen.
Kommt ein edles und ein unedles Metall zusammen, dann löst sich das unedle Metall irgendwann auf.

 

Vielleicht hast du nur Pech mit einem Hersteller gehabt, es gibt Marken und Marken.
Im Bereich Lamellen kenn ich mich zu wenig aus.
Eine Alternative könnte sicherlich Kunststoff sein, da viele Kunststoffe sehr restistent gegen Umwelteinflüsse sind oder aber auch eloxierte Alu-Lamellen, Eloxalschichten sind eigentlich sehr beständig.

 

@Hauptsache_Bosch: Danke für den Tipp mit dem Eloxieren, habe ich auch schon von gehört, meinte aber dieses doppelt einbrennlackiert käme diesem gleich. Dem ist wohl nicht so ....

 

Ekaat  
Es ist garantiert elektrochemische Korrosion. Zwischen Zink und Alu ist eine Spannung von ca. 1V zu messen. Das reicht aus, um das schönste Alu zu zersetzen.
Merkspruch: Kaiser Napoleon mag alle zackigen Soldaten. Blei haben cubanische Agenten auch =
K - Na - Mg - Al - Zn - Sn - Pb - H - Cu - Ag - Au.
Daraus folg, daß es bei einer Kupfer-Dachrinne zwar schneller geht, aber bei Zink geht es eben auch.
Das ist die alte Leier: Ein Metall, was von Haus aus korrosionsfest ist, wird beschichtet. Damit hält man den Sauerstoff, der für Oxidatioon sorgt, schön fern. Es kann sich keine Oxidschicht bilden, die weitere Korrosion verhindert. Ist bei Alu so und bei Niro noch ausgeprägter. Zum besseren Verständnis: Warum ist das Eloxieren so ein guter Korrosionsschutz? Na, wegen der gezielten Oxidation; die Oxidschicht ist so dicht, daß keine Säuren oder Laugen an die Oberfläche des molekularen Aluminiums herankommen.
Übrigens: Meine Außenjalousie/Außenrolladen ist jetzt geschätzte 45 Jahre alt. Die Lamellen sind alle noch intakt und nicht brüchig. Leider fängt aber nunmehr das Innenleben an, seinen Geist aufzugeben.

 

MicGro  
Google mal "Rollo im Glas" und schalte auf Bilder um.
Aber ich denke das es keine Lösung für dich ist, da müssen die kompletten Scheiben getauscht werden und das wäre teuer.

 

@ Ekaat: hab Dank für deine Ausführung.Aus welchem Material sind deine Jalousien?

@ MicGro: diese Idee ist nicht schlecht, aber für 4 große Fenster,wie du auch schon bemerktest, sehr kostspielig.
Ich danke dir für diese Info.

 

Geändert von BiggiR (25.02.2014 um 18:52 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht