Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ist ein CE-Kennzeichen für selbst hergestellte Lampen nötig?

18.08.2013, 16:15
Hallo ihr Lieben,
ich habe hier ja auch schon meine selbst gefertigten Schlummerlampen präsentiert,
welche ich bisher verschenkt habe.

Im Rahmen meines Kleingewerbes würde ich gerne weitere Lampen
nach eigener Zeichnung fertigen.

Nun kam mir die Frage in den Sinn,
ob ich dafür ein CE-Kennzeichen beantragen muss.
Ich nutze CE gekennzeichnete Lichterketten für die Fertigung.
Ist das ausreichend?
Wenn nicht habe ich gleich mehrere Fragen:
1) Wo beantrage ich ein solches Kennzeichen?
2) Wo in etwa liegt der Kostenpunkt?
3) Wie oft muss das erneuert /verlängert werden?

Danke schon mal für eure Antworten
 
CE-Kennzeichen, Lampen, Leuchten, Sicherheit CE-Kennzeichen, Lampen, Leuchten, Sicherheit
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Willst Du sie verkaufen?

 

Das ist das Ziel

 

Wenn Du die Lampen gewerbsmässig verkaufen willst, musst Du eine Konformitätserklärung machen, in der Du bestätigst, dass die Lampe den gängigen EG-Normen entspricht. Als äusseres Zeichen der Konformität klebst Du ein CE-Zeichen auf das Produkt (1.000 Stück etwa 20*30mm, Papier kosten um die 25,-).
Das ist die grobe Vorgehensweise, die z.Bsp. bei der Herstellung von Holzschüsseln oder Schachfiguren recht einfach ist. Da bei Dir auch Elektrizität im Spiele ist und das Regelwerk recht üppig ausfällt, würde ich mich nicht darauf verlassen, was hier im Forum zu diesem Thema erzählt wird (einschliesslich meines Textes, natürlich).
Ich würde es über die IHK bei der Innung versuchen, bzw. den Kontakt zum VDE suchen. Ich denke, dass man Dir da (auch kostenlos) das Wesentliche sagen wird.
Unabhängig davon gilt auch für die Lampen bzw. deren Formen das Urheberrecht. Bei den Lampen, die ich von Dir kenne, ist das bei gewerbsmässiger Herstellung ein grosses Problem.
Einfacher wird es möglicherweise, wenn Du die Lampen als Halbfertigteil ohne Lampen verkaufst (Tannenbäume werden ja auch ohne Lampen verkauft).
HTH
:-)

 

Oder eventuell als "Bausatz"? Alles alles von Dir gefertigte fertig und die Lichterkette dazu legen.

 

Ich gebe mal mein Wissen zum Besten.
Ein CE-Zeichen wird nicht beantragt oder vergeben, sondern der Hersteller bringt es selbst an und bestätigt damit, dass das Produkt allen betreffenden europäischen Normen entspricht.
Man kann sie auch selber drucken und aufkleben, muss sie also nicht kaufen.

Aber mit einfach aufkleben ist es nicht getan, da zuvor eine Risikobewertung, Gefahrenanalyse durchgeführt werden muss und hohe Anforderungen an interne Dokumentation sowie externe Dokumente (Betriebsanweisungen, etc), gestellt werden. Eine ausführlichere Beschreibung findest du hier.

Als Hersteller(in) übernimmst Du auch die Produkthaftung. Sollte so eine Lampe mal in Flammen aufgehen, jemand einen elektrischen Schlag bekommen oder Du gesundheitsgefährdene Farben verwenden, kann es teuer werden. Selbst wenn eine Lampe mal von der Wand fällt, kannst Du haftbar sein, bzw beweisen müssen, dass Du alles erdenkliche getan hast um ein Herunterfallen zu verhindern. Sei es konstruktionsbedingt oder durch Vorschreiben geeigneter Befestigungsmaterialien.

Dies sind nur meine Erfahrungen und mein Wissenstand durch Studium und Arbeit in der Ingenieursabteilung verschiedener Industrieunternehmen.
Bei Dir kommen verschiedene Punkte zusammen, da Du die Beleuchtung ja nicht selbst herstellst, sondern scheinbar fertige Lichter (mit CE-Kennzeichnung) zukaufst, etc.

Eine ausführliche Beratung durch einen Experten kann ich Dir nur extrem empfehlen. Auch was eine Haftpflichtversicherung betrifft.

VG
Fritz

 

Die örtliche Handwerkskammer gibt dir dazu entsprechent Rat, und kann dir sogar bei der Markteinführung helfen.

 

@ Heinz von Haff:
bezgl. der Bedenken des Urheberschutzes habe ich die Einlassung mal ergänzt

Ich sage vielen lieben Dank für die Antworten
und wrd mich morgen gleich auf die Socken machen

 

den Weg zur Versicherung würd ich auch noch suchen...
sollte was schief gehen (passiert ja hoffentlich nicht), kann's ganz schön teuer werden. Wenn's gewerbsmäßig wird, reicht ne normale Privat-Haftpflicht nämlich nicht mehr aus.

 

Das hört sich nach einer Menge Aufwand an, bevor man seine Kreativität in bare Münze umwandeln kann... Puhhh...

 

Zitat von Schrotti1009
den Weg zur Versicherung würd ich auch noch suchen...
sollte was schief gehen (passiert ja hoffentlich nicht), kann's ganz schön teuer werden. Wenn's gewerbsmäßig wird, reicht ne normale Privat-Haftpflicht nämlich nicht mehr aus.
+ die Rechtschutzversicherung ist für Selbständige auch nicht mehr so preiswert zu haben.

 

Zitat von Schupo01
Das hört sich nach einer Menge Aufwand an, bevor man seine Kreativität in bare Münze umwandeln kann... Puhhh...
ich wäge den Kosten-Nutzen-Faktor ab
ansonsten lass ich die Lampen raus.

 

----- Inhalt gelöscht----

 

Geändert von machs_einfach (28.08.2013 um 22:07 Uhr)
Bei der IHK war ein sehr netter Mitarbeiter,
der mich an die
Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord verwiesen hat.

Diese sagten, dass das CE Kennzeichen von Nöten ist,
da die Lichterkette "umhüllt" wird.

Und da es dann im schlimmsten Fall (den die immer annehmen)
zu einem Brand kommen kann, ist das Zeichen nötig.

 

Zitat von machs_einfach
Ich denke hier wird nicht so sehr die CE-Kennzeichnung eine Rolle spielen (man kann ja LED-nehmen, was schon CE hat).
Dann hätte nur das Leuchtmittel einen CE-Zertifizierung - nicht aber die Lampe! Ein Hersteller der innerhalb der EU eine Produkt in den Verkehr bringt muss bestätigen, daß dieses allen darauf zutreffenden Richtlinien (und Normen) genügt.

Ich zertifiziere sogar Teststände für Forschungszwecke - alles Einzelstücke - weil der Chef es verlangt und die Option haben will diese verkaufen/an Kooperationspartner abgeben zu können. - Auch wenn das in den letzten 10 Jahren noch nie passiert ist. Es genügt nicht, daß alle darin verbauten Komponeten bereits ein CE-Zeichen von deren Hersteller tragen. Setze ich aber eine solche Komponente darin ein und bringe den zertifizierten Teststand in Verkehr trage ich auch für die zugelieferte Komponente die volle Verantwortung. - und genau darum würde ich eine solche Komponente niemals verwenden!

 

Zitat von JanMeissner
Dann hätte nur das Leuchtmittel einen CE-Zertifizierung - nicht aber die Lampe! Ein Hersteller der innerhalb der EU eine Produkt in den Verkehr bringt muss bestätigen, daß dieses allen darauf zutreffenden Richtlinien (und Normen) genügt.

Ich zertifiziere sogar Teststände für Forschungszwecke - alles Einzelstücke - weil der Chef es verlangt und die Option haben will diese verkaufen/an Kooperationspartner abgeben zu können. - Auch wenn das in den letzten 10 Jahren noch nie passiert ist. Es genügt nicht, daß alle darin verbauten Komponeten bereits ein CE-Zeichen von deren Hersteller tragen. Setze ich aber eine solche Komponente darin ein und bringe den zertifizierten Teststand in Verkehr trage ich auch für die zugelieferte Komponente die volle Verantwortung. - und genau darum würde ich eine solche Komponente niemals verwenden!
Genau so sieht es aus,
ich trage für das Komplett-Paket die Verantwortung.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht