Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ist der König tot?

02.08.2013, 09:00
Bei meiner Blutjohannisbeere King Edward VII sind ein Teil der Zweige ganz Braun geworden. Blätter tot. Eine Seite ist noch grün, fängt aber auch an braun zu werden. Ist er tot? Zurückschneiden des toten Holzes? Was meint Ihr?
 
Johannisbeere Johannisbeere
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Servus,

wie alt ist die Pflanze denn?

Wenn sie schon länger in Deiner Erde ist, kann es sich um einen Wurzelpilz handeln...

Entweder Chemisch behandeln -> Baumschule, oder: "der König ist tot, es lebe der König", will heißen, Du musst die Pflanze komplett entfernen und den gesamten Boden des Wurzelraumes erneuern...

Wenn sie relativ frisch gepflanzt ist, dann die Rinde ankrazen, ob darunter noch grün ist.

Habe leider keine bessere Antwort für Dich...

Gruß Dieter

 

Hallo Dieter, die Pflanze ist 4 Jahre alt, also relativ jung. Es muss so schnell gegangen sein, dass es mir erst gar nicht auffiel.

 

Servus Carsten,

jung im Sinne von "im Anwachsstadium" meinte ich , sorry, falsch ausgedrückt...

Dann tippe ich auf den Pilz. Der Name fällt mir jetzt nicht ein... frag in einer Baumschule in Deiner Nähe. (Z.B. Baumschule Sennekamp in 59069 Hamm (Rhynern))

Falls Du ihn zu retten versuchst wünsche ich Dir viel Glück...

Falls er entsorgt wird, denke daran, dass die Erde großzügig entfernt wird, sonst hat der Thronfolger gleich wieder ein Problem...

Gruß und schönes Wochenende...

Dieter

 

*lach

gut recherchiert

 

Kann denn der Pilz auch an die umstehenden Sträucher wandern???

 

Bei Dir ist ja eine richtige Auswahl drumherum...

...meines Wissens sind gleichwertige Sträucher gefährdet. Gehört zu den Stachelbeeren.

Aber versichere Dich bitte beim Fachmann und gib hier Rückmeldung. Danke.

 

bei der derzeitigen Hitze tendiere ich mehr dazu, daß du nicht gegossen hast.
folglich ist der King verdurstet und abgestorben. Gib mal ordentlich Wasser bei und warte was sich tut.

 

nee, das fing schon vor Wochen an, als die Hitze noch Regen war. Und auch jetzt wird immer gegossen.

 

es ist besser wnn du ein Bild reinstellst

 

Woody  
Zum einen schreibst du, dass es so plötzlich kam, dass es dir gar nicht gleich aufgefallen ist, zum anderen aber, dass das ganze Dilemma schon vor Wochen begonnen hat?

Wie Dieter schon andeutete, könnte es sich um Wurzelpilz handeln, in den meisten Fällen ist die Pflanze nicht mehr zu retten. Maßnahmen wie Dieter schon erklärt hat.

Es könnte sich aber auch um die Auswirkung von Staunässe handeln, wenn die braunen Blätter schon in Zeiten des Starkregens heuer aufgetreten sind. Durch das weitere fleißige Gießen hat sich die Lage also noch verschlimmert.

Ich würde den Zierstrauch radikal zurückschneiden, bis ins gesunde Holz und nur mehr mäßig gießen. Sollte sich bis Herbst nichts mehr tun, dann ausgraben und Bodentausch. An den Wurzeln kannst du u.U. die Ursache erkennen.

 

Ekaat  
Meine Johannisbeere fing vor vier Jahren auch mal so an. Habe ihr die Flausen ausgetrieben, indem ich die toten Äste und Zweige wegschnitt, mich umgedreht habe und sie mit Verachtung strafte. Im nächsten Jahr waren wieder neue Triebe da. In diesem Jahr (für Österreicher: heuer) erntete ich ca. 2kg Früchte.

 

Woody  
Ecki, bei der King Edward handelt es sich eigentlich nur um einen Zierstrauch. Die Früchte sind zwar essbar, aber geschmacklich nicht der Brüller.

 

Ekaat  
Wennse nich schmecken, wozu der Aufwand?

 

Zitat von Ekaat
Wennse nich schmecken, wozu der Aufwand?
...wegen der tollen Optik...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	king edward.jpg
Hits:	0
Größe:	269,6 KB
ID:	21096  

 

Ja, fing schon vor ein paar Wochen an, hatte ich aber zuerst gar nicht bemerkt. Als es mir aufviel waren schon 3 - 4 Zweige tot. Dann kamen immer mehr dazu. Nun sind halt noch ein paar grün, aber ich denke auch diese sterben bald ab, da sie auch schon braune Blätter bekommen. Die braunen Zweige sind innen auch schon tot, nix grünes mehr vorhanden. Staunässe glaub ich nicht, da sie etwas am Hang stehen, der Boden auch dort ziemlich trocken ist. Eigentlich wächst bei uns alles eher wie Unkraut.

Ich denke mal der König muss weichen, ob für einen neuen weiß ich noch nicht. Geliebäugt hab ich mit einem Garteneibisch "Blue bird"

Zitat von Woody
Zum einen schreibst du, dass es so plötzlich kam, dass es dir gar nicht gleich aufgefallen ist, zum anderen aber, dass das ganze Dilemma schon vor Wochen begonnen hat?

Wie Dieter schon andeutete, könnte es sich um Wurzelpilz handeln, in den meisten Fällen ist die Pflanze nicht mehr zu retten. Maßnahmen wie Dieter schon erklärt hat.

Es könnte sich aber auch um die Auswirkung von Staunässe handeln, wenn die braunen Blätter schon in Zeiten des Starkregens heuer aufgetreten sind. Durch das weitere fleißige Gießen hat sich die Lage also noch verschlimmert.

Ich würde den Zierstrauch radikal zurückschneiden, bis ins gesunde Holz und nur mehr mäßig gießen. Sollte sich bis Herbst nichts mehr tun, dann ausgraben und Bodentausch. An den Wurzeln kannst du u.U. die Ursache erkennen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht