Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Isolieren von Wasser-Rohren

24.01.2010, 22:40
hi möchte bald bei mir die wasser-leitungen isolieren.
hab mich mal schlau gemacht.
da gibt es solche kautschuk-hüllen die man da drüber ziehen kann.
das ist die einfache version.
allerdings auch die teure.
kennt ihr da tricks,um das ganze etwas günstiger anzustellen?
hab gehört manche nehmen auch mineralwolle.


hat jemand damit positive Erfahrungen gemacht bzw was besseres auf Lager?
muss man da diese extra für heizungsrohre fertigen rollen nehmen oder kann man das zb aus mineralwolle selbst bauen???
Muss man Gas-Leitungen auch Isolieren oder nur Wasserleitungen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100921_485.jpg
Hits:	14
Größe:	37,4 KB
ID:	290  
 
dämmung, isolieren, Material, Schutzhülle, Wasserrohre dämmung, isolieren, Material, Schutzhülle, Wasserrohre
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
12 Antworten
Guten morgen.

Gasleitungen brauchst Du im Haus sicherlich nicht zu isolieren.
Solltest Du auch nicht, weil dann die "gelbe" Signalisierung für Gas weg ist und im Notfall niemand mehr weiß was denn nun was für eine Leitung ist.

Was ich mir für eine Frage stelle:
Welche Wasserleitung willst DU denn Isolieren? Die Zuleitungen? Sprich Kaltwasser oder nur Warmasser?

Die Kaltwasser Leitungen zu Isolieren wäre rausgeschmissenes Geld.
Es sei denn, in Deinen Kellerräumen ist es tatsächlich so kalt das Du dauerhaft unter 0° hast.

So long
Espyce

 

im winter ist es schon öfters unter 0 grad[altbau].
das einfrieren der wasserleitungen verhindern wir damit,das wir die heizung in der garage im winter anlassen müssen.

 

Guten morgen,

Na wenn Du unter 0° kommst dann kann ich das OK. Und heizen in einer Garage ist sowieso nicht optimal.

Würde aber nicht diese teuere alternative wählen die Du gezeigt hast.
Wenn dann würde ich zu handelsüblicher PE Isolierung greifen.
Ist billiger, geht sauberer zu montieren, gibt es für Kalt - Warmwasser und vorallem man hat nicht das gejucke und gekratze wegen der Glaswolle.
Meiner Meinung nach ist die PE Isolierung auch robuster als die Glaswolle mit Alufolie.

PE Isolierung lässt sich ganz leicht mit einen Cuttermesser auf länge schneiden.
Die Stöße an der PE Isolierung einfach mit Coroplast fest und ausreichend umwickeln, fertig.

Habe bei mir auch alles mit diesem System neu Isoliert und bin sehr zufrieden.

Und dann hier noch ein kleiner link für noch mehr Infos.

Klick Klack
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Multiflex-PE.jpg
Hits:	96
Größe:	15,0 KB
ID:	294  

 

Das was du mit Mineralwolle gehört hast geht auch - allerdings nur beim Ersteinbau. Es gibt das Material als Schlauch auf einer Rolle. Aussen ist das dann mit einer Folie kaschiert.

Das Problem ist das das Material seitlich nicht geschlitzt ist wie bei den Schaum Rohren die man einfach drüberziehen kann. Für den späteren Einbau eignet es sich also eher nicht.

 

Zitat von Espyce
Die Kaltwasser Leitungen zu Isolieren wäre rausgeschmissenes Geld.
Nicht unbedingt. Man kann so die Schwitzwasserbildung unterbinden.

 

kann man denn eigendlich auch diese dämm-tapeten nehmen???
die würde ja auch den zweck erfüllen,aber günstiger sein?!


bei mir habe ich das proplem,das meine rohre alle unterschiedliche durchmesser haben.ich kann da zb keinen schlauch nehmen.
da müste ich ja 3 verschiedene nehmen ,und den rest wegschmeißen....

gibts da nicht sowas wie ne art klebeband?!
oder geht auch so ne dämm-tapete?

da wäre der durchmesser ja egal.
die könnte ich für alle durchmesser nehmen.

 

Geändert von bob_der_baumeister81 (26.01.2010 um 19:47 Uhr)
Sorry,
hab das Teil das Du präsentierst noch gar nicht gesehen.
Muss Du die Rohre damit Umwickeln?
Wenn ja ist das schon mal schlecht, weil Du oftmals zwischen den Rohren und der Decke gar nicht viel Platz hast um wickeln zu können.
Unterschiedliche Durchmesser an Rohren hat wohl so ziemlich jeder, musst dir einigermaßen genau die Meter zusammenrechnen was Du brauchst und was nicht.

Schlauch ist wie schon angesprochen eh nicht so interessant um nachträglich zu Isolieren. Die Gründe dafür wurden schon genannt.

Isolierband? Was meinst Du damit? Willst Du die Brauchwasserleitungen einfach nur mit Coroplast umwickeln?

So long
Espyce

 

Geändert von Espyce (26.01.2010 um 21:19 Uhr)
Zitat von Espyce
Isloirband? Was meinst Du damit? Willst Du die Brauchwasserleitungen einfach nur mit Coroplast umwickeln?
meine ein zellkautschukband .
zb:
http://cgi.ebay.de/Gummidichtung-Dic...item518e9a2f34

 

Ob das wirklich was wird?

Kann mir nicht vorstellen mit diesem Band vernünftig Wasserrohre zu Isolieren, noch dazu wo diese ständig anderen Themperaturen ausgesetzt sind.

Sind diese Bänder nicht eher zum "Abdichten" gedacht?

So long
Espyce

 

Das mit der Dämmtapete geht wohl schon - wenn es auch eine Heidenarbeit ist.
Ich würde es mind 2mal drumwickeln und mit Draht fixieren. Die meisten günstigen Klebebänder halten leider nicht allzulange.

Ist dir die PE Isolierung wirklich zu teuer - Immerhin gibt es die schon ab 0,56€ pro Meter.

 

was ist denn vom preis/leistung her besser?diese aufgeschltzten schläuche?
dann nehm ich lieber die,die etwas teurer sind ,als ne wirkungslose rolle...

 

Nach meinen Erfahrungen in der Altbausanierung und im Neubau, gibt es wohl nichts praktischeres als "die aufgeschlitzten Schläuche". Sie haben einen guten Dämmwert und sind wirklich ganz einfach zu verarbeiten. Selbst wenn man stückeln muss bleiben keine Rester, da man alles wieder verarbeiten kann. Gewebeklebeband (oder Panzertape) gehört aber schon dazu (Rolle 8€ im Baumarkt). Mit der Kombination und geübten Umgang mit dem Cuttermesser kann man auch T-Stücke und Ecken nahtlos isolieren. Die Preise reichen von 50Cent bis über 1€ je nach Isolierstärke.

Übrigens gibt auch Rohrisolierung aus Steinwolle mit aufkaschierter Alufolie zum nachträglichen Einbau (z.B. von Rockwool). Diese ist ebenfalls geschlitzt und hat eine selbstklebende Überlappung. Das wäre natürlich das Optimum, mal abgesehen vom Preis. Man erreicht eine bis 100%ige Isolierung und sie ist Hitzebeständig. Die Schaumisolierung sitzt auf Heizungsrohren nicht dauerhaft straff, da sie sich durch die Wärme zusammenzieht.

Hier ein paar Beispiele

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht