Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Integrierte Akkus

12.01.2016, 00:17
Bei den Werkzeugen mit integrierten Akkus , muss man sie wegwerfen wenn der Akku mal kaputt geht oder das Gerät einschicken , selbst probieren den Akku aus und einbauen oder hält das Gerät sowieso nur so lange wie der Akku?
 
Akku, Ersatzakku, Integrierte Akkus Akku, Ersatzakku, Integrierte Akkus
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
wenn die mechanik nur so lagne hält wie der akku, dann ab in die ecke schämen, dass man so einen kernschrott gekauft hat!

grunsätzlich sollten die akkuzellen austauschbar sein. in der großserie wird auch nur mit wasser gekocht und idR standardisierte Zellen verbaut.

in einschlägigen onlineshops bekommt man dann neue markenzellen, oft schon mit hinwies auf das Gerät, in dem sie das verschleißteil "akku" ersetzen sollen.

für den umbau sollte man ein mindestmaß an elektrotechnikwissen mitbringen. sollte das nicht vorhanden sein ... lernen.

 

In der Regel passiert das erst nach Ablauf der Garantie, und wenn man sich damit ein bisserl auskennt, und mit einem Lötkolben umgehen kann, kann man gerne selber tauschen

 

Mein Isio Rasenkantenschneider ist so ein Kandidat. Der kommt beim Laden nicht mehr in den Modus, wo die LED dauerhaft grün leuchtet und der Akku ist auch relativ schnell leer. Er hat aber auch (versehentlich) ein paar Winternächte draußen im Gartenhäuschen verbringen müssen

 

Bei uns in der Stadt gibt es einen kleinen Laden, wo solche Geräte aufgemacht
und Akkupacks getauscht, oder angefertigt werden. (incl. 6 Monate Garantie)
- Soweit es eben geht. Wenn es nicht geht verlangt er nichts für's Nachsehen.

Habe ich schon einmal für meinen Staubsaugerroboter gebraucht
und war recht begeistert, weil der Akkupack jetzt besser ist als der Alte.

Vielleicht hast Du in deiner Stadt einen ähnlichen Laden,
oder Zeit, Lust und Kompetenz dies selbst zu probieren.

 

Normalerweise wäre ein Akkutausch interessant und auch machbar. Problematisch bei derlei Geräte ist, dass die Kosten für den Austausch beim Fachhändler oder Hersteller oftmals höher ausfallen als ein neues Gerät. Einziger Ausweg wäre es selbst zu machen.

Ich hatte mir vor ca. 8 Jahren ein Akkuschrauber von der Firma Meister gekauft. Es waren 2 Akkus und Ladegerät im Koffer und das ganze für 54,- Euro. Das Geräte hat immer einwandfrei gearbeitet und das würde es heute noch tun wenn die Akkus nicht schlapp gemacht hätten. Die Akkugehäuse sind verschraubt und ich dachte es wäre doch ein leichtes die Akkus zu ersetzen. Technisch wäre es überhaupt kein Problem doch dann stellte sich heraus das die neuen Akkus teurer sind als das Gerät komplett inkl. Akkus usw. Da habe ich mich schon etwas geärgert, nahm dann aber die Gelegenheit wahr ein neues aus der Bosch Profiserie zu kaufen

Ich bin der Ansicht das Geräte mit Akkus die nicht erstetzt werden können verboten werden sollten und ich kaufe auch keine.

 

Zitat von Hoizbastla
...
und wenn man sich damit ein bisserl auskennt, und mit einem Lötkolben umgehen kann, kann man gerne selber tauschen
Leider ist das genau das Problem was eben viele haben... sie kennen sich damit nicht aus. Ich leider auch nicht

Früher hatte ich öfters das Problem mit NiCd-Akkus die früher oder später einen Memory-Effekt hatten und Kapazität verloren.

Mit Li-Ionen-Akkus ist das g.s.D. vorbei und deren Haltbarkeit richtet sich nach einer max. Anzahl von Ladezyklen, die schon eine (sehr) lange Zeit braucht bis sie erreicht wurde. Wer ein Gerät sehr oft in Gebrauch hat wird ohnehin auf Wechselakkus tendieren um zügig durcharbeiten zu können.

Würde also bei mir ein integrierter Akku nicht mehr zu laden sein werde ich mir, wegen fehlender Kenntnis für einen Akkutausch, ein neues Gerät kaufen und das Geld für einen Akkutausch sparen. Dann aber ein Gerät mit Wechselakku...

 

Da freue ich mich übrigens sehr über mein PRA Multipower Radio, denn dadurch kann ich meine Akkus in einen besseren Lade- und Entladezyklus bringen. Ich habe 2 x 14V und 2 x 18V Akkus und zwei davon liegen i.d.R. recht lange im Schrank. Durch das Radio haben die auch wieder einen Job.
Akkuwechsel ist nicht ohne, aber mit etwas Grundwissen, einem guten Youtube Video und Mut (!!!) kann man so manches Gerät wieder aktivieren. Bei meinem TOMTOM Navi war das Öffnen des Gehäuses das größte Problem....

 

Ich vermute die Hersteller wollen garnicht das die Akkus getauscht werden können.
Der Umsatz soll gesteigert werden also Hopp und weg mit dem Gerät.
Ich bin auch betrübt das Bosch den GSR mit integrierten Akku baut, so kommt der mir nicht ins Haus.

 

kjs
Es gibt Geräte bei denen muß man etwas zerstören wenn man an der Akku ran kommen will. Braun Rasierer ist so ein Kandidat. Allerdings haben die extrem gute Akkus drin die normalerweise trotz regelmäßigem Aufladen 8-10 Jahre halten (so was gibt es!). Mein jetziger ist 12 Jahre alt und der Akku immer noch top fit.
Bei anderen (Beispiel Apple iPhone) ist es extrem viel Aufwand rein zu kommen und Einschicken rentiert sich fast nicht wegen der Kosten.
Dann gibt es noch die Sorte bei denen man keine Chance hat ran zu kommen ohne das Gehäuse komplett zu zerstören und die auch noch minderwertige Akkus haben. Letztere kommen bei mir nicht ins Haus.

Wenn Jemand wechseln will immer darauf achten daß der kaputte Akku vollständig entladen ist! Die Dinger können enorme Ströme und wenn man da einen Kurzschluß macht kann das weniger angenehm ausgehen. Nicht ganz so schlimm wie Kurzschließen eines Autoakkus aber dennoch.....

 

Zitat von firstofnine
Mein Isio Rasenkantenschneider ist so ein Kandidat. Der kommt beim Laden nicht mehr in den Modus, wo die LED dauerhaft grün leuchtet und der Akku ist auch relativ schnell leer. Er hat aber auch (versehentlich) ein paar Winternächte draußen im Gartenhäuschen verbringen müssen
Hallo firstofnine,
vermutlich waren die Nächte zu kalt und der Akku ist nun nahezu defekt.
Da hilft nur Reparatur bzw. eventuell eine Neuanschaffung.

Viele Grüße
Bosch-Experten-Team

 

Ich hatte das bei meinem Prio Schleifer,den Akkus war es auch wohl zu kalt auf dem Dachboden.
Der Austausch war eigendlich einfach,man muss nur Löten können.

 

Vorsicht beim Austausch vor allem bei LiPo oder sonstigen Li... Akkus, diese können bei Kurzschluss zu brennen beginnen, sollte der Akku in deinem Gerät bereits "gebläht" sein, unbedingt (richtig) entsorgen!

 

Danke an die Bosch Experten - ich werde den Isio nutzen, bis er keinen Mücke mehr von sich gibt und dann auf eine kabelgebundene Variante umsteigen.

 

Janinez  
und was heißt "richtig" entsorgen?........................................ ................................

 

Den kaputten Akku am besten zu einer Problemstoffsammelstelle, den letzten den ich hatte habe ich in einem leeren, verschlossenen Gurkenglas hingebracht da er sich bereits "aufgeblasen" hatte. Bei richtiger Lagerung und Ladung sollte das aber eh nicht vorkommen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht