Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Intarsienarbeiten Vollholz mit der Dekupiersäge

15.10.2013, 20:11
Hallo, ich habe ja hier und da schon ein paar Projekte gesehen was Intarsienarbeiten angeht, nur ist mir immer noch etwas unklar wie man Intarsien z.B. einen Wikingerkopf, Tierköpfe usw. mit der Dekupiersäge hinbekommt. Gibts da irgendwo ne gute Anleitung dafür?

Wie und mit was bekommt man eine abgerundete Holzoberfläche hin frag ich mich?!
Um Tipps wäre ich sehr dankbar.
Bild 1 Thor´s Hammer wurde geschnitzt, ist sowas auch in Form von Intarsien mit der Deku möglich?!

Bild 2 ist wohl eher realisierbar,oder was denkt ihr?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	thorshammer.jpg
Hits:	0
Größe:	13,4 KB
ID:	22528   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	irminsul.jpg
Hits:	0
Größe:	37,8 KB
ID:	22529  
 
Intarsie Intarsie
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Intarsien arbeiten ist im Prinzip nur ein Puzzle, da werden alle Teile wie bei einem Puzzle ausgesägt mit der Dekupiersäge.
Die Schwierigkeit besteht darin das passende Holz zu finden.
Die schlimmste Arbeit ist das Schleifen und die meiste;-)) Ich habe noch keines gemacht schaue sie mir aber gerne an;-))) Und irgendwann mache oder baue ich eins;-)))
Die 2 Bilder die du hier zeigst sind keine Intarsien arbeiten, das sind Schnitzereien und geht nicht mit der Dekupiersäge, Aussägen schon aber den Rest musst du schnitzen;-)))

 

Oh ha, das hört sich nach Arbeit an ;-). Aber ok mich würde es überhaupt mal interessieren wie man Intarsienarbeiten herstellt auch wie und mit was man das Holz rundschleift oder die Oberfläche abrundet!?

 

Also ich kann da nur sagen, dass homapf der Spezialist für Intarsienarbeiten ist

Schau dir mal seine Projekte an und du wirst aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Er hat sehr gute Bauanleitungen dazu.

Für Vorlagen kannst du im Netzt googeln. Da gibt es eine ganze Menge... allerdings sind sie i. d. R. kostenpflichtig zu erwerben.

 

Zitat von gschafft
Also ich kann da nur sagen, dass homapf der Spezialist für Intarsienarbeiten ist

Schau dir mal seine Projekte an und du wirst aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Er hat sehr gute Bauanleitungen dazu.

Für Vorlagen kannst du im Netzt googeln. Da gibt es eine ganze Menge... allerdings sind sie i. d. R. kostenpflichtig zu erwerben.
Danke für den Tipp ihr beiden. Ich war ja schon so lang nicht mehr hier und hau dann gleich mal 2 Frage Themen raus :-D wie geht´s euch so?

Was hier in der Zeit in der ich Abwesend war für hammer tolle Projekte realisiert wurden is super!

 

Ich habe gesehen das homapf mit nem Kirjes Schleifsystem arbeitet und frage mich obs da ne günstigere Alternative zu gibt???
Sprich E-Werkzeug für Heimwerkler die es nicht sooo sehr oft benutzen, da gibts doch auch die E-Schnitz und Handschleifteile mit ner Welle z.B. von Lidl!?

Bitte nich hauen is nurmal so ne Idee gewesen :-)

 

Welches Holz würdet ihr an meiner Stelle für Bild 1 verwenden!? Ich denke mit einem Gerät ähnlich Kirje Schleifsystem wie es homapf benutzt müsste auch das abrunden der Holzoberfläche ganz gut gelingen mit ein wenig bis viel Übung, oder was denkt ihr!?

Ich muss mir die Technik mal mehr zu Gemüte führen wie man soetwas selbst herstellt!
Wird jede Menge arbeit, aber wenn das ERgebnis letztendlich stimmt isses das auf jeden Fall wert!

 

Es kommt darauf an, wie gross der Hammer des Thor werden soll. Je groesser desto Nadelholz - je kleiner, desto Laubholz. Wenn ganz klein, dann Pfaffenhut.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Es kommt darauf an, wie gross der Hammer des Thor werden soll. Je groesser desto Nadelholz - je kleiner, desto Laubholz. Wenn ganz klein, dann Pfaffenhut.

Ca. 20-30 cm würd ich mal sagen :-)
Wie wird sowas hergestellt doch wohl geschnitzt oder!?
Mit Kerbschnitzgeräten vielleicht!?

 

Geändert von woodworker83 (30.10.2013 um 00:15 Uhr)
gelöscht.................

 

Geändert von woodworker83 (30.10.2013 um 00:15 Uhr)
Hallo, das sieht mir nach einer typischen Arbeit mit der Linde (auch Fettholz genannt, da gut zu bearbeiten und wenig nachdunkeln beim Verarbeiten) aus.
Andernfalls hilft dir für so etwas bestimmt ein feiner Schleifapparat für Modellbauer zur Formgebung weiter, das Ausschneiden sollte mit einer Dekupiersäge gut gelingen.
Ich wünsche viel Spaß!

 

Maggy  
DalbergiaNigra
Der thread ist doch schon drei Jahre alt, aktuell wird er nicht mehr helfen, das geplante Projekt ist sicherlich schon lange fertig

 

Nachdem was ich zu Schulzeiten gelernt habe sind Intarsien Einlegearbeiten.
Das heißt, Metall, Münzen, sonstige Fremdkörper oder andere dickschichtige Hölzer werden in Holzschichten eingearbeitet.
Wenn man das Wort Intarsien "übersetzt" merkt man, das das Wortteil "Intra"("innerhalb") drin stecken könnte.
So als würde man Etwas in was anderes einfügen. Ähnlich wie hier: http://feines-aus-wuppertal.blogspot...intarsien.html

Dann gibt es noch die Marketerie Arbeiten, oder Furnierarbeiten:
http://feines-aus-wuppertal.blogspot...ebahn-die.html
Diese werden meiner Meinung nach fälschlicherweise als Intarsien abgestempelt.

Und die etwas jüngere Arbeitstechniken der "Intarsia" - was aber nicht zu dem lateinischen Namen "intra" passt, da ja nichts innerhalb eingefügt wird.
Da würde eher inter ("dazwischen") passen, da diese Puzzle so hergestellt werden, dass auch Teile zwischen anderen Platz finden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht