Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Innendämmung

11.03.2012, 12:50
Hallo zusammen!

In Zusammenhang mit meinem Projekt "Wand raus hauen" möchte ich gleich auch noch zwei Wände dämmen.
Es handelt sich einmal um die Innenwand der Außenwand und einmal die Innenwand Richtung Treppenhaus.
Bisher hab ich nur mal zugesehen wie das in einem Keller gemacht wurde um zusätzlichen Wohnraum zu bekommen.

Von benötigten Materialen, wie Rigips, Dämmplatten u.ä. hab ich keinen Plan und freu mich daher auf eure Tipps.

Grüsse alex
 
dämmung, Innenausbau dämmung, Innenausbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
auch hier, wie eben bei deinem anderen Thema "Wand raushauen" sind fotos immer hilfreich.
hier kommt es natürlich auch darauf an, wie stark du dämmen möchtest. evtl. sind rigipsplatten mit bereits aufgebrachter dämmschicht (styropor) aureichend...
alternativ könnte man auf die bestehende wand ein holzgerüst (senkrechte Lattung) aufbringen, in dessen Zwischenräume die Dämmung (Styropor oder Mineralwolle) eingebracht wird. Die Verkleidung dann mit Gipsplatten machen, Stöße spachteln und schleifen und nochmal spachteln und schleifen und dann kann man schon an die Gestaltung mit Tapete oder direkt mit Farbe streichen.

 

Eine Außenwand sollte auch immer von der äußeren Seite gedämmt werden, ansonsten kann es zu Feuchteproblemen durch verschiebung des Taupunkts ins Mauerinnere kommen. Eigentlich bedingen nur erhaltenswerte Fassaden oder Platzmangel (Grenzbebauung) die Innendämmung und dann eigentlich nur vom Fachmann und mit dem richtigen Material (nicht Gipskarton mit etwas drauf).
Bei Innenwänden sieht das schon anders aus, da bist du im Aufbau relativ frei, da ich davon ausgehe, dass in dem Treppenhaus keine eisigen Temperaturen herrschen.

 

Da hat Regengtt recht. Die Innenwand kannst du problemlos selbst dämmen. MEtallprofile Dämmwolle und Gipskarton.
Die Außenwand von Innen zu dämmen ist heikel. Nach Möglichkeit sollte man das gar nicht machen! Falls es wegen der Bebauungslage unumgänglich ist, dann lass es von einem Profi machen (allein schon wegen Gewährleistung!)

 

Ich selbst würde keine Wände von innen dämmen. Sicher gibt es Mittel und Möglichkeiten dieses bestmöglich auszuführen, aber die Wände bleiben dabei immer kalt und somit "Nässemagneten". Bevor Du wirklich eine Innendämmung anbringst, überlege gut, ob es nicht doch noch andere Möglichkeiten gibt.

 

Von Aussen ist immer besser Kälte erst garnicht rein lassen.

 

Außendämmung ist aber nicht immer möglich. Bei unserem Elternhaus stand der Denkmalschutz im Wege, Bei Fachwerkhäuser ist die Außendämmung oft der Tod der Balken und des Ständerwerkes, dann ist eine Innendämmung besser.
Wir hatten beides gemacht Gipsplatten mit Styropor und angeklebt.
Das mit den Dachlatten/Metallprofile und Mineralwolle ist deutlich unangenehmer juckt wie teufel.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht