Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Inkontinenz und Probleme bei der Standfestigkeit

23.04.2014, 14:37
Ich besitze unter anderem 3 ältere Bosch Bohrmaschinen wovon nur die Älteste absolut keine Probleme macht.
Die E21 SB aus den frühen 70ern bohrt von Anfang an ohne Probeleme und ist ständig im Einsatz. Man sieht es ihr auch an.
Bei der PBH 20-RLE besteht seit nunmehr etwa 20 Jahren das gleiche Problem. Die Standfestigkeit des Stromkabels ist als eher mangelhaft zu bezeichnen. Es bricht immer wieder direkt an der Maschine. Nachdem ich das Kabel etwa 5-6 mal gekürzt hatte, habe ich es mit Isolierband am Griff befestigt und nun hält es seit ca. 10 Jahren wunderbar. Eine wirklich schöne Lösung ist das allerdings nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich da irgendwann noch mal was dran ändere (neues Kabel) oder das gute alte Schätzchen halt so lasse wie es ist.
Meine PBH 200 RE hat ein Problem beim Halten ihrer Flüssigkeiten. Sie leidet seit Jahren an Inkontinenz. Ich habe das gute alte Teil von meinem Vater vor etwa 10-15 Jahren zum entsorgen bekommen, da er sich eine neue Bosch geleistet hat und keine Lust hatte die alte Maschine reparieren zu lassen.
So viel war die Bohrmaschine aber garnicht im Einsatz und irgendwie habe ich mich geweigert sie einfach zum Elektroschrott zu geben. Nun soll sie dann doch endlich einer Operation unterzogen werden... falls es sich denn lohnt und Bosch die passenden Ersatzteile hat. Beim Service habe ich heute angerufen und meine Nummer für einen Rückruf hinterlassen, da die Techniker gerade alle im Gespräch waren.
Eigentlich brauche ich die Maschinen garnicht... als alter Jäger und Sammler habe ich ca. 10 Bohrmaschinen unter denen sich auch eine alte Hilti TE10 befindet und bin damit für wirklich alle Fälle gerüstet. Trotzdem hasse ich es, wenn etwas grundsätzlich gutes einfach nicht mehr funktionieren mag.
Ich hoffe mal, dass sich bei Bosch das Ersatzteil noch auftreiben lässt und die Reparatur nicht zu aufwändig ist. Sollte ich das Teil bekommen, werde ich natürlich einen ausführlichen Bericht über die Instandsetzung schreiben.
 
PBH 20-RLE PBH 20-RLE
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
19 Antworten

Die besten Antworten

Zitat von Hazett
Da hier schon des öfteren Kabel Probleme gemacht haben, bin
ich doch der Meinung, solche alten Geräte stellen dann eine nicht zu unterschätzende
Gefahr für den Benutzer ( Dich, oder Andere ) dar also legt man die Teile , wenn man sich wirklich nicht von Trennen kann , in die Vitrine zum Bestaunen !
In dem Fall verpasst man dem Gerät ein neues Kabel und arbeitet weiter damit. Man stellt ein Auto ja auch nicht als Oldtimer ins Schaufenster bloß weil die Reifen abgefahren oder die Bremsklötze runter sind. Da kommen auch neue drauf und weiter geht es.
Kathrin  
Ich habe dein Problem an unsere Experten weitergeleitet. Sie schauen sich das an!

 

Ähh... das sind nicht MEINE Probleme... ich bin trotz meines hohen Alters noch TOP-Fitt... geht mehr um die schönen alten Bohrmaschinen!

 

Kathrin  
Zitat von einricher
Ähh... das sind nicht MEINE Probleme... ich bin trotz meines hohen Alters noch TOP-Fitt... geht mehr um die schönen alten Bohrmaschinen!

Richtigstellung
Ich habe das Problem deiner Bohrmaschine weitergeleitet!

 

Danke!

 

Zitat von einricher
Ähh... das sind nicht MEINE Probleme... ich bin trotz meines hohen Alters noch TOP-Fitt...
Als ich deine Überschrift las, dachte ich erst, es handelt sich um ein neurologisches Problem. Naja... da geht es dir wesentlich besser als mir...

 

Die E21 SB sieht irgendwie krumm aus.....

 

Zitat von sugrobi
Die E21 SB sieht irgendwie krumm aus.....
das sieht nur auf dem Bild so aus. Die ist absolut gerade!

 

Vielleicht können die Profis deinem Bohrhammer helfen.

 

Janinez  
Alleine Dein Text ist ja schon lustig zum lesen, hoffe, daß die nötigen Ersatzteile für eine OP vorhanden sind

 

da hier schon des öfteren Kabel ( nur Kabel ? ) ... Probleme gemacht haben, bin
ich doch der Meinung, solche alte Geräte stellen dann eine nicht zu unterschätzende
Gefahr für den Benutzer ( Dich, oder Andere ) dar.... also legt man die Teile , wenn man sich wirklich nicht von Trennen kann , in die Vitrine zum Bestaunen !
einem Pferd gibt man, wenn es fleißig und gut zum Menschen war, das Gnadenbrot....
aber den alten Geräten ? es sei denn, dieselben entwickeln noch ihr Eigenleben ?
Fürchte mal, die OP kannst Du Dir sparen, bei dem Alter ist die Laufleistung
entsprechend hoch, da gibt es auch "Wackler" in den Schaltern und bei den Kollektoren
düften die Kohlen schon auf Grund laufen...bei den Getrieben steht sicherlich auch
ein hoher Verschleiss zu Buche !
also, mein Vorschlag, artgerecht Entsorgen....
Gruss...

 

Bohrmaschine Feuchtigkeit? Da ist doch nur Fett an den Ritzeln ... Verstehe ich nicht!

ein Fall für die Bosch Urologie-Spezialeinheit bei Inkontinenz :-)

 

Zitat von Rainerle
Bohrmaschine Feuchtigkeit? Da ist doch nur Fett an den Ritzeln ... Verstehe ich nicht!

ein Fall für die Bosch Urologie-Spezialeinheit bei Inkontinenz :-)
++++ aber vorher bitte mit dem Scanner durchleuchten....oh, geht wohl nicht,
ist ja Metall !

 

Lieber Hazett... woher kannst du die Laufzeiten meiner Geräte? Beide Maschinen sind schon sehr lange defekt. Die 200er lief bei meinem Vater so ca. 3-4 Jahre im normalen Heimwerker Bereich. Mal ne Lampe aufhängen, mal nen 2 Meter langen Schlitz klopfen. Dann hat sie angefangen Öl zu verlieren und mein Vater kaufte sich eine Neue Bosch. Durch das rumliegen verschleißt die Bohrmaschine nicht.
Bei der 20er ist bisher außer dem Kabel nix dran gewesen. OK... die hat schon einiges mitgemacht, aber ich denke, dass das Anschlußkabel von Anfang an irgend nen Fehler hatte. Vielleicht lag es auch nach dem Kürzen daran, dass dann kein Knickschutz mehr dran war, weil der ja mit dem Kabel verschweißt ist und somit mit abgeschnitten wurde.
Ein defektes Netzkabel wird allerdings nie ein Grund für mich sein ein Gerät wegzuschmeißen! Es wird eh viel zu viel weggeworfen... Vielleicht liegt es an meiner Generation, dass wir gern noch Dinge repariert haben. Ein Handy ist für mich auch nicht defekt, weil der Akku nix mehr taugt.

 

Hallo einrichter,


zum PBH 20: da sieht es so aus als ob die Tülle bei einer Reparatur nicht wieder ersetzt wurde. Diese sollte genau diesem Fehler entgegenwirken. Sie ist übrigens noch erhältlich.
Aber wie sagt man so schön: never change a running system.


zum PBH 200: Hier wird im Gerät ein Fett-Öl-Gemisch verwendet. Bei langem Lagern und Nichtbenutzen trennt sich das Öl vom Fett und die Dichtungen können es nicht mehr zurückhalten. Dazu kommt natürlich, dass die Dichtungen mit der Zeit schlechter werden.
Da hilft nur regelmäßiges verwenden der Maschine, damit alles schön vermischt bleibt.

Den Dichtungssatz (Fett und die Tülle) kannst du unter http://www.powertools-aftersalesservice.com finden.
Da am Besten mit der 10-stelligen Gerätenummer suchen.
Dort siehst du auch das Gerät komplett zerlegt.
Der Aufwand der Reparatur hängt natürlich von den Fertigkeiten des Reparateurs ab.

Gruß Robert

 

Zitat von Hazett
Da hier schon des öfteren Kabel Probleme gemacht haben, bin
ich doch der Meinung, solche alten Geräte stellen dann eine nicht zu unterschätzende
Gefahr für den Benutzer ( Dich, oder Andere ) dar also legt man die Teile , wenn man sich wirklich nicht von Trennen kann , in die Vitrine zum Bestaunen !
In dem Fall verpasst man dem Gerät ein neues Kabel und arbeitet weiter damit. Man stellt ein Auto ja auch nicht als Oldtimer ins Schaufenster bloß weil die Reifen abgefahren oder die Bremsklötze runter sind. Da kommen auch neue drauf und weiter geht es.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht