Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Infrarotheizung

12.06.2012, 21:47
Hallo Freunde!

Habe mir grad " Zuhause im Glück" angeschaut. Da war die Rede von Infrarotheizungen die sie dort verbaut haben.Jetzt meine Frage . Hat jemand sowas schon, wie ist er damit zufrieden und was würde eine solche Heizung kosten! Habe zwar schon auf diversen Seiten geschaut, aber zuerst möchte ich eure Meinung hören, was ihr davon haltet

Viele Grüße drehmeissel
 
Infrarotheizung Infrarotheizung
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
66 Antworten

Die besten Antworten

Es ist generell nicht sinnvoll, aus Strom Wärme zu erzeugen. Aus ökologischer Sicht ist es eine Katastrophe.

Bei Infrarotheizungen gibt es noch eine Besonderheit (sozusagen ;-))

Infrarotheizungen erwärmen nur Oberflächen und nicht die Raumluft.
Als Heizung im herkömmlichen Sinn sind sie daher völlig ungeeignet.

Es gibt aber Fälle, wo sie Sinn machen.
Da wir mit Holz heizen und es nicht immer schaffen, im Bad eine tolle Wohlfühltemperatur zu erreichen, haben wir hier einen Infrarotstrahler, damit man nach der Dusche keinen Kälteschock bekommt. Der Infrarotstrahler erwärmt die Hautoberfläche und das ist recht angenehm, wenn die Aussentemperatur bei -10° und die Raumtemperatur bei 19° liegt.
Bei dieser punktuellen Erwärmung spart man unter dem Strich sogar, weil ich für ein wärmeres Bad über den Daumen 1RM Holz nachlegen müsste.
Ausserdem benutzen wir Infrarot zur Kükenaufzucht, weil es billiger ist, die Küken zu erwärmen als den ganzen Stall.

Fazit:
wenn man kurzfristig für eine begrenzte Zeit Wärme braucht oder nur einen kleinen Teil des Wohnraumes erwärmen will, ist die Infrarotheizung eine gute Lösung.
Für das behagliche Wohnzimmer ist sie nicht geeignet.

Infrarotstrahler, die im Gartenbereich eingesetzt werden, sind einfach nur gruselig.
Es gibt auch warme Jacken und Decken, wenn es nach dem Grillen zu kalt wird.
Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Infrarotheizungen super wirken und alles anders als unökonomisch sind (und ja ich hab selbst welche zuhause, selbst gekauft, mit Geld und so ).
@Heinz: Genau das, was du hier kritisierst, nämlich dass die Objekte und nicht die Luft erhitzt werden, ist das, was die Dinger so toll macht. Und es ist nicht nur die Oberfläche, es ist der ganze Gegenstand bzw. bei Menschen Körper. Leg dich mal in die Sonne für 10 min - da ist auch nicht nur die Haut warm und Infrarotheizungen funktionieren genau so.

Zu den Kosten: Das schwankt sicher. Wir haben unsere von HeatArt und für die ganze Wohnung ca. 2000 Euro bezahlt, das hat sich im Winter bei den Heizkosten aber schon gewaltig bemerkbar gemacht - hatten ca. 300 Euro weniger Kosten auf die Gas/Stromabrechnung, also in 7 Jahren sind die Kosten (wenn man steigende Gaspreise nicht mit einrechnet) wieder drinnen und die halten garantiert länger. Dazu kommt, dass man keine Wartungskosten hat und das ist auch nur beim Umbau - wenn man gleich neu baut oder ausstattet, dann kostet ein Heizsystem um ein Vielfaches mehr.

Strom ist zudem umweltfreundlich erhältlich (kommt halt immer auf den Stromanbieter an), Gas ist immer eine Umweltbelastung und Solar kann sich kein Mensch leisten. Passivhäuser kosten auch Länge mal Breite, zudem hab ich Bekannte, die sich eines gebaut hatten und dann im Nachhinein noch eine Heizung rein machen mussten, weil ihnen im Winter ständig kalt war - auch nicht das Wahre. Das ist eher was für Witterungsfeste.

Bin jedenfalls persönlich absolut davon überzeugt, aber muss jeder selbst wissen - ich find's nur traurig, wenn Leute, die selbst noch keinerlei Erfahrung mit etwas gemacht haben, hier in großen Tönen verkünden, dass es Mist ist und dann noch Dinge schreiben, die gar nicht stimmen (wie das mit der Oberfläche...).

Meine 2 Cent...
MicGro  
So eine Heizung war in einem Bad von einem Hotelzimmer wo wir ne Woche gewohnt haben, da war es angenehm nach dem Duschen.

 

Es ist generell nicht sinnvoll, aus Strom Wärme zu erzeugen. Aus ökologischer Sicht ist es eine Katastrophe.

Bei Infrarotheizungen gibt es noch eine Besonderheit (sozusagen ;-))

Infrarotheizungen erwärmen nur Oberflächen und nicht die Raumluft.
Als Heizung im herkömmlichen Sinn sind sie daher völlig ungeeignet.

Es gibt aber Fälle, wo sie Sinn machen.
Da wir mit Holz heizen und es nicht immer schaffen, im Bad eine tolle Wohlfühltemperatur zu erreichen, haben wir hier einen Infrarotstrahler, damit man nach der Dusche keinen Kälteschock bekommt. Der Infrarotstrahler erwärmt die Hautoberfläche und das ist recht angenehm, wenn die Aussentemperatur bei -10° und die Raumtemperatur bei 19° liegt.
Bei dieser punktuellen Erwärmung spart man unter dem Strich sogar, weil ich für ein wärmeres Bad über den Daumen 1RM Holz nachlegen müsste.
Ausserdem benutzen wir Infrarot zur Kükenaufzucht, weil es billiger ist, die Küken zu erwärmen als den ganzen Stall.

Fazit:
wenn man kurzfristig für eine begrenzte Zeit Wärme braucht oder nur einen kleinen Teil des Wohnraumes erwärmen will, ist die Infrarotheizung eine gute Lösung.
Für das behagliche Wohnzimmer ist sie nicht geeignet.

Infrarotstrahler, die im Gartenbereich eingesetzt werden, sind einfach nur gruselig.
Es gibt auch warme Jacken und Decken, wenn es nach dem Grillen zu kalt wird.

 

Vielen Dank für diese Aussage. Wäre fur uns zwar nicht in Frage gekommen da wir auch mit Holz heizen und letztes Jahr eine neune Ölheizung bekommen haben. Es hat mich nur mal interessiert da ich diese Art der Wärmeerzeugung noch nicht kannte.


Lg drehmeissel

 

Danke Heinz vom Haff, genau deswegen wurde auch dort bei Zuhaus im Glück die Heizungen eingesetzt.
Man hat über den Kamin eine Grundwärme und sollte diese nicht ausreichen ist in den Schlafbereichen eine zusätzliche Heizung eingebaut worden damit die Kinder im Warmen schlafen können.
Fand die idee und die Umsetztung dort sehr gelungen.

 

Zitat von bueffel
... damit die Kinder im Warmen schlafen können.
Fand die idee und die Umsetztung dort sehr gelungen.
gerade das ist aber nicht der Fall, weil die Infrarotheizung die Bettdecke erwärmt und nicht die Kinder. Im Kinderzimmer macht eine Infrarotheizung ggfs. über der Wickelkommode Sinn - vielleicht in Kombination mit einem Bewegungsmelder.

Von der möglichen Brandgefahr abgesehen ist es wirklich ein unnützer Stromfresser.

Ich habe mir diese Heimwerkersendungen auch schon mal angesehen, dachte aber das wäre Satire bzw. neudeutsch comedy.

Meinen die das Ernst?

 

Geändert von Heinz vom Haff (13.06.2012 um 12:19 Uhr)
HIer kannst du dir die SEndung noch mal anschauen und das Konzept nachverfolgen.
Sendung vom 05 Juni müsste es gewesen sein.

 

@bueffel
Früher nannte man das Schleichwerbung - heute heisst es Produktplatzierung.
Für Geld schrecken die Privaten nicht einmal davor zurück, ein ganzes Haus mit diesen unwirtschaftlichen CO2 Schleudern auszustatten.

 

Ok die Sendung schaue ich nur ab und zu, aber Heinz hat ganz recht.Für Geld machen die Privaten so ziemlich alles. Aber alles in allem finde ich schon Ok was sie da machen , denn die Leute , dessen Haus umgebaut wird sind teilweise schon arg vom Schicksal gebeutelt worden.

 

Zitat von drehmeissel
... denn die Leute , deren Haus umgebaut wird sind teilweise schon arg vom Schicksal gebeutelt worden.
OK, wir kommen ein wenig vom Thema ab, aber ich denke, das sind zielgruppengerechte Erfindungen. Heulsuse Schreinemakers mit bewegten Bildern, sozusagen.
;-)

 

Grüß Euch die Infrarotheizung finde ich richtig klasse.

Wenn man beispielsweise ein Passivhaus hat wo ja nicht wirklich geheizt (Luftwärme austausch) wird ist es für das Badezimmer (integriert als Spiegel) eine sinnvolle Sache.

Wie meine Vorredner gesagt haben Heizen kann man damit nicht jedoch kurzzeitig eine wohlige wärme erzeugen.

lg zlaner

 

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Infrarotheizungen super wirken und alles anders als unökonomisch sind (und ja ich hab selbst welche zuhause, selbst gekauft, mit Geld und so ).
@Heinz: Genau das, was du hier kritisierst, nämlich dass die Objekte und nicht die Luft erhitzt werden, ist das, was die Dinger so toll macht. Und es ist nicht nur die Oberfläche, es ist der ganze Gegenstand bzw. bei Menschen Körper. Leg dich mal in die Sonne für 10 min - da ist auch nicht nur die Haut warm und Infrarotheizungen funktionieren genau so.

Zu den Kosten: Das schwankt sicher. Wir haben unsere von HeatArt und für die ganze Wohnung ca. 2000 Euro bezahlt, das hat sich im Winter bei den Heizkosten aber schon gewaltig bemerkbar gemacht - hatten ca. 300 Euro weniger Kosten auf die Gas/Stromabrechnung, also in 7 Jahren sind die Kosten (wenn man steigende Gaspreise nicht mit einrechnet) wieder drinnen und die halten garantiert länger. Dazu kommt, dass man keine Wartungskosten hat und das ist auch nur beim Umbau - wenn man gleich neu baut oder ausstattet, dann kostet ein Heizsystem um ein Vielfaches mehr.

Strom ist zudem umweltfreundlich erhältlich (kommt halt immer auf den Stromanbieter an), Gas ist immer eine Umweltbelastung und Solar kann sich kein Mensch leisten. Passivhäuser kosten auch Länge mal Breite, zudem hab ich Bekannte, die sich eines gebaut hatten und dann im Nachhinein noch eine Heizung rein machen mussten, weil ihnen im Winter ständig kalt war - auch nicht das Wahre. Das ist eher was für Witterungsfeste.

Bin jedenfalls persönlich absolut davon überzeugt, aber muss jeder selbst wissen - ich find's nur traurig, wenn Leute, die selbst noch keinerlei Erfahrung mit etwas gemacht haben, hier in großen Tönen verkünden, dass es Mist ist und dann noch Dinge schreiben, die gar nicht stimmen (wie das mit der Oberfläche...).

Meine 2 Cent...

 

Ich habe, auch wenn es sich nicht zu 100% dem Thema anschließt, im I-net eine Studie gefunden, die das Thema mit einem Energieeffizienzvergleich Infrarotheitzung vs. Wärmepumpenheizung behandelt. Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen.

*******************
Zitat (Auszug)
Die Untersuchung zeigt folgende Ergebnisse:

  • Auf Stufe End- und Primärenergie weisen die IR-Strahlungsheizungen einen um ca. 2/3 höheren Energiebedarf auf als konventionelle Systeme mit Wärmepumpe und Wasserheizkörper.

  • Wird die Wärmepumpe mit einer Fussbodenheizung kombiniert, so ist der End- und Primärenergieverbrauch halb so gross wie bei IR-Strahlungsheizungen.

  • Auf Stufe Nutzenergie sind IR-Strahlungsheizungen unwesentlich effizienter (ca. 5 %) als konventionelle Systeme.

  • Die minimalen Komfortbedingungen werden mit allen Wärmeabgabesystemen im unsanierten sowie auch im sanierten Gebäude erreicht.
Quelle: Hochschule Luzern
*******************

 

Muss auch dazwischen funken weil ich das eigentlich mal selbst fragen wollte!

Ich habe weder GAS noch Fußbodenheizung, frag nicht, ist so. Und Holz ist auch nicht!

Wenn ich bedenke das ich eine Mietgebür für jeden Zähler von ca. 15€ Zahlen muss wirds mir schon schlecht, von daher ist es garnicht mal so schlecht das ich nur Strom habe.

Ich habe mir überlegt, ich hatte vor einiger zeit gesehen das es Koch/Back Ofen gibt in der Wohnung mit externer GAS Flasche. Meine Überlegung war auch ein Ofen zu besorgen mit so einer externen Flasche, aber ich hatte dann gelesen das man alle Stunde Lüften soll da sich das GAS in der Bude verteilt, Ok, da ich auch mal länger weg bin als 12 Std. und eine Katze habe, könnte ich nicht damit leben.

Letzten Winter habe ich mit so einem Energie Fresser geheitzt, habe ca. 51qm Wohnfläche, und dieses Teil Heizt glaube mit 700W/1300W und 2000W, freu mich schon auf die Rechnung, die Nachbarin hat Nachtspeicher und Zahlt ca. 100€ an den teuersten Versorger, da nicht jeder die Nachtspeicher in seinem Tarif hat, also Nachtstrom.

Bin dann vor einiger Zeit auch auf die IR Heizung getroffen, ich dachte mir, ich Kaufe 2 von denen, eine für den Flur, und eine im Bad mit Zeitschaltuhr, es gibt noch Externe Termostate die man dann entsprechend Anbringen muss.

So wie ich das Prinzieb der Teile verstehe, Heizen die nicht die Luft so wie die Klassischen GAS Heizblech dinger, sonder die umgebung, die Wände, Tür, Boden.. etc.

Jede Münze hat ja eine gegenseite. Das Pro von Fangorn und das Contra vom Heinz, ist schon stimmig, aber wenn man kein GAS hat und auch keine Erdwärmpumpe, was ist den Stromsparender? Der nächste Winter kommt sicher!

 

Hallo die Argumente dafür und dagegen sind schon nachvollziehbar. Der Sinn und Nutzen vom Einsatz einer solchen Strahlungsheizung ist jedoch immer im Einzelfalle zu betrachten. Es gibt eine Menge gute Argumente die dafür sprechen und man muß sich überlegen ob diese als Zusatzheizung einzusetzen ist. Das Thema Energie ist sehr umstritten da gibt es unterschiedliche Ansichten. Nicht nur, aber besonders in Verbindung mit PV gibt es kaum Gegenargumente. Wer eine Infrarotheizung beschaffen möchte, ist immer mit dem Vergleich mehrerer Anbieter gut beraten.

 

Geändert von KemmRo (06.11.2013 um 20:29 Uhr)
Zitat von Heinz vom Haff
Es ist generell nicht sinnvoll, aus Strom Wärme zu erzeugen. Aus ökologischer Sicht ist es eine Katastrophe.

Bei Infrarotheizungen gibt es noch eine Besonderheit (sozusagen ;-))

Infrarotheizungen erwärmen nur Oberflächen und nicht die Raumluft.
Als Heizung im herkömmlichen Sinn sind sie daher völlig ungeeignet.

Es gibt aber Fälle, wo sie Sinn machen.
Da wir mit Holz heizen und es nicht immer schaffen, im Bad eine tolle Wohlfühltemperatur zu erreichen, haben wir hier einen Infrarotstrahler, damit man nach der Dusche keinen Kälteschock bekommt. Der Infrarotstrahler erwärmt die Hautoberfläche und das ist recht angenehm, wenn die Aussentemperatur bei -10° und die Raumtemperatur bei 19° liegt.
Bei dieser punktuellen Erwärmung spart man unter dem Strich sogar, weil ich für ein wärmeres Bad über den Daumen 1RM Holz nachlegen müsste.
Ausserdem benutzen wir Infrarot zur Kükenaufzucht, weil es billiger ist, die Küken zu erwärmen als den ganzen Stall.

Fazit:
wenn man kurzfristig für eine begrenzte Zeit Wärme braucht oder nur einen kleinen Teil des Wohnraumes erwärmen will, ist die Infrarotheizung eine gute Lösung.
Für das behagliche Wohnzimmer ist sie nicht geeignet.

Infrarotstrahler, die im Gartenbereich eingesetzt werden, sind einfach nur gruselig.
Es gibt auch warme Jacken und Decken, wenn es nach dem Grillen zu kalt wird.
Ich glaube du verwechselst da was. Man muss schon zwischen Infrarotstrahlern und einer Infrarotheizung unterscheiden!

Leider konnte ich bis jetzt noch keine Infrarotheizung "probieren", jedoch würde mich dieses "Aufheizen der Gegenstände" brennend interessieren. Wir haben bei uns einen Raum, welcher mit normalem "Fernwärme-Heizkörper" schlecht zu heizen ist, da dieser nicht die ganze Zeit genutzt wird. Bei einer Infrarotheizung soll man ja unter anderem den Vorteil haben, dass man diese kurzfristig einschalten kann und man fühlt sich nach kurzer Zeit wohl.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht