Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Indego - eine große Enttäuschung

09.05.2013, 22:07
Habe mir mit großer Erwartung den Indego gekauft, die üblichen Vorbereitungen getroffen und den Menuebefehl zur Kartierung gegeben. Er ist keinen Meter dem Draht gefolgt, sondern hat sich mit einem Linksdrall weg vom Draht in die Rasenflächen hinein bewegt. Von erfolgreicher Kartierung trotz vieler weiterer Versuche keine Spur.

Jetzt kommts: Habe mich vertrauensvoll über mail und Telefon an die Bosch Spezialisten gewandt und leider nur triviale Antworten bekommen, der Kunde ist ja doof, selbst wenn er Dipl. Ing. ist. Schließlich wurde das Teil mit der Post abgeholt, überprüft, dann mit der Bemerkung zurückgeschickt, es sei alles in Ordnung gewesen. Wenn Bosch solche Geräte, bei denen gar nix geht mit i.O. tituliert, dann muß ich von denen nichts mehr kaufen und kann es auch niemanden empfehlen. Langsam werde ich richtig sauer.....
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
64 Antworten
Ich wiess dass dir das jetzt aus dem Stand nicht weiter hilft, aber wir hatten in den letzten Tagen einiges zu diesem Mäher und irgendwo gab es dabei auch etwas zum Thema Links-(oder Rechts?) drall.

Villeicht klickst du dich mal ein paar Seiten durch.

Edit: Hier wird es auf jeden Fall diskutiert.

 

Hallo Weirather,

wir wissen nicht wo Du angerufen hast, doch wenn Du die Rufnummer der Anwendungsberatung wählst, erhälst Du Antworten auf deine Fragen.
Desweiteren habe ich hier im Forum zum Thema schon einige Informationen gegeben:
http://www.1-2-do.com/forum/der-test...tml#post338455

Markus_H

 

Sorry Markus, wenn diese Antworten auch unter der Anwendungsberatung gegebeten werden, dann hat Weirather bestimmt die richtige Nummer gewählt.

Die anfängliche Euphorie für den Indego meinerseits, hat bereits die Hemmschwelle ihn vielleicht doch zu kaufen, wesentlich unterschritten. das hat letzendlich auch mit den Antworten auf die bereits gestellten Fragen zu tun, dass tu ich mir nicht.

Bitte nicht persönlich nehmen Markus, aber wenn ich zur Antwort kriege, dass darüber diskutiert, nachgedacht und beraten wird ... dann weiß ich was ich bei einem Konzern davon halten muß, da passiert so schnell erstmal gar nichts.

 

Irgendwie will ich gerne glauben, dass der INDEGO funktioniert, die Frage die sich mir allerdings stellt ist: WO und WIE ...?

Unter Laborbedingungen oder in einer Idealen (Garten-)Welt ist der INDEGO sicherlich eine Erleichterung ...

... aber in den "realen Gärten" dieser Erde, klafft offensichtlich die Erwartungshaltung der User und das Werbeversprechen von Bosch extrem weit auseinander.
Ehrlich gesagt glaube ich, das wir hier nur die Spitze des Eisberges (Probleme!) mitbekommen und es eine deutlich größere Dunkelziffer gibt ...

Die einzige Chance KURZFRISTIG eine Verbesserung des Produktes zu erreichen, sehe ich nur in einer einzigen Handlungs-/Vorgehensweise:

Jeder unzufriedene INDEGO-Besitzer bringt seinen INDEGO wieder zum Verkäufer und verlangt sein Geld zurück.

Wenn sich dann die Menge der gebrauchten/nicht nutzbaren INDEGO's einer kritischen Masse (erst beim Handel, dann bei Bosch) nähert, wird sicherlich das Produkt bzw. die Probleme damit mit einer hohen/höheren Priorität behandelt.

Entweder gibt es dann ganz schnell ein paar Software-Updates oder das Produkt wird eingestellt ...

jm2c

 

Geändert von Linus1962 (13.05.2013 um 20:22 Uhr)
Bine  
Sehe es genau so wie Linus . Wenn man überlegt wie viele User hier schon massive Probleme mit dem Indego haben möchte man ihn gar nicht erst besitzen .
Hatte auch sehr viel mehr davon erwartet was man von den anderen Boschgeräten her kennt , umso größer ist auch meine Enttäuschung

 

Man darf aber auch nicht vergessen, dass sich immer nur die melden, die Probleme mit einem Gerät haben. Ich kenne natürlich die Verkaufszahlen nicht und keiner weiß, wie viele zufriedene Käufern es gibt.
In der Zeitung liest man nur, wenn ein Flugzeug abstürzt, nicht aber wieviel hunderte täglich sicher landen.

 

Bine  
Die Dunkelziffer kann natürlich für nicht zufriedene Kunden ebenfalls viel höher liegen weil nicht jeder äußert sich im Forum .

Kann mir gut vorstellen das der Indego noch in Kinderschuhen steckt ....

 

Susanne  
Hallo zusammen,

wir möchten noch einmal deutlich machen, dass wir jedes Problem jedes Nutzers ernst nehmen und versuchen zu lösen. Daher haben wir eine Hotline (0711-400 40 470) extra für den Indego eingerichtet (Achtung es gibt auch andere Hotlines von Bosch, z.B. den Reparaturservice – allerdings ist dies nicht die spezielle Indego Hotline!). Hier kann jeder Indego-Nutzer anrufen, wenn es Fragen rund um die Installation oder den Betrieb des neuen Geräts geht. Natürlich diskutieren, denken und beraten wir viel über das Produkt – dies ist ganz normal und passiert bei jedem Produkt. Dies ist auch sinnvoll, denn auch wir wollen uns ständig verbessern – es tut sich also was.

Selbstverständlich können defekte Produkte eingesendet werden – wir raten aber dazu, dass man bei einem Problem mit dem Indego zunächst einmal mit den Experten der Hotline spricht. Vielleicht lässt sich das Problem ja schon mit wenigen Handgriffen lösen!
Wir sind der festen Überzeugung, dass der Indego funktioniert – und wir freuen uns über euer Feedback und eure Testberichte, die übrigens oftmals auch sehr postiv sind.

Viele Grüße

Susanne

 

Ricc, da gebe ich Dir vollkommen Recht, es werden meist nur die unzufriedenen am besten gehört.

Was mich betrifft, fühle ich mich von der Werbung aber schon eingelullt.
Da kann ich dann schon verstehn, dass man da entäuscht ist. Beispiel:

Zitat von Bosch
Durchdacht bis ins kleinste Detail.

Überlassen Sie die Arbeit dem Indego von Bosch. Er mäht Ihren Rasen.
... wiederholt:

Zitat von Bosch
Überlassen Sie dem Indego die Rasenpflege und genießen Sie Ihre Freizeit.
Da wird (mir zumindest) suggeriert, dass ich mit dem Rasen mähen ab jetzt nichts mehr zu tun habe. Das macht ab sofort der
Zitat von Bosch
Roboter Rasenmäher
... nicht der Rasenpfleger, Rasenmäher steht da.

Ich hab mir die Indego Seite nochmal angeguckt, da steht nichts davon, dass ich meinen alten Rasenmäher behalten soll, weil ich ein mal in der Woche die Rasenkanten selber nachschneiden muß.

Wie kommt man denn auf die Idee sich einen Roboter Rasenmäher zu kaufen?

Antwort:

Einige gewillte Kunden wahrscheinlich deshalb, weil der alte Knochen seinen Dienst quittiert hat. Was liegt da näher als sich zu überlegen: "Mensch, der alte ist hin, leg ich noch was drauf, dann hab ich gleich nen Robbi der das macht"

... jo, Pfeiffendeckel, ich brauch trotzdem noch nen Mäher ...

Mal bildlich vorgestellt:

... ich mähe grummelnd die Rasenkanten von Hand nach ... mit meinem Bosch Rotak 32 LI, während dem Robbi gutgelaunt plötzlich einfällt "poh, schön Wetter, fahr ich auch mal raus, können wir ja synchron mähen"

Mein Nachbar sieht das vom Balkon aus ... der ruft doch sofort lachend seine Frau und witzelt: "guck mal, der Robbi fährt Jogi hinterher, der macht dem das wohl nicht gut genug"

 

Zitat von Ricc
Man darf aber auch nicht vergessen, dass sich immer nur die melden, die Probleme mit einem Gerät haben. Ich kenne natürlich die Verkaufszahlen nicht und keiner weiß, wie viele zufriedene Käufern es gibt.
In der Zeitung liest man nur, wenn ein Flugzeug abstürzt, nicht aber wieviel hunderte täglich sicher landen.
Jeder Kunde der sich mit Problemen meldet ist einer zu viel !

 

Zitat von bonsaijogi
Ricc, da gebe ich Dir vollkommen Recht, es werden meist nur die unzufriedenen am besten gehört.
...

... aber die Masse der unzufriedenen Besitzer (aus welchem Grund auch immer) ist erschreckend hoch und die Rufe sind sehr laut und deutlich ...


... dazu kommt, das Bosch eine eigene INDEGO-Hotline installiert hat ... (ein Schelm der "gutes" dabei denkt)


Was die Werbung betrifft hast Du einen Punkt nicht genannt der mir damals schon direkt aufgefallen ist:
*maximale Hangneigung/Steigung 35%

Das klingt sehr viel weil wir als Autofahrer selten Steigungen über 10% erleben und wenn mal eine mit 15% oder mehr dabei ist denken wir "Verdammt geht das hier bergauf !" ...

... aber 35% Steigung sind aber auch nur gute 19° und das ist für einen Garten nicht unbedingt unüblich ...

 

ich glaube nicht, dass die gemeldeten Mängel die Spitze des Eisberges sind.
Konsumenten, die sich so ein Spielzeug anlegen haben eine besonders hohe Affinität zu Technik. Sie wissen, dass das nicht so rund läuft und der Besitz ist wichtiger als die Funktion.
Diese Konsumenten bewegen sich auch überdurchschnittlich im Internet und hier wären deutlich mehr unzufriedene Kunden aufgeschlagen, wenn es sich um eine völlige Fehlkonstruktion handeln würde.
(Der Ansatz, Robomäher zu steuern ist (nicht nur bei Bosch) völlig falsch - das kann nicht für den Massenmarkt funktionieren. Aber dazu sage ich ausnahmsweise nix.)
:-)

Warten wir ab, wie Bosch damit umgeht.

Bosch Grün würde ich nicht als Konzern ansehen - das ist eine kleine Klitsche, die Werkzeuge macht. Vom Grundsatz her bestände da die Möglichkeit, sich zügig zu bewegen.
Allerdings schafft das grosse Boschumfeld eine Atmospäre, die vergessen lässt, dass nicht Bosch, sondern die Konsumenten die Gehälter zahlen.

Ich empfinde das Forum als den engstmöglichen Kontakt zum Konsumenten. Warum die Kommunikation nicht direkt von den Verantwortlichen übernommen wird, ist mir ein Rätsel.
:-)

 

Vollkommen richtig Spreedrifter. Mir ging es nur darum sich nicht aus den einzelnen Fehlermeldungen eine Gesamtmeinung zu bilden, wenn man nichts von den positiven Meinungen weiß. Denn wie man sieht hatte der Tester hier absolut keine Probleme.

 

Woody  
Muss Jogi in allen Punkten zustimmen, wobei ich über den letzten Absatz (Robbi mäht hinter Jogi nach) herzlich lachen mußte.

Ich dachte auch ernsthaft über die Anschaffung eines Indego nach, vor allem hat es mir dieses "in Bahnen" mähen angetan. Dachte halt auch, dass der Indego all das kann, was die anderen Robbis auch tun - mähen, aber eben nicht wirr sondern schön gerade. Dass er offensichtlich aber nicht mal den Level der schon längere Zeit am Markt erhältlichen Mährobotor besitzt, enttäuscht auch mich maßlos......

Auch wenn sich hier hauptsächlich Indego-Besitzer mit Problemen melden, allein die Auflistung dieser Probleme sind heftig und sprechen m.M. nach nicht für ein ausgereiftes marktreifes Produkt.

 

Ehrlich gesagt bin ich schon etwas erleichtert weil von Anfang an zu erkennen war, dass das Konzept des Mähers und unser Garten nicht zusammen passen würden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht