Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

In die Wand bohren, wenn auf anderer Seite eine Steckdose ist?

27.03.2016, 01:05
Hallo,
ich möchte für meine Abstellkammer eine Schienensystem an die Wand bringen.
Die Wand (11,5cm Blöcke plus Gips) trennt den Abstellraum und die Küche.
In der Küche gibt es in den Ziegelstein eingeschlitzte (enkastrierte) Leitungen für Backofen, Mikrowelle, Kühlschrank und Steckdosen auf der Arbeitsplatte.

meine Frage, kann ich bedenkenlos in die Wand bohren, wenn auf der anderen Seite elektrische Leitungen (nicht Aufputz) sondern geschlitzt?

Vielen Dank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
kjs
bedenkenlos sicher nicht.... Wie dick ist denn die Wand? Eine hauchdünne Wand wird zum schnellen Schaden führen aber eine dicke Wand geht wahrscheinlich gut. Ich würde zuerst mal mit einem Leitungssucher feststellen wo die Leitungen wirklich sind und ob Du an den Stellen überhaupt bohren mußt.

Edit: sorry, steht ja da wie dick, vollständig lesen sollte man..... bei der Dicke wäre ich vorsichtig weil das ins Auge gehen könnte. Also zuerst feststellen wo die Leitungen wirklich sind und dann mit Know-How daneben und nicht dahinter bohren....
In der Theorie sollten die Leitungen alle vom Schalter/Steckdose senkrecht nach oben gehen aber das ist blanke Theorie auf die man sich nie verlassen sollte.

Bist Du auch sicher daß da keine Wasserleitungen oder noch schlimmer Gas drin sind????? Je nach dem könnte auch noch ein Abwasserrohr vom Stockwerk darüber durch gehen obwohl das bei der dünnen Wand eher unwahrscheinlich ist.

 

Geändert von kjs (27.03.2016 um 03:56 Uhr)
Ja es ist sicher, kein Wasser,Abwasser, oder Gasrohr in der Wand. Nur die Stromleitungen.
Ich weiß auch ziemlich genau wo sie liegen und genau wie sie laufen (senkrecht vom Boden herauf).
Ich überlege ob ich ein Plastik/Metalregal mit Winkel anstelle aufrichten soll, wenn es zu riskant ist.

 

OHNE Messen kommst nicht an div. Leitungen vorbei ! Problem könnte sein, wenn die vorhandene Wand in Ständer-Bauweise mit langen Eisen-Winkeln gemacht ist !
Mit einem ordentlichen Messgerät geht die Messtiefe da locker durch...z.B. GMS 100 M
von Bosch ( mein Gerät )... wenn Du in der Küche da auch noch die Kaffeemaschine und E-Herd laufen läßt, wird die stromführende Leitung gut erkannt !
Gruss.....

 

Du hast 11,5 cm Wandstärke. Angenommen, die Leitungen lägen 5 cm tief, was eher unüblich wäre, hast Du noch 6,5 cm freue Wandstärke. Das genügt für einen normalen 6 er Dübel und eine Schraube. Die Schrauben max. 5 cm in die Wand lassen und lieber eine mehr. Bzw. Hauptsache die oben halten fest, unten dienen die eher nur um die Schiene am Platz zu halten. Wenn Du weißt, wo die Leitungen laufen, ist es doch auch kein Problem an diesen Stellen nicht zu schrauben.

Und wenn auf der anderen Seite Hängeschränke sind, solltest Du auf Höhe dieser Schrauben in der Regel gefahrlos Schrauben können. Geht dort das Lampenkabel hoch? Sind die Kabel allgemein über den Boden verlegt? Dann dürfte oben nichts sein. Also oben hurtig schrauben und unten kurze verwenden. Je Schiene oben zwei stabile Schrauben und unten zwei kurze sollten genügen.
Bedenke, ein Küchenhängeschrank hängt meist nur an zwei Haken mit 6 cm Durchmesser und einem 8er Dübel auf ca. 6 cm Länge - und er hängt trotz gutem Gewicht. Da kommen auch mal rasch 30/40 kg zusammen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht