Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ideen / Hilfe für Deckengestaltung gesucht

30.03.2016, 23:30
Geändert von MathiasD (31.03.2016 um 10:15 Uhr) , Grund: Bild angehängt :)
Hallo,
ich bin neu hier und hoffe, dass ich in der richtigen Ecke des Forums gelandet bin.
Wir haben 2 Decken die neu gemacht werden müssen und mir gehen die Ideen aus.
Die Decken sind scheinbar mit Gipskartonplatten abgehängt und mit Raufaser tapeziert. Die Rausfasertapete runterkratzen ist so was von mühselig und dann ist da noch das Problem, dass die Längsseiten der verspachtelten Platten nach oben eindellen (sorry keine Ahnung wie ich das beschreiben soll) und die eine Querseite direkt in der Mitte nach unten dellt. Die Längsseiten kann man sicher irgendwie gerade spachteln. Ich weiß nur nicht wie ich die Decken "hübsch" bekomme. Ich hasse Raufasertapete an Decken.
Wie gesagt, die Tapete bekommt man kaum runter. Die ganze Decke komplett abmachen und neu machen fehlt uns die Zeit. Styroporplatten runterkleben stell ich mir hässlich vor, zumal ich denke, dass man die Stöße sehen wird? Ein begabter Handwerker könnte sicher ne schöne Decke verputzen oder so, aber wir sind doch eher unbegabt was das angeht ;-)
Habt Ihr Ideen, wie man die Decke halbwegs ansehnlich bekommt? Nur kein Holz bitte, dass haben wir gerade an diversen stellen abgerissen :-)

Vielen lieben Dank schon mal im voraus fürs lesen.

Gruß die Basteltante0815

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Decke SZ2.jpg
Hits:	0
Größe:	30,2 KB
ID:	39914  
 
Deckengestaltung, Gipskartonplatten, Raufasertapete Deckengestaltung, Gipskartonplatten, Raufasertapete
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Dog
Zeit kostet am Ende jede Variante.Stell doch mal paar gute Fotos dazu ein dann kann man sich Vorschläge überlegen.

 

Das es eine gewisse Zeit kostet ist klar, wir haben nur leider gerade div. Baustellen
Fotos habe ich hier jede Menge nur nicht von den Decken. Das einzig brauchbare was ich gerade gefunden habe, hab ich oben eingefügt.

Hat schon mal jemand hier Rollputz an Decken angebracht oder über Raufasertapete gestrichen? Schaut dass dann halbwegs gut aus?

 

kjs
von der Beschreibung des Problems her habe ich die Befürchtung dass da die Unterkonstruktion falsch ist aber das kann auch eine Fehldiagnose sein. Da müßte man schon etwas tiefer in die Decke rein schauen können.
Eigentlich müßten alle Stöße auf der Verlattung sein und dort befestigt und sich damit nicht wölben.

 

Dog
Also anhand des Fotos fallen mir 2 Sachen ein....

Noch ne Lage Rigips drunter schrauben und sauber verspachteln, oder die bestehende Decke abschleifen, spachteln und schleifen.So dick kannste garnich streichen das die Stöße nicht mehr auffallen.

 

Die Unterkonstruktion wird aus Holz sein und ist vermutlich wie alles andere Original von 1970...

An Rigipsplatten hatte ich auch schon gedacht, wir wissen nur nicht wo wir schrauben können, da dass hier alles ähm irgendwie gebastelt wurde. Und dann wissen wir nicht, ob die Unterkonstruktion das Gewicht aushält (jaja wir haben null Ahnung, aber davon ne ganze Menge )

 

Dog
Na dann wirds vermutlich sogar nur einlagig sein, wurde damals oft gemacht.

Es gibt Schrauben für Gips in Gips, da müsst ihr quasi nur darauf achten das auch alle alten Stöße gut überlappen.Das beste wäre halt den alten Rotz runter und neu machen.

Link zu den Schrauben: https://www.knauf.de/profi/sortiment...-schraube.html

 

kjs
Leider hat Dog Recht: runter damit wäre das Beste speziell mit Deinem Kommentar dass da einige fragliche Konstruktionen im Haus sind. Wenn da eine Unterkonstruktion Typ "böser Bastler" darunter ist kann es passieren dass die ganze Decke runter kommt wenn Du noch eine Lage Gipskarton drauf machst. Wenn sich das jetzt schon beult hilft spachteln auch nur kurzfristig dann steht es wieder auf.
Kann man da vielleicht mal von oberhalb spähen was da so gemurkst wurde?

 

Könnten beim Bau von 1970 auch Sauerkrautplatten sein.
Diese runter zu machen ist kein Spaß, weil die normalerweise bombenfest sind.
(und weil sie normalerweise bombenfest befestigt wurden, finde ich Rausreisen dann auch sinnlos)

Ich würde einfach mal an einer Stelle mit dem Schraubendreher reinpopeln,
damit du weißt was du hast. (gespachtelt werden muss so, oder so, oder so..)

Wenn es eine stabile Decke ist (z.B. Sauerkrautplatte), würde ich
- die Rauhfaser mit der Stachelwalze bearbeiten (die Investition lohnt sich auf alle Fälle)
- die Decke nässen und nochmal nässen
- die Raufaser abziehen, abspachteln
- neu spachteln (das geht als Laie auch - ich fand da die Chinaspachteln am Besten)
- ggf. Malervlies (=Renoviervlies) Tapete
(unter dem DG reißt sonst der Verbund wegen der Holzdecke gerne an den Kanten)
- dann streichen

 

Rauhfaser kannst Du auch schleifen. Langhalsschleifer mit Absaugung und 60 er Papier.



An den offenen Stößen; geben die nach? Ein großes Loch 7 mal 15 cm machen ubd nachschauen. Da ist eher nichts drunter. Einen Streifen Gipskarton oder Sperrholz oder Dachlatte einschieben und verschrauben. Das Loch mit Gipskartonspachtel mehrmals zuspachteln und zum Schluss plan schleifen.

 

Ach ja, schleif erstmal nur die Stöße. Dann das Loch zunachen und auf die Rauhfaser einfach wieder Rauhfaser drauftapezieren ...

 

Danke schon mal für die vielen Tipps =)
Ich werde mal schauen, ob die Tapete sich irgendwie besser ablösen lässt. Der PMF war im Bad an der Rigibs echt hilfreich, aber im Schlafzimmer wars cm für cm und irgendwann hab ich dann aufgegeben ;-)
Und vor allem werde ich versuchen rauszubekommen, ob es Rigibs oder Sauerkrautplatten sind. Hab noch nie was von gehört, finde ich sehr spannend was man hier alles von den Profis hier erfährt.

Danke Euch =)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht