Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Idee zur Sicherung von ausziehbarer Tischplatte gesucht!

20.01.2011, 20:02
Ich hätte da gerne mal ein Problem! 


Ich bin gerade dabei unsere Küche umzubauen. Nun suche ich einen Beschlag o.ä. mit dem ich eine unter der Küchenarbeitsplatte auf zwei Vollauszügen gelagerte zweite Tischplatte (im ausgezogenen Zustand) gegen unbeabsichtigtes Einschieben sichern kann. Alles klar?


Ich hab mal eine kleine Skizze angefertigt, die das Problem verdeutlichen soll. Die beiden Korpen rechts und links sind Unterschränke mit Tür, durch die sich eventuell ein Bolzen (gelbe Striche) in die Platte schieben läßt, aber eventuell hat da jemand noch eine elegantere Lösung, oder?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Auszugsicherung.JPG
Hits:	0
Größe:	31,0 KB
ID:	3248  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Ich finde die Bolzen schon ok. Aber auf jeden Fall mit Federn, damit sie von selber raus kommen.

 

Hallo Ricc


Ja, sowas schwebt mir auch vor, aber wo bekomme ich sowas? So eine Art "Kugelschreibermechanik" wäre ideal...

 

Als Mechanik wirds komplizierter. Ein einfacher Bolzen mit Feder in einem Rohr ist recht gut machbar.

 

...Du ich steh da grad auf'm Schlauch :-) Kannst Du das mal näher erklären, oder skizzieren?

 

Also die Kugelgelagerten Schub Schienen gibt es im gut sortierten Baumarkt Deiner Wahl. Meist werden die aber neben der Auszugsplatte angeschraubt.
Den vorderen und hinteren Rastpunkt kannst Du mit jeweils einem Türschnapper/Türfeststeller oder auch Blech in Verbindung mit Magnet realisieren.
z.B. aus alter Festplatte rausschinden.

Grüße aus Oberfranken vom Bastelfuchs

 

@Bastelfuchs:
Vollauszüge hab ich noch, sodaß die unter die Platte kommen. Aber die Idee mit den Türschnappern bzw. Magneten ist ne Überlegung wert, obwohl die sich durch die brachiale Gewalt eines 6-jährigen auch schon mal gerne lösen :-)

 

Wie wärs mit den Teleskopschienen

Hier ein Auszug aus der Beschreibung :

Teleskopschienen, Modell 3607

  • Vollauszug
    Belastbarkeit bis 112 kg in Abhängigkeit der Schienenlänge
    Verriegelung im ausgezogenen Zustand
    Trennbar für leichte Montage/Demontage
    Einbaubreite: 19,1mm / Einbauhöhe: 53,1mm
    Verzinkt und hellchromatiert
    Empfohlene Schrauben: M4 DIN 85

 

Auch eine recht einfache Lösung wären solche Riegel. Der Shop ist Zufall und dient nur als Bildquelle. Seitlich ein Loch in die Platte und Du brauchst nach dem Rausziehen nur einzurasten.

 

Zitat von Ricc220773
Auch eine recht einfache Lösung wären solche Riegel. Der Shop ist Zufall und dient nur als Bildquelle. Seitlich ein Loch in die Platte und Du brauchst nach dem Rausziehen nur einzurasten.



hab ich auch schon überlegt, aber die gehen ja seitlich weg und für meinen Zweck brauche ich einen Riegel, der sich nach hinten wegdrücken läßt... 

 

Zitat von Ricc220773
Auch eine recht einfache Lösung wären solche Riegel. Der Shop ist Zufall und dient nur als Bildquelle. Seitlich ein Loch in die Platte und Du brauchst nach dem Rausziehen nur einzurasten.



...obwohl! Ich könnte den Riegel ja unter die Tischplatte setzen und im Korpus einrasten lassen, aber dann wäre die Mechanik sichtbar und das wollte ich eigentlich vermeiden...mhhh...

 

Ach die Platte passt genau zwischen die beiden Unterteile? Dann macht sich so ein Riegel schlecht, stimmt.
Aber bei diesem Aufbau wirst Du fast jede Möglichkeit nachher sehen.
Auszüge hast Du schon? Kannst Du die Platte darin etwas nach oben und unten bewegen?

 

Zitat von Ricc220773
Ach die Platte passt genau zwischen die beiden Unterteile? Dann macht sich so ein Riegel schlecht, stimmt.
Aber bei diesem Aufbau wirst Du fast jede Möglichkeit nachher sehen.
Auszüge hast Du schon? Kannst Du die Platte darin etwas nach oben und unten bewegen?
 


 ...noch ist nichts montiert außer die beiden Unterschränke und die Küchenarbeitsplatte; ich wär noch zu haben für 'ne gute Idee :-)

 

Hinten an der Stirnseite zwei Haken in die untere Platte und so weit nach oben gebogen, dass sie in zwei Löcher in der oberen Platte einrasten. Um die untere Platte wieder reinzuschieben, hebst du sie vorne an, die Haken gehen hinten runter und aus den Löchern.

 

Hallo Hr.Holzmann

Den Lütten haste uns aber vorher unterschlagen.

Dann schlage ich je ein Hakenblech links und rechts der Ausziehplatte vor. Der Lütte
wird anfangs nicht die notwendige Spannweite mit seinen Flügeln haben.
Zusammenrottungen von Lütten müssen wegen möglichem Teamwork unterbunden werden!

Das Hakenblech aus federden Blech mit eingesetzter metrischen Schraube und zwei Muttern erstellen. Der abgesetzte Schraubenkopf wäre dann zum seitlichen einrasten in die zu erstellende Bohrung gut. Die Federbleche wären z.B. an den Unterschränken zu montieren und könnten auch das Verriegeln im ausgezogenen Zustand erledigen.

Besser Du prüfst vorher die Spannweite aller Benutzer(innen) .
Nich das noch Stress aufkommt.

Mit einer Gleitrampe neben den Auszugsschienen könntest Du die Auszugsplatte auf die Höhe der Oberen Platte ziehen. Dann ein bisschen zurück schieben und die Federbleche arretieren in den zu bohrenden Löchern.

Zwecks der Stabilität könnte man auch noch abklapbare Standfüße unter die
Auszugsplatte montieren, welche unterschiedlich weit von der Kante befestigt werden. Sicherung im eingeschobenen Zustand mit Querriegel oder Magnethaltung.
Auch Splint durch gemeinsames Bohrloch wäre denkbar.

Hoffentlich hab ich´s verständlich ausgedrückt.

 

Geändert von Bastelfuchs (21.01.2011 um 06:30 Uhr) , Grund: ergänzung
Danke Euch allen für die Ideenflut, ich werde mal schauen, was ich davon in die Tat umsetzten kann.

Beste Grüße vom Holzmann

PS: Macht Spaß hier!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht