Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Idee?!Bauplan für solche Lesebänke?! Welches Holz!?

13.10.2012, 20:44
Geändert von woodworker83 (13.10.2012 um 23:28 Uhr)
Idee?!Bauplan für solche Lesebänke?! Welches Holz!?

http://www.stylinrooms.de/uploads/pi...afel-02-HP.jpg

So etwas würde ich gerne nachbauen!
Bin was das Arbeiten mit Holz angeht noch so bisl neu und suche Projekte, die sich zuerst mal sagen wir mal "ganz leicht realiesieren lassen"!

Bis ich dann an ne Oberfräse gehen werde, wird wohl noch bisl Zeit vergehen ;-)

Zuerst einmal würde mich mal interessieren, aus welchem Holz man solch eine Lesebank baut/bauen sollte!?

Und mit welchen Verbindungen bzw. Dübelverbindungen man solch eine Bank zusammenhält?!

Flachdübel wohl eher nicht, ich Tippe mal auf Dominos?! :-D

Würd mich über Euren Rat freuen :-)
 
Baupläne, Holzkonstruktion, Lesebank, Möbelbau Baupläne, Holzkonstruktion, Lesebank, Möbelbau
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
46 Antworten
Hallo,

das Holz könnte Erle sein, kann ich auf dem Bild aber nicht so richtig erkennen. Die Materialstärke ist schon recht dick. Du könntest dafür Treppenstfenplatten mit 40mm Dicke nehmen, Die gibt es als Plattenware in Buche und Eiche. In Buche leigt mir ein Preis von 70 Euro je m" vor, in Eiche ca. 130 Euro je m² zuzüglich MwSt.

Für die Verbindungen würde ich mich nicht auf Dübel oder Dominos (auch nicht Dominos XL) verlassen, sondern mir entsprechende Konsolenträger besorgen. z.B. sowas hier:
http://web2.hettich.com/hbh/addon/p_...8BC1814E615708

Und dann zusätzlich mit Dübeln verleimen. Ohne Verstärkung sind die Hebelkräfte zu hoch, das wird eine nur gedübelte Verbindung nicht aushalten. Die Sitzflächen werden schließlich nur an zwei Seiten gehalten und müssen sehr hohe Kräfte aufnehmen.

Diese Bänke sehen sehr einfach aus, der Bau hat es aber in sich.

Gruß

Heiko

 

Tach Meister :-)
Danke für deine schnelle Antwort, hört sich vielversprechend an!

Ja, dass dachte ich mir schon so halb dass es zu einfach ausschaut aber doch einiges an Arbeit wird!!!

Hettich?! Sehr gut, da ich in nem Baumarkt beschäftigt bin, komm ich ja gut an Hettich Produkte ran he he :-D

 

ich weis zwar nicht, was die Fachbodenträger bringen sollen (2 stck halten nur mal 9 kg - da müssen viele rein), ich würde das ganze anders bauen.

 

ich bin zwar eher Fummler als Schreiner, aber die Hettichbeschöäge sind für diese Anwendung unterdimensioniert. Entweder das Möbel ist nur Show und funktioniert in der Praxis nicht oder sie haben es irgendwie anders gemacht.
Vielleicht ist es in diesem Fall sinnvoll und preiswerter, es mit einem Prototypen aus MDF oder Tischlerplatte zu versuchen. Im Moment ist mir die Konstriktion wirklich ein Rätsel.

 

Die Konstruktion war und ist mir auch n Rätsel, hab mich ebenfalls gefragt ob es nicht evtl. nur Deko is was da auf dem Bill zu sehen ist!

Ich finds trotzdem bedauernswert dass das Schreiner und TischlerHandwerk in der freien Marktwirtschaft o herunter gewirtschaftet wird!

Wollt ich jetzt nur mal gesagt haben!

 

dausien  
Ich vermute mal die Sitzflächen sind eingenutet, bei der Materialstärke ist das ja kein Problem. Leider sicht man das auf dem Bild nicht. Auf die Tischplatte darf man sich vermutlich aber nicht setzten.

 

Zitat von dausien
Ich vermute mal die Sitzflächen sind eingenutet, bei der Materialstärke ist das ja kein Problem. Leider sicht man das auf dem Bild nicht. Auf die Tischplatte darf man sich vermutlich aber nicht setzten.
wenn man sich nicht auf die Tischplatte setzen kann, würde ich (als Schreiner) die Konstruktion nicht in Verkehr bringen.

 

ich würde 24er Platten nehmen. Dann an Flacheisen stabile Rohre anschweissen. Löcher in die Wände bohren wo die Rohre durchpassen. Löcher auch tief in die Sitzfläche. Das Flacheisen an der Rückwand befestigen. Auf das ganze von hinten dann nochmal 18er Platten drauf machen.
ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine

 

Zitat von Heinz vom Haff
wenn man sich nicht auf die Tischplatte setzen kann, würde ich (als Schreiner) die Konstruktion nicht in Verkehr bringen.
Eins muss ich dir lassen , der ar grad "Spitze" lol

 

@Geronimo, gute Idee find ich!
Ok was Schweissen angeht is das für mich ganz schönes Neuland aber dass könnte funktionieren!

Mal sehen was ich machen werde!
Oder ich versuch mich mal an etwas leichterem!?!

 

rogsch  
Soweit ich dies erkennen kann, geht die Tischplatte durch die Rückenlehne. Zudem müsste die Rückenlehne zwischen den beiden Seitenteilen angebracht sein.

Mehr kann ich nicht erkennen, wegen Verbindung usw.

 

So langsam bekomme ich den Eindruck das die Bänke auf dem Bild sowas wie die Fat Boy Regalböden /Teile von Hettich sein könnten lol

Möglich wärs jedenfalls, gerade wenn man sich so den Tisch-Teil anschaut!

 

@ woodworker83 - wieso eigentlich nicht Oberfräse. Ist ein gutes Werkzeug, um zum Beispiel Kanten abzurunden

 

Mit nem Mittelpfosten unter der Tischplatte wäre dass ganze eher realisierbar meiner Meinung nach!?!

 

wenn man solche Teile vertickert, muss man ja auch damit rechnen, dass ein Hotel 10 und eine öffentliche Bibliothek 50 von den Dingern kauft. nach 60 Minuten Nachdenken bin ich mir sicher, dass es sich um eine Stahlrahmenkonstruktion handelt. Sitze und Tischplatte sind kein Vollholz, sondern werden als hohle Hülsen über den Stahlrahmen geschoben, Rückenteil und Seitenteile ebenso. Schattenfugen oder Nuten kaschieren die Übergänge.
Was wäre es schön, wenn der Konstrukteur hier mitlesen würde.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht