Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ich versuche alte Stühle zu restaurieren und brauche Hilfe

26.01.2011, 13:30
Mir sind neulich drei wunderschöne aber abgenutzte alte Stühle in die Hände gekommen.
Um was für ein Holz es sich genau handelt kann ich leider nicht sagen, bin eher ein Laie auf diesem Gebiet. Allerdings kann ich sagen es ist ein helles, hartes Holz.
Die Stühle scheinen mit einer dunklen Lasur versehen und anschließend klar lackiert zu sein.
Naiv wie ich bin dachte ich ich könnte sie einfach abschleifen und anschließend wieder klar lackieren, da die dunkle Farbe nicht zu meinem Esszimmer passt.
Nachdem ich nun schon drei Tage in jeder freien Minute an einem dieser Stühle geschliffen habe stelle ich fest, dass ich die Reste der alten Lasur nicht rückstandlos aus dem Holz schleifen kann ohne Wochen dafür zu brauchen und endlos viele Schleifblätter für meine Schleifmaschine zu verbrauchen.
Gibt es eine leichtere alternative, z.B. das Holz abbeizen oder so? Oder muss ich dieses Projekt abbrechen? Mit zwei kleinen Kindern kann ich mich nicht Monate lang an diesen schönen Stühlen aufhalten.
Danke im Voraus für Eure Anregungen!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 030.jpg
Hits:	0
Größe:	84,7 KB
ID:	3285   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 027.jpg
Hits:	0
Größe:	100,4 KB
ID:	3286   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 028.jpg
Hits:	0
Größe:	109,8 KB
ID:	3287   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 029.jpg
Hits:	0
Größe:	102,9 KB
ID:	3288  

 
basteln, Dekoration, holz, Holzbearbeitung, schleifen basteln, Dekoration, holz, Holzbearbeitung, schleifen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Tach auch!


Also soweit ich das auf Bild 2 erkennen kann, handelt es sich um Buchenholz. Abbeizer ist zwar unter Umständen ne ziemliche Schweinerei, aber dann solltest Du den alten Auftrag rückstandslos abbekommen.

 

Geändert von Holzmann (26.01.2011 um 16:12 Uhr)
sonouno  
Zitat von Holzmann
Tach auch!


Also soweit ich das auf Bild 2 erkennen kann, handelt es sich um Buchenholz. Abbeizer ist zwar unter Umständen ne ziemliche Schweinerei, aber dann solltest Du den alten Auftrag rückstandslos abbekommen.
kleiner Einwand:
jepp, das Stuhlbein scheint Buche zu sein...aber nur das Bein !
der Rest sieht mir eher nach Kirsche oder evtl Mahagoni aus...
soweit ich seh is der Lack ja ab... dann muss man nur noch bleichen
entweder Kleesalz oder Wasserstoffperoxyd

 

Zitat von sonouno
kleiner Einwand:
jepp, das Stuhlbein scheint Buche zu sein...aber nur das Bein !
der Rest sieht mir eher nach Kirsche oder evtl Mahagoni aus...
soweit ich seh is der Lack ja ab... dann muss man nur noch bleichen
entweder Kleesalz oder Wasserstoffperoxyd



Ebenfalls Einwand :-))


Das sind eindeutig Markstrahlen als kleine, kurze, dunkle Striche, so wie man das von Buche kennt.
Die dunklen Stellen sind Reste des alten Farbauftrags. Weder Kirsche noch Mahagoni :-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 027.jpg
Hits:	0
Größe:	100,4 KB
ID:	3294  

 

sonouno  
mit Rest meinte ich das... sicher keine Buche:


http://www.1-2-do.com/forum/attachme...1&d=1296044897

 

....mmmhhh, aber wer baut den Stühle aus zwei verschieden Hölzern für Zarge, Beine und Rückenlehne um ihn dann anschließend dunkel zu beizen? Macht doch gar keinen Sinn (auch nicht vor 80 Jahren). 


Vielleicht kann uns satvanbut da ja mal weiterhelfen :-) 


Aber wie auch immer, das Zeugs muß runter und die Variante mit Kleesalz war mir auch noch nicht bekannt. 

 

Sorry, dass ich mich jetzt erst zu Wort melde!
Ersteinmal vielen Dank für die Tips!!!
Sollte es sich bei dem Holz also um Buche handeln, dann ist es ausschließlich Buche. Die dunklen Stellen die man auf den Bildern sieht, sind Stellen an denen ich mit meiner Schleifmaschine entweder nicht weiter- oder noch nicht angekommen bin.
Wenn meine Formulierung und die Bilder also irreführend waren tut es mir Leid!

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich also bei dem abgebildeten Stuhl Bleiche einsetzen, um die Farbreste aus dem Holz zu ziehen.
Bei den anderen beiden Stühlen (die ich bisher noch nicht angerürt habe) verwende ich ersteinmal Beize, um den Lack zu entfernen, schleife im zweiten Schritt nach und im dritten Schritt, falls dann noch erforderlich verwende ich ebenfalls Bleiche!?

Nun noch eine vielleicht blöde Frage: Bekomme ich alle erfordelichen Produkte im üblichen Baumarkt?

Vielen Dank und einen schönen Abend!!

 

Hi


Abbeizer bekommst Du im Baumarkt, wegen dem Bleichen mußt Du nochmal bei sonouno nachfragen.

 

Geändert von Holzmann (26.01.2011 um 21:55 Uhr)
@sonouno:

Sollte es sich bei dem Holz also um Buche handeln, dann ist es ausschließlich Buche. Die dunklen Stellen die man auf den Bildern sieht, sind Stellen an denen ich mit meiner Schleifmaschine entweder nicht weiter- oder noch nicht angekommen bin. 

 

Hallo,

Wasserstoffperoxid bekommst Du in jeder Apotheke. Vorsicht, immer Handschuhe und Schutzbrille tragen. Eventuell die Stühle zu einem professionellen Abbeizer geben.

Ein hilfreiches Werkzeug als Alternative zum Schleifpapier ist die Ziehklinge. Damit kannst wie mit einem fein eingestellten Putzhobel den Lack vom Holz abziehen. Im Gegensatz zum Schleifpapier kann sich hier nichts zusetzen. Es gibt Ziehklingen auch mit gerundeten Kanten. Das funktioniert wirklich sehr gut und schnell!

Wie soll nachher die Oberflächenbehandlung aussehen? Wenn Du nicht die ganze Farbe vom Holz bekommst, könntest Du die Stühle eventuell dezent beizen (Eiche hell). Dann sieht man die Farbreste nicht mehr. Für den letzten Schliff Schleifvlies verwenden. Damit kommst Du in jeden Winkel. Zum guten Abschluss ölen oder wachsen.

Viel Erfolg!

Ps.: Ich denke auch, dass die Stühle aus Buche gefertigt sind. ;-)

 

Ich werde es mal mit dem Bleichverfahren versuchen.
Kann mir nun vielleicht noch jemand einen Rat geben, ob ich eher das Kleesalz oder doch Wasserstoffperoxid verwenden sollte?
Und wie wende ich beides an? ( Welche Konzentration sollte die jeweilige Lösung haben etc.?)
Tausend Dank im Voraus!

 

sonouno  
schneller geht Wasserstoffperoxid... gibts auch in der Apotheke oder
beim Farbenfachhandel bestellen
(der Profi gibt da dann noch 5 % Salmiak dazu... bleicht dann gleichmässiger)
Kleesalz gibts nur in der Apotheke (hab ich aber selber noch nicht verarbeitet)

Zitat von Holzmann
....mmmhhh, aber wer baut den Stühle aus zwei verschieden Hölzern für Zarge, Beine und Rückenlehne um ihn dann anschließend dunkel zu beizen? Macht doch gar keinen Sinn (auch nicht vor 80 Jahren).
hmm, da früher meisst dunkel gebeizt wurde war die eigentliche Holzfarbe egal...
da wurde dann je nach Anforderung/Einsatzzweck Holz verwendet...
sicher kann ich mich auch täuschen...nobody is perfect
einfacher Test: nach dem Schleifen mal alles nass machen, mal sehn wies aussieht

Zitat von satvanbut
Ich werde es mal mit dem Bleichverfahren versuchen.
bei beschaffungsproblemen schick mir ne PN

 

pittyom  
mit Abbeize hab ich das schon mal versucht, bei mir hat es nicht geklappt. man sagte mir dann, abbeize nur bei lack.
ich habe dann auch ne Frage: wo bekomme ich dieses kleesalz (nie gehört) ? oops, da steht's ja - lesen bildet

 

Geändert von pittyom (03.02.2011 um 14:56 Uhr) , Grund: habs gefunden
Zitat von pittyom
wo bekomme ich dieses kleesalz (nie gehört) ?



Sollte es im Landhandel geben!

 

Eine schnelle Hilfe.

 

Hallo satvanbut,
Du versuchst hier dunkel gebeizte Stühle auf "hell" zu trimmen?
Ich fürchte das wird nichts, weil es immer unterschiedliche hell-dunkel Flecken
geben wird !
Meine Empfehlung, in's Maler-Fachgeschäft und dunkel-lavierenden Lack holen..
(kein Acryl, trägt zu dick auf !)...muss dann mehrmals dünn laviert werden !
Nimm einen Stuhl mit und lass Dich beraten, event. kann der Baumarkt Dir auch
helfen !!
mfG. Hazett

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht