Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ich möchte eine alte Arbeitsplatte mit Mosaik bekleben und brauche Hilfe!

20.07.2010, 09:20
Ich bin gerade am Umziehen, in der neuen wohnung ist in der Küche die Arbeitsplatte aus Stabbuche total zerkratzt und das stört mich kolosal. Eine neue Arbeitsplatte ist mir aber zu kostenintensiv, also dachte ich mir, ich verschönere die alte mit Mosaikfließen. Im Baumarkt sagte man mir, das dass ganze recht schwierig ist, da Holz arbeitet, ich müsste erst die Arbeitsplatte grundieren, dann mit flexiblen Kleber die Mosaiksteine aufkleben und dann mit flexiblen Mörtel verfugen.
Da ist das noch nie gemacht habe, bräuchte ich hier eure Hilfe: Muss die Arbeitsplatte vorher abgeschliffen werdenß
Mit welcher Grundierung muss ich dann die Platte streichen?
Worauf muss ich bei den Ausschnitten für Ceranfeld und Spüle achten?
Und womit verklebe ich die Mosaike, welches Fugenmaterial muss ich nutzen?

Und und und... für eure Hilfe bin ich sehr dankbar, sollte das Ganze klappen, folgen Bilder.

Liebe Grüße von einem Neuling
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Hallo, liebe zauberaxt, wir haben unter unseren Projekten zahlreiche Beispiele mit Mosaiken. Schau doch mal unter Projekten zum Stichwort >>Mosaik<< nach. Vielleicht findest du hier Anregungen und Problemlösungen. So viel erst einmal zum ersten Herantasten an das Problem.
Herzliche Grüße Petra

 

Susanne  
Lieber Neuling Zauberaxt: Erst einmal herzlich willkommen auf 1-2-do.com! :-)

Mosaik auf der Arbeitsplatte ist eine sehr witzige Idee und immer ein Hingucker! Ich überlege selbst gerade ein ähnliches Projekt: Wir hatten uns beim Einbau unserer neuen Küche zunächst für eine sehr günstige Arbeitsplatten-Übergangslösung entschieden, weil wir uns nicht auf eine (teure) Sonderanfertigung einigen konnten. Mittlerweile überlegen wir, auf der günstigen Arbeitsplatte Kiesel- oder Glasmosaik zu verlegen. :-)

An welche Art von Mosaik hattest Du gedacht? Danach richtet sich auch die benötigte Art von Kleber und Mörtel.

Eine massive Holzplatte würde ich auch zuerst lackieren. Am besten bereits in einer zum Mosaik oder zum Fugenmörtel passenden Farbe.
Natürlich ist eine glatte Fläche immer schön: Also wenn Du gern schleifst, kannst Du Dir vorher die Mühe machen, eine saubere, glatte Grundlage zu schaffen. Vielleicht gefällt Dir Deine alte Arbeitsplatte dann sogar wieder? ;-)
Aber wenn Du fliesen willst, muss nicht unbedingt jede minimale Unebenheit vorher ausgeglichen sein. Ein grober Abschliff, damit der Lack gut hält, sollte eigentlich ausreichen.

Und wie groß ist Deine Arbeitsplatte? Da man für den Zweck in der Regel keine Riesenmengen benötigt, kann man im Fachmarkt gut nach günstigen Restmengen ausgefallener und besonders schöner Mosaikfliesen stöbern.

Wie Petra schon sagt: Wenn Du in unserem Projektteil als Suchwort Mosaik eingibst, findest Du viele schöne Ideen und Bauanleitungen.

Viele Grüße

Susanne

 

Fliesen ist prinzipiell kein Problem und das können eigentlich auch ungeübte. Das wichtigste ist erstmal der Untergrund. Holz ist eigentlich nicht unbedingt ideal. Ich würde mich also erstmal fachlich beraten lassen, wie da eine ordentliche Tragschicht draufkommt. Mein erster Gedanke wäre Flüssigkunstoff. Der klebt auch auf Holz und kann problemlos befliest werden.
Probleme wirst Du eher an der runden Kante vorne bekommen. Hast Du Dir schon Gedanken über den Abschluss gemacht. Vieles zum Fliesen kann Du Dir hier im Forum duchlesen.

 

Ich würde auf die vorhandenen Arbeitsplatte eine dünne Fußbodenverlegeplatte schrauben. Die arbeitet wenig und nimmt auch Kleber nicht übel. Etwas Grundierung, damit der Kleber nicht so stark von der Platte aufgesaugt wird, macht Sinn.
Als Kleber kannst du jeden Fliesenkleber verwenden. Um Risse zu vermeiden, nimm aber unbedingt einen flexiblen. Damit habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht.
Da die Fliesen sehr klein sind und die Fläche sehr eben, nimm bitte einen Zahnspachtel mit kleiner Zahnung, so etwa 3mm.
Zum Verfugen ebenfalls flexiblen Fugenfüller. Wenn es da einen Wasserabweisenden gibt, dann würde ich zu diesem tendieren, alle anderen gehen aber auch. Die Farbe würde ich in dunklerem Grau wählen, damit spätere Flecken (Fett, Soße, Säfte...) nicht so sichtbar sind.

 

Ja, den wasserabweisenden Fugenmörtel kann ich auch nur empfehlen. Ich habe diesen in unserer Küche (auch am Herd) genutzt und auch wenn es beim Braten mal spritzt, bis jetzt sind keine Flecken zu sehen.

 

... hmmm ... also mit den Kosten ...

Ich bin überzeugt eine Arbeitsplatte kommt günstiger als die alte mit Mosaikfliesen zu bestücken. Mosaikfliesen, Kleber, Fugenmaterial und noch die Vorarbeiten an der alten Platte ... ich würde mir das erstmal durchrechnen

 

Ich finde es ist eine tolle Idee - wenn auch nciht ganz so preiswert...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht