Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ich bin fremd gegangen...

29.09.2015, 22:21
Ich bin fremd gegangen... .....und zwar beim Kauf eines Getriebe-Exzenterschleifers. Ein Gerät an dem ich nun schon seit mehreren Jahren herumstudierte, aber mich nie überwinden konnte soviel Geld locker zu machen. Der Preis für eine Rotex, einen GEX Turbo oder eben für den Makita BO 6040 liegt bei 600-700 CHF. Das ist selbst mir für einen Schleifer etwas zu viel. Nun bin ich heute an besagten Makita BO 6040 rangelaufen (Ausstellungsmodell) und konnte den für schlappe 300.- inkl. etwas Papier mitnehmen. Klar sieht man dass einige Kunstoffteile etwas vergilbt sind vom langen rumstehen im Schaufenster, aber was solls, ist ja zum arbeiten da.

Grundsätzlich war ich in Sachen Schleifer schon gut ausgerüstet, nebst Exzenterschleifer (PEX 125) und Schwingschleifer (GSS 230) ist noch ein GVS 350 Varioschleifer und ein Metabo Deltaschleifer vorhanden. Aber für wirklich groben Abtrag hab ich nix gescheites, dazu hab ich bisher halt immer Flex mit Schleifteller genommen, aber das ist nicht so das Wahre. Bandschleifer oder Getriebeexzenter war deshalb jetzt wirklich dringend nötig.

Deshalb bin ich jetzt froh endlich was da zu haben, auch wenns nicht Bosch und auch nicht Festool ist. Und genau darum möcht ich hier auch einen Erfahrungsbericht zu dem Gerät schreiben. Zur Festool Rotex gäbs nicht zu sagen, davon gibts tausende Testberichte und dort ist auch allgemein bekannt dass die gut sin (Wobei ich da ganz anderer Meinung bin...). Auch der Bosch GEX 150 Turbo ist in den Werkstätten verbreitet und kann bedenkenlos gekauft werden. Anders schauts beim Makita aus. Den hat fast niemand. Und da ist es sicherlich gut wenn ich etwas dazu schreibe, denn wie gesagt, der Kauf einer so enorm teuren Maschine geht etwas leichter wenn es bereits positive Erfahrungen gibt mit der Maschine (Wobei eine 600€ Maschine eigentlich auch kein Flop sein darf...) Aber genug der Vorworte, kommen wir zu der eigentlich Maschine:

Erster Eindruck:

-Seltsamer Koffer, passt nicht wirklich ins Kofferregal, da sind Systainer und Boschkoffer besser von der Form her, aber egal.

-Die Maschine selbst schaut sehr gut aus, keinerlei scharfe Kanten.

-3,5m langes, flexibles Gummikabel (H07RN-F)

-Ein 120er Schleifpapier im Lieferumfang

-Nebst Zusatzgriff ist auch noch ein Adapterhülschen für den exotisch kleinen Absaugstutzen dabei.

-Der sehr Grosse Pluspunkt der Maschine: Ein Schleifteller mit zwei Sorten Absauglöchern, nämlich der 9-Fach Festoollochung und der 8-Fach Bosch/Metabo Lochung, somit kann jedes Papier am Markt eingesetzt werden auf dem gleichen Teller, und auch 3M-Hookit und Jetstream Papier mit Multilochung lässt sich wahrscheinlich gut absaugen


Schleiftest

Nach dem ersten befinger hab ich den Schleifer mal laufen gelassen, dabei sind mir sofort zwei Dinge aufgefallen. Die Maschine läuft extrem ruhig und leise. Kein Vergleich zu dem kratzigen Gekreische des Festool-Pendants. Alle mir bekannten Rotexen klingen ziemlich ungesund und sehr laut, der Makita dagegen klingt sehr laufruhig. Die Drehzahlregelung funktioniert sehr feinfühlig und nicht ruckartig. Vibrationen im Leerlauf beschränken sich auf null, die Tellerbremse funktioniert auch. Umschalten zwischen normal und Zwangsrotation darf man bei der Makita nur bei Stillstand (grosser roter Zettel liegt der Maschine bei) Bei Festool gehts zumindest von Grob auf Fein auch bei laufender Maschine.

Beim ersten Schleifen ist mir dann auch sofort der nächste Unterschied zur Festool aufgefallen: Die Makita dreht im Linkslauf. Wenn man sich das nicht gewöhnt ist ein sehr eigenartiges Gefühl. Ich bin mich sehr stark an die Rotex gewöhnt, von da her war es erst etwas seltsam mit der Makita zu schleifen, aber nach einigen Minuten gehts dann immer besser. Ansonsten super Schleifergebnis, Abtrag natürlich sehr hoch, Staubentwicklung auch Leistung des Gerätes sehr gut (Etwas mehr Watt als Festool), und die Konstantelektronik regelt sehr gut nach bei höherer Belastung.


Fazit

Nach dem auspacken und ersten Probeschleifen hab ich nun einen sehr, sehr positiven Eindruck von der Maschine bekommen, sehr gute und hochwertige Verabeitung, von der Leistung und Ergonomie her auch sehr gut, einziges Manko, der etwas unförmige, aufgeblasene Chinkoffer. Der Festool Rotex steht sie offenbar in nichts nach, ich habe sehr viel Erfarung mit der aktuellen Rotex RO 150 FEQ, damit hab ich schon soviel zig Stunden im härtesten Dauereinsatz geschliffen und auch poliert, von da her kann ich jetzt auch gut einen Langzeitvergleich zur Rotex machen. Beim ersten rharten Einsatz der Makita stellt sich dann auch die Leistungsgrenze der Maschine heraus, wo die bei Festool liegt weiss ich in etwa, und ich werde das auch bei der Makita ausprobieren. Bezüglich Lebensdauer und Qualität; in den drei Jahren wo ich jetzt in der Schreinerei arbeite war die Festool Rotex bereits 4 Mal im Service, wegen diverser Schäden und Verschleisse, ich hoff jetzt mal die Makita bei mir zuhause wird länger durchhalten, denn von der Orginal-Rotex bin ich eigentlich kein grosser Fan mehr....

In dem sinne nach einer bisherigen ersten Erfahrung mit der Makita BO 6040 spreche ich dafür mal eine Kaufempfehlung aus

Gruss David
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9876.jpg
Hits:	0
Größe:	102,1 KB
ID:	36138   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9877.jpg
Hits:	0
Größe:	81,9 KB
ID:	36139   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9879.jpg
Hits:	0
Größe:	74,3 KB
ID:	36140   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9882.jpg
Hits:	0
Größe:	75,8 KB
ID:	36141  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9884.jpg
Hits:	0
Größe:	116,5 KB
ID:	36142   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9886.jpg
Hits:	0
Größe:	67,8 KB
ID:	36143   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9883.jpg
Hits:	0
Größe:	79,0 KB
ID:	36144   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9881.jpg
Hits:	0
Größe:	89,2 KB
ID:	36145  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9885.jpg
Hits:	0
Größe:	131,2 KB
ID:	36146   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9887.jpg
Hits:	0
Größe:	130,3 KB
ID:	36147  
 
Exzenter, Gex 150 ac, PEX 125 Exzenter, Gex 150 ac, PEX 125
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Wozu brauche ich als Heimwerker so ein Gerät? Anwendungsbeispiele?
Bist Du eigentlich auch im Woodworker Forum aktiv? Ich kann mir vorstellen, dass Dein Bericht für die Profis auch oder eher von Interesse ist.

 

Ich behaupte mal ganz grob gesagt, einer der Hauptabsatzmärkte von Getriebexzenterschleifern sind die Heimwerker. Wir haben in der Firma EINE Rotex und das reicht. Die braucht man auf der Baustelle. Kein halbwegs professioneller Schreiner wird in der Werkstatt etwas mit einer Rotex schleifen. Für den Lackzwischenschliff nimmt man Druckluftrutscher und alle anderen Sachen schleif man am Band (Langband, Breitband oder Kantenschleifmaschine) denn es ist mit einer Rotierenden Scheibe einfach schlichtweg unmöglich ein wirklich perfektes Ergenbnis zu bekommen. Ich schleif dir auf der Langband mit Körnung 150 ein Stück Buche so fein dass es spiegelt.... versuch das mal mit einem Exzenterschleifer. ...

Aber eben, zuhause ist ein Rotex oft einfach der einzige Ausweg um an eine hohe Abtragsleistung zu kommen. Seh ich ja selbst auch, mit meinem alten PEX ist es einfach nicht möglich wirklich in kurzer Zeit viel Material abzutragen.

Anwendungsbeispiele? Sämtlich Schleifarbeiten an Möbelteile, abschleifen von alter Farbe an Türen, Tischen, Fensterläden usw...


Im Woodworker Forum bin ich sehr aktiv, allerdings ist es dort recht aussichtslos wenn man die Leute dazu bekehren möchte KEIN Festool zu kaufen, da ist Schwarz-Grün hochgelobt und alles andere wird erstmal als schlecht abgestempelt...

 

Made in Japan? Japanische Produkte werden in Japan produziert? Warum geht das nicht auch bei Bosch (nix gegen die Schweiz, in der die Gex 125-150 gebaut wird)?

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht in einem Bosch-Forum über Makita zu schreiben. Aber ich verstehe, dass Du auf die Preisliche Gelegenheit gesprungen bist. Was die Bewertung des Gerätes angeht, so fand ich sie nicht wirklich aussagekräftig.

Ich muss sagen, Bosch hat mich in Sachen Qualität nie so gekränkt, dass ich unbedingt wo anders kaufen würde. Auch ein Grund: Die Werkzeuge einiger anderen Firmen sehen aus wie Spielzeuge. Makita habe ich kaum bis gar nicht probiert. Es spricht mich aber im Moment überhaupt nicht an! Es ist schon erstaunlich wie subjektive Meinung und Erfahrung sich auf die Kaufentscheidung auswirkt. Andererseits ist es auch klar, dass, wenn man schon Akkus (oder Boxen) einer bestimmten Firma hat, die Akkugeräte auch weiter dort kauft.
Nebenbei: Ich finde es immer schade, wenn in Testberichten Bosch grün mit Makita verglichen werden.

 

Zitat von Olli_0815
Wozu brauche ich als Heimwerker so ein Gerät?
Ich habe einen Festool EQ5, 10 Jahre alt. Ich gestehe, wenn er kaputt geht, kaufe ich mir sofort einen neuen. Klar, bei mir ist das Ding aus der Arbeit entstanden. Aber davon profitiere ich heute noch und möchte die guten Schleifergebnisse nicht mehr eintauschen.

Zudem kann man damit auch (mit dem entsprechenden Zubehör) auch perfekt polieren. Braucht der Heimhandwerker nicht zwingend. Aber mit dem Können kommt der Anspruch.

 

Bosch grün vergleiche ich auch keinesfalls mit Makita, stand auch nicht zur Diskussion, zumal die beiden Geräte sich im Grundkonzenpt unterscheiden, und nicht verglichen werden können. Und ich glaube ich muss mich nicht rechtfertigen wenn ich einmal eine Makita kaufe, ich nehme nicht an dass es viele Leute hier hat die mehr Bosch als ich besitzen

Und bzgl. Bosch Forum. Es geht hier um eine Maschine die es von Bosch Grün nicht gibt, also ist es m. E. nach durchaus gerechtfertigt darüber zu schreiben wenns eine andere Marke ist....

 

Zitat von holwerker

Und bzgl. Bosch Forum. Es geht hier um eine Maschine die es von Bosch Grün nicht gibt, also ist es m. E. nach durchaus gerechtfertigt darüber zu schreiben wenns eine andere Marke ist....
Das will ich doch wohl hoffen! Das hier ist zwar ein Markenforum, aber doch wohl kein Mekka von Bosch Fanboys. Wenn es hier einen solche engen Tellerrand gäbe, wäre ich aber ratz-fatz hier weg. Hier wird man noch nicht einmal belächelt, wenn man mal ein Werkzeug im Aldi kauft. Und das ist auch gut so.

 

Es ging ja nicht um Berechtigung, sondern eher um Sinn! Abgesehen von der, meiner Meinung nach, nicht wirklich Hilfreichen Rezension, habe ich nichts unterstellt!
Ihr dürft natürlich über Makita schreiben! So wie ich meinen Pfeffer dazu geben kann
Ich sage ja selbst, dass ich ein Bosch-Zombie oder Marketing-Opfer von Bosch bin. Das ist mir bewusst! Ich bin gerne offen für andere Dinger. Aber bis jetzt wurde ich nicht überzeugt! Try again!

Nichts für ungut! Are we cool bro?

 

Es war ja nichts uncooles dabei, dass du das geäußert hast, Schaffer. Es ging in den Beiträgen nur darum, dass es auch eine "Welt" außerhalb von Bosch Geräten gibt. Das hier ist ein Heimwerker-Forum, wenn auch Bosch drauf steht und ich sehe das genauso, wie der chief.

Für mich wäre die gezeigte Maschine so erstmal nichts. Allerdings gebe ich offen zu, dass ich sie nicht ausprobiert habe. Vielleicht würde sich die Gehirnschranke öffnen, wenn ich solche Geräte vor Ort testen würde. Aber wer bietet schon den Test mit Geräten an? Leider wenige, hier in meiner Umgebung niemand. Ausser dem Fein-Stand im Bauhaus kenne ich keinen, bei dem man mal nach Herzenslust mit einem echten Gerät rumbrackeln kann,ohne gleich die Kaufoption ziehen zu müssen.

 

Ich find deinen Bericht nicht schlecht, wenn ich auch eher auf stichpunktartike Texte stehe..
(..wo ich nicht so viel lesen muss)

Von Makita kenne ich im Einsatz bisher nur eine kleine, ca. 10 Jahre alte Kreissäge
(von meinem besten Kumpel) die überragend läuft.

 

Ich finde es nciht schlecht, sondern sogar gut wenn auch andere Geräte als die von Bosch beschrieben werden.
Je vielfältiger die Berichte dest besser für alle Community.
Wie schon oben erwähnt wurde, hat sich auch niemand bei Aldi negativ geäußert.

 

Ich bin aus Franken.
"Nicht schlecht" ist dort das höchste Lob dass Du erwarten kannst.

 

@ StepeWirschmann, da muss ich dir widersprechen. Das höchste Lob von einen Franken ist das:"bassd scho".
Bin auch aus Franken.

 

Mein erster Akku-Schrauber war / ist von Makita. Es ist schon einmal der Motor ausgetauscht worden. Das war aber mein Fehler, habe das Maschinchen überlastet. Ansonsten läuft das Gerät problemlos.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht