Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holztreppe streichen

12.02.2010, 12:25
Ekaat  
Meine Holztreppe benötigt wieder einmal einen Anstrich. Vorher wird natürlich abgeschliffen. Welchen Lack (Klarlack) würdet Ihr empfehlen? Das letzte Mal habe ich Bootslack genommen. Leider waren nach einigen Monaten schon Abriebspuren zu sehen. Ich will nicht meine lederbesohlten Schuhe ausziehen, wenn ich die Treppe betreten will.
Zur Veranschaulichung zwei Bilder:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Treppe1.jpg
Hits:	55
Größe:	73,1 KB
ID:	499   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Treppe2.jpg
Hits:	50
Größe:	93,8 KB
ID:	500  
 
Klarlack, Treppe, Treppensanierung Klarlack, Treppe, Treppensanierung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Brutus  
Halo Ekaat, könnte mir vorstellen, dass Bootslack einfach nur eine gewisse Witterungs- und Wasserbeständigkeit hat, nich aber besonders abriebfest ist. Wurde von meinem damaligen Vermieter immer für Holzrollos außen benutzt. Besseren abriebfesteren Lack wird es aber sicher geben, die Antwort wirst du sicher schneller bekommen als du im Baumarkt bist.

 

Es gibt spezielle Treppenlacke, die der hohen Beanspruchung gewachsen sind.

 

Brutus  
Hab ich's nicht gesagt Ekaat, oder solltest du tatsächlich schon vom Baumarkt zurück sein ?

 

Treppen- und Parkettlack ist für diese Zwecke das Richtige. Ich meine jedoch, wenn du partous deine Schuhe nicht ausziehen möchtest, musst du mit Kratzern und Abrieb leben.
Unter deinen Schuhen werden sich immer kleine Kiesel, Sand etc. befinden, die sich in die Sohle drücken. Die sind härter als jeder Lack.

 

Eine schöne Idee für kalte Wintertage.
Am besten zum Fachhandel fahren und an dem Lack nicht sparen, habe mit Billig-Produkten bisher keine gute Erfahrungen gemacht!

 

Zitat von regengott
Es gibt spezielle Treppenlacke, die der hohen Beanspruchung gewachsen sind.
völlig richtig und für diesen zweck empfehlenswert.
ich würde diesen empfehlen:
http://www.dyrup.de/GORI_fur_den_pro...er_Robust.aspx

 

Hallo Ekaat...

was ist aus deiner Treppe geworden? Mit was hast du nun gestrichen?
bin gerade auch kurz davor die Treppe zu schleifen und zu streichen. Schau mir aber vor der Arbeit lieber noch ein paar Tricks und Tipps an.

Vielleicht kannst du ja mal Bilder von deiner heutigen Treppe posten

 

Brutus  
Wo damals die Treppe war, ist heute ein Aufzug, war nicht so billig aber man muss garantiert nie wieder die Treppe streichen, evtl. noch die Segel, aber das war es dann auch schon ;o)

Ekaaaaaaat, was macht deine Treppe heute ?

 

Ist doch relativ einfach. Sauber durchschleifen, so dass eine gleichmäßig saubere Stufe bei rausscheint. Unter Umständen einen Abzieher zu Hilfe nehmen. Die Wangen und wenig mechanischer Kraft ausgesetzten Bestandteile der Treppe zweimal, die Stufen und Handlauf dreimal streichen. Mit Pinsel! Und den nicht aus dem Baumarkt holen, sondern mal 10 bis 15 Euro ausgeben.

Am Besten ist eigentlich Parkettlack auf Wasserbasis von Bergolin. Der trocknet beim ersten Anstrich innerhalb von ca.6 Stunden. Die weiteren Anstriche jeweils mit 240 Zwischenschliff und abends um 20 Uhr streichen und die Treppe ist am nächsten Morgen begehbar.

 

Ekaat  
Danke, ruesay, das war auch meine Idee. Kein Bootslack, wie mir der Farbenmokel beim letzten Mal (vor 10 Jahren) empfohlen hatte, sondern einen Parkettsiegel.
Habe damals jede zweite Stufe gestrichen, danach die Anderen, und das wiederholt.
Ich wäre eigentlich damit schon fertig, wenn mir meine »Gesundheit« nicht dazwischenj gekommen wäre. Aber in 2015 nehme ich das in Angriff.

 

Ekaat, es gibt nichts Wichtigeres als die Gesundheit. Ergo, es kommt alles zu seiner Zeit! Bin jetzt vom Tablet-PC an den richtigen PC gewechselt.

Bootslack ist eigentlich nicht für die mechanischen Ansprüchen einer Treppenstufe ausgelegt. Zumindest nicht der, den man als Heimhandwerker per rollen oder streichen aufbringt. Mit einem geeigneten 2K-Bootslack vielleicht, aber widerspricht sich dann der Preis, den viele für "Anstriche" ausgeben wollen.

In den Bergolin-Parkettlack habe ich bei zwei Anstrichen jeweils Härter für den Wasserbasis-Klarlack gegeben. Man muss natürlich aufpassen, dass man die Stufen nicht zu glatt macht, da man ansonsten den Socken-Rutscher-Tanz auf der Treppe zelebriert.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131127_204430.jpg
Hits:	0
Größe:	92,0 KB
ID:	31138  

 

Sorry für das querstehende Bild. Liefere gleich ein vernünftiges Zeitdokument nach.

 

So, neuer Versuch.

Die Treppe ist knapp 110 Jahre alt gewesen. Das war nach dem letzten Lackiergang der Wangen. Da war der Parkettlack schon drei Wochen drauf.

Aber generell sowieso als Empfehlung: auch bei drei Lackier-Vorgängen erreicht man nie eine Schichtdicke, die laufenden Personen, mit oder ohne Schuhen, Dreck, Schmutz, im Winter Salz und Streugut, bzw. Split widerstehen kann. Nichts gegen deine Armani-Schluppen, aber das kann eine Beschichtung im Bereich von knapp 80μ ("mü") pro Pinsellackierung nicht abfangen.

Teppich-Halbmonde sind da der ideale Schutz, sehen zudem klasse aus (gibt es mwittlerweile in gaaaaanz vielen Variationen und Preisklassen). Und ab 12,95 Euro für 5 Treppenschoner bekommt man im Gegenzug einen langzeitigen Schutz gegen Abrieb.

Wenn man's mag. Wenn nicht lackiert man/frau eben öfters die Treppe.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131126_224128.jpg
Hits:	0
Größe:	59,0 KB
ID:	31139  

 

Ekaat  
Danke, ruesay, aber ich werde beim Lackieren bleiben. Die Treppe wird (fast) nur von mir in Hausschuhen betreten, und das max. dreimal pro Woche. In diesem Frühling/Sommer werde ich das Ding abschleifen und mit Parkettsiegel zukleistern.
Danke für die vielfältigen Anregungen!

 

Ekaat  
Und ob Ihr es glaubt, oder nicht: Ich habe die Treppe immer noch nicht in Angriff genommen! *schäm mich in den Boden*

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht