Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holztisch nachwachsen

25.02.2015, 22:56
Hallo zusammen!

Ich möchte einen Tisch nachwachsen. Ich habe dazu ein paar Fragen und suche noch Tipps:


  • Welche Wachse / Marken sind zu empfehlen? Wie sind Eure Erfahrungen mit der Marke "Renuwell"?
  • Im Anschluss an den Wachsauftrag soll das Holz poliert werden. Reicht es, mit einem Baumwollballen zu arbeiten oder empfiehlt es sich, das Polieren mit einer Maschine zu erledigen?
  • Was sollte beim Nachwachsen noch beachtet werden?

Ich freue mich auf Eure Tipps.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Aaaaalso...

wir haben hier letztes Jahr zwar nicht nachgewachst (das kommt dieses Jahr *uff*) aber die Grundwachauftragmarathon-Prozedur für den Esstisch hingelegt.
Wir hatten kein Renuwell (hab ich schonmal gehört, kann aber nichts dazu sagen) sondern ein Hartwachs von Osmo (glaub ich).
Ich habe geschliffen und geschliffen bis zur 400er Körnung, dann gestrichen (gewachst) entsprechend der Anleitung nach 20 Minuten Rückstände aufgenommen, durchtrocknen lassen, geschliffen, gestrichen Rückstände entfernt und so weiter - das ganze wohl so 5 - 6 Mal wenn ich mich recht entsinne.
Am Ende habe ich tatsächlich nur noch mit einem fusselfreien Tuch die Tischplatte poliert. Da so ein Tisch ja mindestens einmal täglich feucht abgewishct und benutzt wird dachte ich mir, dass das völlig hinreicht. Das muss nicht mit Maschine. Außerdem hatte ich ein wenig Bammel, dass ich mir beim Maschinenpolieren irgendwelche Macken reinpoliere, weil ich nicht gleichmäßig genug mit der Maschine arbeite.
Das ist die Laien-Version. Bin gespannt, was die Profis sagen.

 

Als Laie sage ich auch, nur Baumwolllappen in Maierrichtung. Poliermaschine läuft zu schnell. Du erwärmst dabei das Wachs, nimmst es wieder herunter. Es geht lediglich darum, dass Du eine leicht glänzende Oberfläche bekommst. Und da genügt der Lappen völlig.

Ich denke sogar, dass Du nur eine gewisse Wachsmenge aufs Holz bekommst. Alles was zu viel ist, nimmst Du mit Lappen wieder ab oder bleibt stehen. Und das "Zuviel" ist dann das was auf der Platte und an Hemdsärmeln klebt

 

Poliermaschinen können auch viel Schaden anrichten wenn man zu viel drückt oder eine falsche Drehzahl nimmt.
Ein Azubi bei uns hat beim Polieren einer Motorhaube mal kurz zu feste gedrückt.
Schwupps....sah man nur noch die Grundierung
Ich würde es auch lieber per Hand machen.

 

Geändert von Stepho (26.02.2015 um 07:12 Uhr)
Wolfman  
Wir nehmen nur das Renuwell Wachs für unseren Eiche Tisch und entsprechende Bürsten.
Hier ist ein Set, hab es gerade gefunden :

http://www.ebay.de/itm/Burstenset-Ny...item541a8c807b

 

Geändert von Wolfman (26.02.2015 um 10:04 Uhr)
Danke für die vielen Antworten.

Ich werde den Tisch mit Baumwolltüchern polieren. Mit Geduld und Spucke müsste das klappen. Falls nicht, könnte ich dann immer noch auf die maschinelle Bearbeitung umsteigen.

@Wolfman: Bearbeitest Du die Oberfläche nur mit den Bürsten oder auch noch mit Tüchern?

Das Vorgehen für das Nachwachsen habe ich nach dem Studieren zahlreicher Anleitungen wie folgt geplant:


  • Tisch reinigen, mit Seifenlauge
  • Schadstellen mit Seifenlauge und Spiritus reinigen, anschleifen
  • Wachs dünn auftragen
  • polieren, polieren, polieren ....

Wachse gibt es z. B. von Renuwell, Livos, Osmo und Clou. Wer hat Erfahrungen mit den unterschiedlichen Herstellern und kann mir etwas empfehlen?

 

Wolfman  
Ich nehme KEINE Lösungsmittel oder Lauge, Stellen werden bei uns nur mit der entsprechenden Bürste behandelt. Zum Schluß kannst dann das Tuch nehmen.

 

beim Anlaugen wird ( oder sollte ) normal der Dreck und Grundwachs weggebracht werden,
halt ich aber bei einer Wasser-Laugenlösung für sehr bedenklich... weil damit alte Reste sehr tief einarbeitest ,... sprich .. die Oberfläche kann FLECKIG werden !
Besser wäre, ein Wachs nehmen, welches sich mit dazu passenden Mitteln verdünnen lässt !
Dabei hast Du eine gute Tiefenreinigung ( Bürsten und Lappen )... und das Material verträgt sich mit dem nachfolgenden Wachs-Auftrag ( weil gleiche Basis )
Gruss.....

 

Also, willst Du wachsen oder Oelen.
Wachs und bei Oel, Anschleifen mit 240 und 320 Hartholz
Wachsen: Bienenwachs mit Balsamterpentin aufloesen, Siehe https://www.youtube.com/watch?v=shZ92Tb72CQ
Oelen Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=gbK3m08Z3fE
Das sind die besten Hinweise
Gustav

 

Bürsten: ich nehme gute alte Schuhputzbürsten. Rosshaar oder Schweineborsten. Funktionieren perfekt. muss man eben aufpassen, dass die nicht mehr abfärben. Also vorher mal mit Seife gut auswaschen. Und dann sind die perfekt.

 

@Rainerle
Ist nicht dein Ernst oder ???
Also da würde ich mir lieber eine separate Bürste kaufen ..bevor ich die Schuhbürste nehmen würde...
Die Rosshaarbürsten bekommst überall für wenig Geld ..
Sachen gibt's , man lernt immer noch dazu

 

Janinez  
HK - aber nicht, dass, wenn ich das nächste Mal zu euch komme ein Pferd im Garten steht...

 

@Janinez
wenn dann steht das Pferd auf dem Flur, schneide aber vorher die Haare bei ihm , dann bekommt der arme Rainerle eine Bürste von mir geschenkt , dann braucht er nicht mehr seine Schuhputzbürste auszuwaschen dann nennt man dann praktische Unterstützung

 

Zitat von Holzkunst
@Janinez
wenn dann steht das Pferd auf dem Flur, schneide aber vorher die Haare bei ihm , dann bekommt der arme Rainerle eine Bürste von mir geschenkt , dann braucht er nicht mehr seine Schuhputzbürste auszuwaschen dann nennt man dann praktische Unterstützung

 

Janinez  
ohhh ohhh ohhh Holzkunst Du kannst ja richtig pöööse sein...............

 

Holz lebt von und mit der Oberflächenstruktur... und da das Objekt von User Mistral
gewachst war, muss die Oberfläche nur " Tiefen" gereinigt werden... und dann
wieder Wachs eine wienern ! Warum also anschleifen ? , wenn man das einige Male
macht, ist die Maserung gebügelt... ! also nur bei der Erstausführung einen Schliff.. und gut ist...... sonst kann man gleich eine lackierte Oberfläche machen... und hat damit weniger Arbeit ....
So nebenbei bemerkt, der momentane Trend geht ganz klar zu " Hochglanz " polierten
Flächen... richtige Holzmaserung wirkt da schon altmodisch !
Gruss......

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht