Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzschutz beim Bau einer Pergola

11.03.2013, 14:52
Hallo zusammen!

Im Garten meiner Eltern steht demnächst die "Renovierung" der Pergola an. Sie hat nun knapp 20 Jahre auf dem Buckel und bei einem Balken (nebst Reitern) hat der Holzschutz versagt, so dass hier akuter Handlungsbedarf besteht.

Mein Vater hat bereits einen neuen Balken besorgt. Ich habe mir diesen noch nicht angesehen, vermute aber, dass es sich um Fichte/Tanne handelt.

Meine Frage: Wie/Womit schütze ich das Holz am besten vor Witterungseinflüssen? Der Endanstrich soll mit Consolan Wetterschutzfarbe erfolgen - die hat sich bisher beim Rest der Pergola bewährt. Macht es Sinn hier vorher zu grundieren? Wenn ja womit?

Und wie viele Anstriche sind zu empfehlen?

Danke schonmal für euer Feedback!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Hallo,

da ich weng mit chemischem Holzschutz arbeite, kann ich dir da nicht wirklich weiter helfen. Aber bevor du den ersten Anstrich aufbringst, solltest du dir Gedanken über den konstruktiven Holzschutz machen. Konkret kannst du beim Neubau auf folgende Dinge achten:

  • Stehendes Wasser vermeiden, also Fläche abschrägen
  • Alle Kanten mit Mindestens 3mm abrunden, damit der asntrich an den Ecken besser haftet.
  • Schrauben nicht zu tief Versenken, damit keine Löcher entstehen, in denen sich Wasser sammeln kann
  • Hirnholz wenn möglich nicht nach oben stehend verarbeiten, und wenn, dann auch abschrägen.
  • Dünne Fugen vermeiden, bessser breite Fugen, aus denen das Wasser gut ablaufen kann.
  • Das Holz so verarbeiten, dass die dem Kern abgewandte Seite nach unten zeigt (Risse sind dann auch unten)

Beim Holz wäre Douglasie oder Lärche natürlich besser gewesen.

Hier ist übrigens ein sehr interessantes PDF zum Thema:
http://www.hochschule-trier.de/filea...utz_Becker.pdf

Gruß

Heiko

 

Schließe mich Holzbastler an! Am besten wäre druckimprägniertes Holz aus den Holzfachandel,dort bekommst Du auch die nötigen Anstriche. Es ist zwar etwas teurer aber es hält wesendlich länger !

 

Vorsicht Druckimprägniertes Holz lässt sich oft nicht beschichten- Salze im Imprägniermittel!!!. Das hat die Gefahr, das der Anstrich abplatzt, oft ist die Imprägnierung auch nicht ausreichend und es muss zusätzlich imprägniert werden !!! Die Imprägnierung bei Druckimprägniertem Holz ist zwar durch Druck sehr tief verankert aber an der Oberfläche oft icht ausreichend. Eine Imprägnierung zum Streichen dringt im Regelfall bis zum 5 mm tief ins Holz ein, also völlig ausreichend.

Vor dem Streichen mit Consolan solltest du auf jeden Fall einen Imprägniergrund - Wasserbasis oder auch Lösungsmittelhaltig - einsetzen. Da die Wetterschutzfarben - Consolan - keine Feuchte nach außen lassen und somit die Gefahr besteht, das unter dem Anstrich das Holz zu faulen beginnt.

 

Nun, es ist nunmal ein gehobelter Fi/Ta-Balken - daran ändert sich jetzt erstmal nix mehr.

Ich würde den Balken hiermit (Xyladecor Holzschutzgrundierung) vorbehandeln (ein Anstrich) und dann zwei weitere Anstriche damit (Xyladecor Dauerschutz-Lasur) auftragen.

Was meinen die Farb- und Holzexperten?

 

sonouno  
hallo Mopsente !
im Titel schreibst du Beschichtung mit Consolan... jetz mit Xd Holzschutzlasur...
was nun ?

ganz wichtig wie es schon Holzbastler oben schreibt ist stehendes Wasser zu vermeiden.
also wenn möglich oben alle Flächen anschrägen bzw abrunden das Wasser schnellstmöglich ablaufen kann. Auch die anderen Tipps von ihm sind absolut ok.
Aufbau:
1 x Xd Holzgrund
dann:
2 x Xd Dauerschutz
oder:
2 x Consolan Wetterschutzfarbe (erster Anstrich mit 20 % Wasser verdünnen ! )

Consolan vermindert zwar die Wasserdampfdurchlässigkeit
(sd Wert... der Durchlasswiderstand wird erhöht...)
lässt aber das Holz trotzdem noch ausreichend atmen !

grüssle, sonouno

 

Zitat von sonouno
hallo Mopsente !
im Titel schreibst du Beschichtung mit Consolan... jetz mit Xd Holzschutzlasur...
was nun ?

ganz wichtig wie es schon Holzbastler oben schreibt ist stehendes Wasser zu vermeiden.
also wenn möglich oben alle Flächen anschrägen bzw abrunden das Wasser schnellstmöglich ablaufen kann. Auch die anderen Tipps von ihm sind absolut ok.
Aufbau:
1 x Xd Holzgrund
dann:
2 x Xd Dauerschutz
oder:
2 x Consolan Wetterschutzfarbe (erster Anstrich mit 20 % Wasser verdünnen ! )

Consolan vermindert zwar die Wasserdampfdurchlässigkeit
(sd Wert... der Durchlasswiderstand wird erhöht...)
lässt aber das Holz trotzdem noch ausreichend atmen !

grüssle, sonouno

Da ich in nächster Zeit viel Holz im Außenbereich mit Holzschutz behandeln muss, werde ich wie von dir beschrieben arbeiten. Sollte dann richtig sein und lange halten.
Gruß

 

Munze1  
Konstruktiver Holzschutz ist der beste und wichtigste Teil der Arbeit.
Wäre es möglich auf die Oberseite ein Blech zu setzen, dann hält er (Balken) definitv länger.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht