Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzscheite oder Holzbrikett

28.02.2013, 20:37
Hi !!
Mal eine Frage zum Thema Holz.

Was ist besser Holzscheite oder Holzbriketts?Habe gelesen das Briketts einen höheren Heiz-bzw. brennwert haben als Holzscheite!

Stimmt das oder was meint ihr dazu?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Holzscheite, was auch sonst, diese Briketts sind was für´n holen Zahn, die Glut über Nacht halten ist kaum möglich mit so nem Ding ob in Zeitungspapier und nass gemacht, nach 5 Std. ist der Ofen aus.

Der Brennwert, k.a. aber mir reichts schon wenn ich diese Dinger bei meinem Schwiegervater sehe.

Und so´n olles Holzbrikett brennt nicht so schön ab wie ein Holzscheit und letztendlich macht die Flamme die Wärme

 

Der Brennwert/Euro ist mit Sicherheit sehr viel schlechter als beim Holz. Ausserdem haben die Holzbriketts kein schönes Flammenbild und sind recht staubig.
Als wir in unserem alten Haus wohnten und das Holz noch nicht selbst ernteten habe ich mal verschiedene ausprobiert (Kokosfaser, Holzbriketts, Holzringe).
Sie haben allerdings sehr wenig Asche.
Bringt nichts.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Der Brennwert/Euro ist mit Sicherheit sehr viel schlechter als beim Holz. Ausserdem haben die Holzbriketts kein schönes Flammenbild und sind recht staubig.
Als wir in unserem alten Haus wohnten und das Holz noch nicht selbst ernteten habe ich mal verschiedene ausprobiert (Kokosfaser, Holzbriketts, Holzringe).
Sie haben allerdings sehr wenig Asche.
Bringt nichts.

Und wie gesagt Glut halten über Nacht pustekuchen.

 

Zitat von patricvogt
Und wie gesagt Glut halten über Nacht pustekuchen.
Stimmt, aber mal 2-3 Stunden abwesenheit zu überbrücken ,dafür sind die Dinger gut.

 

Also sind die Dinger für die Katz! das habe ich mir schon gedacht.Also bleibe ich bei meinem guten alten Buchenholz

 

Zitat von elhunter
Stimmt, aber mal 2-3 Stunden abwesenheit zu überbrücken ,dafür sind die Dinger gut.
...das mache ich mit EINEM Scheit Buche oder Eiche!... haben damit ohne Probleme schon bis zu 4 Stunden überbrückt...

P.S. rechtlicher Hinweis: das offene Feuer (und dazu zählt der Ofen) sollte selbstverständlich NIEMALS unbeaufsichtigt sein, schon gar nicht außer Haus gehen...

mfg Dieter

 

Zitat von drehmeissel
Also sind die Dinger für die Katz! das habe ich mir schon gedacht.Also bleibe ich bei meinem guten alten Buchenholz

Na ja ned ganz.
Im Küchen-Holzofen erfüllen sie ihren Zweck, wenn schnelle Hitze benötigt wird.
Das liefern sie schneller.

Wir heizen da gemischt....Kohle für den Glutgrundstock, Holz für Wärme (Buche für langanhaltende Wärme, braucht man nicht so oft nachlegen) und wenn es schnell viel Wärme sein soll, dann kommen die Presslinge zum Einsatz und eine höhere Luftzufuhr.

Somit kann man (wenn mans richtig macht), mit dem Küchenofen das ganze untere Stockwerk heizen (ohne das es irgendwo zu warm/Kalt wird, weil die Luftzufuhr fast ganz zu ist--auf Flammbild achten) zusätzlich Kochen und am nächsten morgen braucht man nur Holz nachlegen, weil noch genug Glut von den Kohlen da ist.

Meiner Ansicht nach lohnen sich die Briketts also nur für einen Küchenofen bedingt.

Verbrauch dabei, eine Holzschwinge pro Tag.

 

Ich ziehe auch Holzscheite vor,Briketts benutze ich nur wenn man mal das haus für ein paar Stunden verlässt,damit der Ofen nicht ausgeht und wenn ich wieder komme einfach ein stück Holz wieder drauf und schwups ist er wieder an ;-)

 

Ich ziehe ebenfalls Holzscheite vor. Habe schon dieverse Holzbriketts probiert, keiner kam ans
Buchenholz ran.
Den einzigsten Vorteil den Ich erkennen konnt, sie produzieren weniger Asche.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht