Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzreifen mit gummierter Lauffläche versehen?

23.11.2014, 09:09
Geändert von Holzwurm07 (23.11.2014 um 11:26 Uhr)
Moin Leute,

anläßlich meines aktuellen Projektes "Lauflern-Puppenwagen" bin ich nun mal auf eure Ideen und Ratschläge angewiesen. Denn ich hab im Moment keinen Schimmer, wie ich am besten meine mit einer 95er Lochsäge ausgesägten Holzreifen mit einer gummierten Lauffläche versehen kann.

Nun zu meinem Anliegen: Was gibt es da an Materialen? Gibt es sowas wie schwarze Gummistreifen als Meterware mit eiseitiger Klebebeschichtung? Oder was gibt es sonst noch an Material zu diesem Zweck. Wie würdet ihr das dann verarbeiten? Oder müßte man es gar aufbügeln?

Für jeden funktionierenden Vorschlag bin ich zu haben.
 
Gummi, Holzreifen, Kleber Gummi, Holzreifen, Kleber
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Ich hatte mal ein ähnliches Problem.
Ich fräste eine Nut auf die Stirnseiten (Laufflächen) und zog dann einen passenden O-Ring drüber. ob es jetzt für dein Mass einen passenden gibt ??
Gefunden hab ich mal diesen: O-Ring 940mm, 10mm breit

 

Diese Idee als solche ist schon mal gar nicht so schlecht. Jedoch wird das bei mir wahrscheinlich an der Einfräsung in die Holzreifen hapern, da ich ich keinen Frästisch habe. Und freihand mit der Fräse über Kopf ... da sind mir meine Finger zu lieb und teuer für

 

Wahrscheinlich keine besonders schöne Lösung(bitte nicht steinigen) aber wie wäre es mit diesen Fensterdichtungen auf einer Rolle, die man nachträglich anlegen kann?

 

Was auch geht, hab ich früher manchmal gemacht, als ich noch keine Fräse hatte.
Rad mittels Gwindestanghe in die Ständerbohrmaschiene einspannen und mit einer Rundfeile die Nut einbringen.
Nicht so exackt, nicht so toll, aber ging (einigermaßen )

 

da die Geräuschkulisse bei dem Gefährt möglichst gering sein soll... und keine Drechselbank vorhanden, gibt es doch die preiswerten Rad'l aus dem Baumarkt .. auch aus Holz !
das Gefährt ist ein Nutzgegenstand.. und kein Spielzeug ?
Gruss....

 

Zitat von Hazett
da die Geräuschkulisse bei dem Gefährt möglichst gering sein soll... und keine Drechselbank vorhanden, gibt es doch die preiswerten Rad'l aus dem Baumarkt .. auch aus Holz !
das Gefährt ist ein Nutzgegenstand.. und kein Spielzeug ?
Gruss....
Das ist natrürlich auch eine echte Alternative, ist dann zwar nicht selbstgemacht, aber im Endeffekt eventuell die absolut bessere Idee

 

Ich verarbeite Gummi , ich kann alles her stellen brauch nur mal Masse und Stärke

 

Holzwurm schreib mir eine pn wenn ich dir helfen soll

 

Zitat von mkkirchner
Was auch geht, hab ich früher manchmal gemacht, als ich noch keine Fräse hatte.
Rad mittels Gwindestanghe in die Ständerbohrmaschiene einspannen und mit einer Rundfeile die Nut einbringen.
Nicht so exackt, nicht so toll, aber ging (einigermaßen )
Ja, das hab ich auch schon mal versucht. Das wurde auch bei mir früher nicht so schön und war 'ne haiden Arbeit.
Dann hab ich Früher mal meine Doppelschleifmaschine zur Drehmaschine umfunktioniert, weil ich eine Umlenkrolle herstellen wolle. Das hat auch nachher ganz gut geklappt. Eine Hohlkehle mit ner Feile/ Raspel rein geschliffen. Nützt aber in diesem Fall nichts. Die 13er Achse ist zu dünn für 20er Achslöcher in den Holzreifen. Außerdem ist die Achse zu kurz für die dicken Reifen.

 

Zitat von Timo1981
Holzwurm schreib mir eine pn wenn ich dir helfen soll
Danke Timo1981. Ist ein nettes Angebot. Ich möchte es lieber selbst versuchen zu machen.Versteh mich bitte nicht falsch. Das ist eine Sache der "kleinen Ehre" .

Ich dachte da an 1 - 2 mm starke Gummistreifen das ganze einseitig selbstklebend. nur die Länge und Breite muß ich noch abmessen.

Wenn du mir eine Bezugsquelle nennen könntest, die auch noch relativ günstig ist, das wäre schon mal ein guter Anfang.Ob es so etwas bei meinem favorisierten Baumarkt erhältlich ist, wage ich eher zu bezweifeln.

 

Wie fast vermutet konnte mir mein "Super-" Baumarkt meines Vertrauens in der Sache nicht weiterhelfen. Eine Idee des beratenden Verkäufers war, einen Fahrradschlauch zu verwenden. Die Idee habe ich dann aber ganz schnell gekippt. Da Fahradschläuche stark muffeln weil sie ausdünsten. Somit für Kleinkinder nicht geeignet.

Die Lauffläche des Reifens ist 19 mm breit. Bei einem Durchmesser von 92 mm ergibt das einen Umfang von 289,02 irgendwas mm.

 

Ja sag mir was du brauchst länge mal breite und dicke , dann sendest du mir einen Umschlag in einen Umschlag mit briefmarken und schon haSt du deine Gummi streifen

 

Ich kann dir aund einen Ring oder vier ringe herstellen von 92 mal 88 mm in einer stärke in 19 mm alles aus Gummi über leg es dir

 

So der Puppenwagen ist nahezu fertig. Hier hab ich mal zwei Bider von eben diesem.
Vielleich verdeutlicht es dir Timo, wie ich die Ringe brauche. sie sollten in meinem Fall flach sein. Aber ich denke ich wiederhole mich. Viel Spass beim gucken.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2139_verkleinert.jpg
Hits:	0
Größe:	519,1 KB
ID:	29993   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2137_verkleinert.jpg
Hits:	0
Größe:	765,1 KB
ID:	29994  

 

Geändert von Holzwurm07 (27.11.2014 um 10:44 Uhr)
Nun hab ich aber ein ohrenbetäubendes Problem welches ich nicht bedacht habe. Undzwar quietschen die Reifen dermaßen laut ... das ist zum wegrennen .

Ich kenne auch den Grund dafür. Holz auf Holz.
Kann man dieses Problem mit etwas Schmierfett auf den Achsen beheben? Oder kommt es dann dazu, dass das Holz aufquillt? Oder gibt es eine dauerhaftere Lössung?

Achso, Die Achse ist aus einem 20er Buchen Rundholz, der bzw. die Reifen aus doppelt verleimter Naturholzplatte.

 

Geändert von Holzwurm07 (27.11.2014 um 12:12 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht