Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzpflaster (Stöcklparkett österreichischer Ausdruck) - Wie gemacht?

14.07.2014, 20:47
Hallo!
Mir schwebt vor ein Holzpflaster in meiner Werkstatt zu verlegen, da der Beton ca. 5 cm unter dem Türschweller ist. Jetzt habe ich 2 Versionen gefunden, dieses zu verlgen:
1. ohne Zwischenräume, was eigentlich nicht so schwer ist, aber ein Wahnsinn von der Holzmenge ist
2. mit Zwischenräume, nur was gibt man da dazwischen rein, um erstens eine gerade Oberfläche zu haben, und zweitens um die Haltbarkeit zu erhalten (Dominoeffekt, wenn eines umkippt dann alle?) und der Staubsauger, bzw. die Absaugung sollte auch die Klötze rausziehen.
Hat wer Erfahrungen mit dem Holzpflaster in der Werkstatt?
Anbei ein Foto aus google, um das zu zeigen, was ich haben möchte.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	holzpflaster_print.jpg
Hits:	0
Größe:	275,5 KB
ID:	27475  
 
Holzpflaster verlegen Holzpflaster verlegen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hast du mal das Bild vergrößert? Sieht nach Heu oder Stroh aus in den Fugen oder?
Aber schau mal hier könnte dir weiterhelfen.

 

Danke dem Tipp! Das Foto sollte ja nur ein Symbolfoto sein, da sich die meisten darunter nix vorstellen können!

 

Hab ich auch so Verstanden. In dem Link wird eigentlich gut beschrieben, wie es verarbeitet werden kann und auf was man achten sollte.

 

Wobei im Gebäude von 1890 macht sich das sicher gut!

 

Sieht nicht nur gut aus, denke auch das es zu einem guten Raumklima beiträgt.

 

Woody  
Da hast dir ja was vorgenommen HB - sieht aber super aus. Ob es leicht zu pflegen ist, insbesondere die Fugen, wage ich aber zu bezweifeln. Ich würde gerade in einer Werkstatt mit hohem Späne- und Staubanteil doch zu einem vollflächigen, möglichst fugenarmen Boden tendieren. So wie meine OSB - kennst ja.

 

mir schwebt ja eher die fugenlose Version vor, jedoch kommen da ein paar Meter zusammen, und einfach kann jeder....

 

Nach gründlicher Recherche habe ich mich entschlossen, dass mir das Holz zuviel zum Transportieren wird, bzw auch zu teuer...
Also wird der Bodenbelag aus einer Trittschalldämmung mit Dampfsperre und einer doppelten Lage Verlegerplatten gemacht. Kostet zwar auch knappe 500€, aber das Holz wäre mich auf das doppelte ohne Zuschnitt gekommen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht