Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzleim

03.03.2014, 19:23
Hallo zusammen,

es gibt ja eine vielzahl von verschiedenen Holzleimsorten und Herstellern. Einige machen ihren Leim sogar selber. Ich verwende den Ponal Classic.

Mich würde es einmal interessieren welchen ihr so verwendet und ab wann es sich lohnt einen Leim selber herzustellen.

Grüße aus dem Allgäu
Tom
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
37 Antworten
Hallo Tom...

erst mal kann ich dir zwei Einträge in der Wissensdatenbank empfehlen,



Ich nehme auch den Holzleim von Ponal. Da gibt es ja den "Classic" und den "Express" Holzleim.

Meine Anwendungen mit Holzleim sind eher selten, kein Möbelbau, sondern eher mal ein paar Stücke Holz verleimen um sie danach zu drechseln oer zu sägen.

 

Woody  
Ich verwende auch Ponal Classic und Express, jeweils wasserfest.

Diese Thematik wurde hier aber schon vor kurzem diskutiert. Ich werde versuchen, dir den entsprechenden Thread rauszusuchen.

Hier war es: Welchen Leim verwendet ihr?

 

Vielen Dank euch beiden

 

Ich arbeite fast nur mit Knochen und Hautleim, in Restauration nimmt man keinen Weissleim auf kunstbasis...

Stelle auch ab und an aus Kasein meinen Leim selbst her, genau wie aus handelsüblicher Gelatine ...

Für drechselarbeiten benutze ich von Titebon oder von Renecol D3 Leim...
Auch natürlich, von Ponal Wasserfesten Leim .

 

Zitat von Holzkunst
Ich arbeite fast nur mit Knochen und Hautleim, in Restauration nimmt man keinen Weissleim auf kunstbasis...

Stelle auch ab und an aus Kasein meinen Leim selbst her, genau wie aus handelsüblicher Gelatine ...

Für drechselarbeiten benutze ich von Titebon oder von Renecol D3 Leim...
Auch natürlich, von Ponal Wasserfesten Leim .
Sehr interessant. Danke für die Antwort.
Tom

 

Ich benutze überwiegend PVAC-basierte Leime (Weißleim) von verschiedenen Herstellern. Bei Knochenleim hat mich bisher die für die Verarbeitung notwendige Temperatur abgeschreckt. Das gibt meine Werkstatt nicht ohne weiteres her.

 

Zitat von Fernton
Ich benutze überwiegend PVAC-basierte Leime (Weißleim) von verschiedenen Herstellern. Bei Knochenleim hat mich bisher die für die Verarbeitung notwendige Temperatur abgeschreckt. Das gibt meine Werkstatt nicht ohne weiteres her.
Das Temperaturproblem kenne ich. Komme nicht über 15°

 

Wenn du mit Knochen oder Hautleim arbeitest, dann musst du einiges beachten ..
Die Temperatur soll von dem Leim beim erwärmen zwischen 60 und 65 Grad liegen. Geht er über 70 Grad kann es dir passieren das er bröselt und somit nicht mehr zu gebrauchen ist. Zum erwärmen gibt es spezielle Leimkocher, du kannst aber auch für den normalen Gebrauch ein Babyflaschenwärmer nehmen...
Durch Zusatz von verschieden Dingen , zum Beispiel 40% Essigsäure 2-3% oder Citronensäure ect. Salzsäure kannst du die Binde, Lösungs und Verarbeitungsteit beeinflussen...kannst ihn dir so anrühren wie du ihn brauchst .. Sind aber Erfahrungswerte des Restaurators.

Heiß- Warmleim hat den Vorteil, dass er resivabel ist, heißt du kannst mit Wärme jederzeit die Verleimung beeinflussen und Rückgänging machen...

Mit Knochen und Hautleim kann man Holz stabilisieren, Oberflächen, speziell auch Funiere aushärten...
Man kann sich mit Schleifstaub und Leim einen Kitt herstellen um wurmlöcher zu schließen, oder Kanten zu glätten...kaputte Stuhlbeine glätten usw

Ich verarbeite beim meinen Restaurationen auch Knochenleim bei einer Temperatur in meiner Werkstatt wenn diese 16 Grad hat...
Vor der Verleimung gehe ich hin und wärme mit Heißluftfön das zu verleimende Holz oder Funier...
Knochenleim brauchst du nur leicht anzudrücken hast mehr Vorteil beim Verleimen, er bindet wenn er kalt wird sehr zwar schnell ab, aber du kannst mit warmen Tuch oder Fön die Körnung wieder öffnen wenn mal was schief gelaufen ist..

Dieser Leim ist nur für den Innenbereich geeignet , Möbel jeder alten Stilepoche würde mit Knochenleim, Hautleim, haubenblasenleim( Fischleim) bearbeitet ...

Es gibt in unseren Kreisen Restauratoren die Arbeiten mit Weissleim , was ein Möbelstück im Wert mindert..
Habe auch schon solche antiken Möbel zum restaurieren bekommen, wo vorher pfusch betrieben wurde mit Kalt-Weissleim... Man hat als Restaurator eine Menge Arbeit um das gebröselt zu entfernen und wieder neu zu verleimen ...

Restaurieren heißt in den Ursprung zurück zu setzen, den Schrank das Objekt so wieder herzustellen wie es vor 100 Jahren oder in der Epoche wo es gebaut wurde...

Genau wie man Hobel und Sägespuren sieht , soll man nach Restauration diese auch wieder erkennen .
Lg Jürgen

 

Mit Expressleim habe ich noch keine Erfahrungen sammeln können. Möchte ich aber, um ehrlich zu sein, auch nicht. Beim verleimen rutscht ja meistens alles, in alle möglichen Richtungen, und bis ich mit dem anbringen aller Zwingen fertig bin, wäre dieser sicher schon angezogen.
D4 werde ich in kürze das Erste mal verarbeiten. Bin schon gespannt ob sich die Handhabung vom D3 unterscheidet.

 

Ich verwende neben Weißleim (Ponal Express) in letzter Zeit am liebsten den PUR Leim von Ponal.
Den habe ich beim Schreiner gesehen und das ist für Pfuscher wie mich genau das Richtige (spaltfüllend)

 

Woody  
Zitat von Apfelkrapfen
Mit Expressleim habe ich noch keine Erfahrungen sammeln können. Möchte ich aber, um ehrlich zu sein, auch nicht. Beim verleimen rutscht ja meistens alles, in alle möglichen Richtungen, und bis ich mit dem anbringen aller Zwingen fertig bin, wäre dieser sicher schon angezogen.
D4 werde ich in kürze das Erste mal verarbeiten. Bin schon gespannt ob sich die Handhabung vom D3 unterscheidet.
Expressleim bindet laut Aufdruck innerhalb von 5-12Minuten ab, volle Belastbarkeit nach 24Std. Ich verwende ihn sehr gerne bei kleineren Holzverbindungen, welche mit Zwingen kaum oder gar nicht fixierbar sind. 5 Minuten per Hand zwei Holzteile aufeinanderdrücken ist nicht die Welt

 

Ich habe auch den Ponal-Classic (wasserfest) in Verwendung

 

Zitat von Holzkunst
Wenn du mit Knochen oder Hautleim arbeitest, dann musst du einiges beachten ..
Lg Jürgen
Vielen Dank für deine ausführliche Beantwortung meiner Frage. Finde ich toll wie einem hier geholfen wird. Nochmals vielen Dank.

Tom

 

Zitat von Ingo_Seidel
Ich verwende neben Weißleim (Ponal Express) in letzter Zeit am liebsten den PUR Leim von Ponal.
Den habe ich beim Schreiner gesehen und das ist für Pfuscher wie mich genau das Richtige (spaltfüllend)
... schäumt der nicht sehr stark auf?

 

Zitat von Holzkunst
Heiß- Warmleim hat den Vorteil, dass er resivabel ist, heißt du kannst mit Wärme jederzeit die Verleimung beeinflussen und Rückgänging machen...

Mit Knochen und Hautleim kann man Holz stabilisieren, Oberflächen, speziell auch Funiere aushärten...
Das sind genau die Aspekte die mich an diesem Leim interessieren.

Zitat von Holzkunst
Restaurieren heißt in den Ursprung zurück zu setzen, den Schrank das Objekt so wieder herzustellen wie es vor 100 Jahren oder in der Epoche wo es gebaut wurde...
Aus diesem Grund setze ich ohne bedenken Weißleim ein. Das was ich gestern zusammen gebaut habe, hat Weißleim als Ursprungsleim, weil es das vorgestern noch nicht gab

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht