Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzbohren mit Uneo Maxx

09.11.2011, 20:38
Seit gestern bin ich stolzer Besitzer des Uneo Maxx. Nun habe ich ausprobiert, in verschiedene Holzarten gebohrt. (Kiefer, Buche und Ahorn) Zum Bohren habe ich Holzbohrer mit Sechskant von Bosch x 43 benutzt. Leider konnte ich nur mit Mühe gute Löcher bohren. Erst mit Zuschaltung der Bohrhammerfunktion ging das besser. Nun möchte ich gerne wissen, ob das Holzbohren mit Sechskant - Bohren dem Uneo schadet, wenn ich die Bohrhammerfunktion benutze.
 
bohren, Uneo Maxx bohren, Uneo Maxx
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten
Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich besitze auch den Uneo Maxx und habe mir einen X-Line-Koffer mit Sechskantwerkzeuge dazu gekauft. Mir ist nichts ungewöhnliches beim Bohren aufgefallen. Auf die Idee mit Hammer zu bohren bin ich aber noch nicht gekommen

 

Ich bin hier der Beauftragte für dumme Fragen: Was für ein Bohrer war das und was für einen Durchmesser hatte der? Sicher das der in die richtige Richtung gedreht hat? Den Spass gab es mal bei einem Kumpel von mir.

Edit: Habe gerade meinen Post gelesen und festgestellt das man den missverstehen kann. Ich stelle die dummen Fragen und reagiere nicht auf sie. Ich wollte damit keinesfalls andeuten dass die vom Ersteller gestellte Frage **** wäre.

 

Geändert von Kourosh (09.11.2011 um 21:41 Uhr)
Zum Bohren von Holz ist der Hammerschlag ganz sicher nicht geeignet.
Das Loch sollte sich ohne jeden Schlag sauber bohren lassen.

Dass es an dem Uneo liegt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Hast du ins Stirnholz oder quer zur Maserung gebohrt?
Hast du die Bohrer mal in einer Bohrmaschine oder einem anderen Schrauber ausprobiert?
Reicht die Drehzahl vielleicht nicht aus?

 

Hallo maxxschrauber,mit den Sechskantbohrern lässt sich das Bohren in Holz absolut problemlos durchführen. Die Bohrhammerfunktion zuzuschalten ist absolut unnötig. Welchen Bohrdurchmesser hast Du verwendet?Markus_H

 

So, da bin ich wieder:
Absolut Problemlos lief leider nichts.
Verwendet habe ich einen 7 er und einen 2 er Bohrer aus der x line Serie von Bosch. Gebohrt habe ich im Uhrzeigersinn. Gebohrt habe ich ziemlich verschieden, weil ich ehrlich gesagt recht erstaunt über die Tatsache war, dass der Bohrer so gut wie nicht ins Holz ging und es anfing verbrannt zu riechen. (Also in, quer, gegen oder mit der Holzfaser war für das Bohrergebnis völlig egal) Erst als ich die Hammerfunktion aktivierte, hatte ich Erfolg. 

 

Is schon wieder April ?
Am Ende der Erste ? Also bei mir ist´s noch nicht so weit.

Mal ernsthaft:
Eisen/Holzboher auf Rechtsdrehung Schrauber ohne Schlag in Holz sollte problemlos
gehen.

Hammerwerk einzuschalten ist wohl nicht die Richtige Wahl.

Wird sich sicherlich nicht um einen versteinerten Mammuth Baum aus Utha handeln.

Kann es sein, das der Bohrer einfach nur stumpf ist, oder ein Steinbohrer eingespannt war ?

Soll ja schon vorgekommen sein, das die Maschine auf linkslauf stand, und sich der
Fragende wunderte, warum der Forstnerbohrer nicht bohrt, aber gewaltig qualmt.
Nicht lachen, war alles schon da.

 

Dies möchte ich auch noch erwähnen. Aus dem Gehäuseschlitz an der Oberseite des Gerätes kommt immer wieder Öl. Zunächst habe ich dieses Thema hingenommen, weil jemand schon mal darüber geschrieben hat und dies wohl kein Problem sein sollte. Da mein beigelegter Lappen im Koffer jedoch schon recht "steht vor Öl" (kommt also doch recht viel raus), möchte ich auch dies hinzufügen. 

 

Nochmal: Mein Set ist neu!!! Der Holzbohrer ist ebenso nigelnagelneu und scharf wie Nachbars Lumpi. Und ich habe in ganz normales Holz gebohrt, ganz sicher auf rechts.

 

Das dürfte aber auch nichts mit der Bohrleistung zu tun haben.

Was mir bei Holz, oder besser Holz mit Lack aufgefallen ist, ist das sich mitunter erst eine Scheibe vom Lack ablöst und die sich unterm Bohrer mitdreht. Dann hilft erst etwas mehr Druck, damit die Scheibe kaputt geht und der Bohrer wieder im Holz greifen kann. In dem Fall würde also auch ein kurzer Schlag helfen. Aber eben nicht dauerhaft.

 

Zitat von maxxschrauber
Nochmal: Mein Set ist neu!!! Der Holzbohrer ist ebenso nigelnagelneu und scharf wie Nachbars Lumpi. Und ich habe in ganz normales Holz gebohrt, ganz sicher auf rechts.
OK ich glaube Dir ja, das es nicht ein triviales Bedienerproblem ist.

Egal, ob der/die Bohrer neu sind, oder eventuell trotz neuer Verpackung fehlerhaft sind.

1. Welcher Bohrertyp wurde verwendet ? Evtl. Bild von Bohrerspitze einstellen.

Holzbohrer -> Zentrier Spitze vorne dran Schneiden Waagerecht

Eisenbohrer -> Schneiden im 120° Winkel zueinander

Steinbohrer -> hartgelötete Widia Plättchen vorne an der Spitze


2. Ist der Bohrer wirklich scharf (Fingernagelprobe Schneide über Daumennagel
ziehen) ?


3.Eventuell diesen vermeindlich defekten Bohrer mal zum Test in andere
Bohrmaschine testen.
Arbeitet er dort gut, so liegt es an der Maschine.
Arbeitet er dort genauso schlecht, so ist der Bohrer egal warum der
Fehlerverursacher.

 

Geändert von Bastelfuchs (09.11.2011 um 22:47 Uhr)
Wie soll es an der Maschine liegen, wenn sich der Bohrer dreht? Für mehr ist die Maschine in dem Fall doch nicht zuständig.

 

Zitat von Ricc220773
Wie soll es an der Maschine liegen, wenn sich der Bohrer dreht? Für mehr ist die Maschine in dem Fall doch nicht zuständig.
In dem die Maschine versehentlich auf Linksdrehung gestellt wurde z.B.

Aber das wurde bereits negativ beschieden.

 

Geändert von Bastelfuchs (09.11.2011 um 22:40 Uhr)
Hi

Hier noch zwei Unwahrscheinliche, aber möglich Gründe für die Nichtfunktion:

Ist der Bohrer richtig und fest eingespannt?
Ich vermute mal, dass du für die Sechskantbohrer einen Adapter braucht, da der Uneo eine SDS Quickaufnahme hat.

Dreht sich der Bohrer auch rechts herum? Vlt gabs einen Anschlussfehler in der Produktion...

Grüße

 

Muss ein Produktionsfehler vorliegen. Mein Uneo-MAXX bohrt wie "****" - Bisher ohne Probleme, egal ob ich in Holz, in Stein oder Beton gebohrt habe.

Das der Bohrer vorne in der Bit-bzw. SDS-Quick-Aufnahme einrasten muss ist sicher jedem klar - oder? Wenn der Bohrer nähmlich nicht richtig drin steckt, läuft gar nichts.

Mit Nagelneuen Bohrern kann man gar nichts anderes tun als bohren. Ich weiß nicht weiter, was man dem guten maxxschrauber schreiben soll. Am besten das Gerät an Bosch einsenden und checken lassen, auch wegen dem Ölaustritt.

Lieben Gruß

Michael

 

Ekaat  
Da es sich sicherlich um die Bohrer mmit der speziellen Aufnahme im UNEO handelt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum das Ding nicht bohren sollte. Selbst ein Bohrer aus Fake-Produktion aus Südostwestnord-Asien sollte zumindest anfangs einige Schneidhaltigkeit beweisen. Anfangs dachte ich auch an Linkslauf, was allerdings vehement bestritten wurde. Ist es denn wirkklich ein Holzbohrer? Steinbohrer sehen manchmal ähnlich aus: Mit denen hat man ein Problem in Holz. Kann mich dem Urteil nicht verschließen: Irgendetwas läuft da falsch!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht