Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holzböden im Badezimmer - wer hat Erfahrung?

26.07.2010, 18:38
Susanne  
Liebe Community,

sicher: Es gibt Feuchtraumparkett, und auch geölte Böden und Laminat sollen sich mittlerweile fürs Badezimmer eignen. Nur: Hat sich schon jemand von Euch getraut, das auch einzubauen? Und: Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Was spricht dafür, was dagegen?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten!

Viele Grüße

Susanne
 
Bad, Badezimmer, Feuchtraum-Parkett, Feuchtraumparkett, Fussboden-Heizung, Gäste-WC, geölte Böden, geölter Boden, Laminat, Laminat verlegen, Parkett verlegen Bad, Badezimmer, Feuchtraum-Parkett, Feuchtraumparkett, Fussboden-Heizung, Gäste-WC, geölte Böden, geölter Boden, Laminat, Laminat verlegen, Parkett verlegen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
35 Antworten
Ich habe es noch nicht probiert, aber mit dem richtigen Holz hätte ich kein Problem damit. In einer Sauna gehts ja auch und da ist die Luftfeuchtigkeit extrem hoch und wechselt stark.

Zu Laminat in Feuchträumen kann mich wohl niemand überreden. Ein Hund frisst auch mal Gras oder säuft zu schnell und das Ergebnis feuchtet (wenn man gerade nicht da ist) dann eine Weile rum. Bei recht günstigem Laminat ergibt das sehr schnell unschön gewölbte Ränder. Beim "Parador" im Wohnzimmer dauert es sicher deutlich länger, aber immun wird es auch nicht sein

 

Ich würde es nicht machen. Es gibt eine viel bessere alternative - Design Floor - Plankenbelag. Sieht edel aus und kann bedenkenlos in einen feuchtraum gelegt werden ....

 

Zitat von MalerTV_de
Ich würde es nicht machen. Es gibt eine viel bessere alternative - Design Floor - Plankenbelag. Sieht edel aus und kann bedenkenlos in einen feuchtraum gelegt werden ....
dem kann ich voll zustimmen.
werde in den nächsten wochen auch so ein belag verlegen(allerdings nicht im badezimmer).
allerdings keine planken[werden geklebt],sondern click-planken[wie laminat]gibt es mit absulut klassen motiven.
von täuschend echt aussehenden steinoptiken,oder auch holzdielenoptik.
sieht echt klasse aus.fürs bad oder küche gibt es auch fliesenoptik.

allerdings ist der belag sehr teuer.
den belag,den ich gekauft habe,da kostet der quadratmeter 50 euro
muss man abwägen ob es einem das wert ist.
ist aber top-ware.

http://www.objectflor.de/objectflor/...mercial11.html
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2700_1.jpg
Hits:	17
Größe:	8,4 KB
ID:	2010   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2701_1.jpg
Hits:	15
Größe:	16,6 KB
ID:	2011   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2710_1.jpg
Hits:	20
Größe:	12,0 KB
ID:	2012   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2714_1.jpg
Hits:	22
Größe:	10,0 KB
ID:	2013  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2718_1.jpg
Hits:	20
Größe:	13,4 KB
ID:	2014  

 

Das Bad ist der einzige Raum, wo ich kein Laminat habe, das war mir dann doch zu heikel. Parkett oder Vollholz würde ich nur nehmen, wenns nachträglich vollflächig versiegelt wird. Wobei ich da bei Vollholz aber auch meine Bedenken wegen des "arbeitens" hätte.

 

Geändert von robinson (27.07.2010 um 00:23 Uhr)
Mir scheint, dass die Verwendung von geeigneten Hölzern in einem Bad schon möglich ist und sehr gut funktionieren kann, wichtiger ist vielleicht sogar die Frage, ob das Bad eine gute Durchlüftung hat, also ein Fenster zur Verfügung steht. Sicher, im Privathausbereich wird es Bäder ohne Fenster nicht geben, aber im Mietwohnungsbau werden bis heute Bäder ohne Fenster projektiert und gebaut. Da stelle ich mir die Anwendung von Holzböden problematisch vor. Oder, hat auch jemand in solch einem Fall gute Erfahrungen gemacht?
Grüße Petra

 

Ekaat  
Ich bin aus hygienischen Gründen für eine glatte, nichtporige Oberfläche in Naß/Feuchträumen. Die beste Versiegelung bekommt einmal Risse, und dort setzen sich Keime fest. Bei Keramik (Fliesen) und Zement (Fugen) haben die kleinen vermehrungswütigen Viecher (Schimmel & Co) einen schlechten Stand.

 

Für mich gibt es Bad nur Fliesen. Mag ja ein Unterschied sein mit dem Holz im Bad. Aber doch nur dann, wenn das ein Vorteil haben sollte. Und die gibt es meiner Sicht überhaupt nicht.

 

Zitat von Powerheimwerker
....Aber doch nur dann, wenn das ein Vorteil haben sollte. Und die gibt es meiner Sicht überhaupt nicht.
Da gebe ich Dir vollkommen recht. Es gibt aber jede menge Leute, die lieber für Optik bauen. Sollen sie machen und sich an ihrem Bad erfreuen. Mir wäre das Risiko zu hoch.

 

@ bob der baumeister ja genau, es ist ziemlich teuer aber sehr robust und sehr edel, ich finde es macht sich bezahlt. Aber zu den 50 Euro qm musst du nochmal die Spachtelmasse rechnen, der boden muss absolut glatt sein. Es gibt den belag aber auch günstiger, um die 20 euro qm .... hier habe ich letztens den belag in fliesen form verlegt -

http://www.malertv.de/designbelag-planke-verlegetrick/

und ein produkt video gibt es auf you tube, für alle die nicht wissen wovon hier geredet wird

http://www.youtube.com/watch?v=7vAZjlhPOnw

 

Also bin auch gerade beim Badezimmer(neu)bau und habe mich beim Holzhändler beraten lassen. Klar gibt es das Laminat in Top Qualität für Feuchträume, doch bei der Preisklasse lohnt es schon direkt auf Parkett zurückzugreifen, da der Preisunterschied ganz gering ist, aber die Auswahl und die Langlebigkeit deutlich höher sind!

 

Ich schwärme absolut für Fußbodenheizung, vor allem im Badezimmer (Die Vorteile warmer Füße liegen ja klar auf der Hand :-))
Bei Feuchtraumparkett müsste ich allerdings darauf verzichten. Zwar ist der Boden an sich mit Sicherheit angenehmer als kalte Fliesen, dennoch konkurriert er mit einer Fußbodenheizung.

Oder kennt sich hier jemand in der Materie gut aus und weiß von Lösungen um Holzboden und Fußbodenheizung zu kombinieren?

 

Es gibt auf jeden Fall Parkett und Laminat auch für Fussbodenheizungen. Ob es aber nun Parkett für Feuchtraum UND Fussbodenheizung gibt, kann ich nicht sagen.

 

Ok, das ist schonmal ganz gut...Danke robinson.

Vielleicht kennt sich sonst noch jemand hier damit aus? Wo stecken denn unsere "Parketprofis"? ;-)

 

Fussböden aus Dielen (Vollholz), Parkett, Laminat etc. können mit einer Fussboden-Heizung kombiniert werden. Die relativ niedrige Wärme, die kennzeichnend für FBH sind, schadet solchen Böden nicht. Allerdings sollten alle Komponenten aufeinander abstimmt werden. Fachleute rechnen - bei kalten Wintertagen - mit Temperaturen im Fussboden-Aufbau von maximal 35° C. Das sind auf der Oberfläche Temperaturen von höchstens 30° C. Zum Vergleich: Holzverschalte Aussenwänden z.B., die der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind, müssen wesentlich höhere Temperaturen ertragen.

 

In meinem Energiesparhaus reicht eine Vorlauftemperatur von 35° locker aus. Im Haus der Schwiegereltern (alt nicht isoliert) gehts an richtig kalten Tagen deutlich höher. Ich würde die Problematik in dem nassen Holz und der schnellen Trocknung bei einer Fußbodenheizung sehen. Bin da aber kein Fachmann.

Laminat und Fußbodenheizung ist absolut kein Problem. Gibt kaum noch welche, die ungeeignet sind. Bei der Trittschalldämmung ist es schon deutlich anderst.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht