Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holz Stabilität vs. Preis; oder welches Holz ist am besten geeignet.....

11.03.2016, 08:29
Hi Leute!
Mal eine ganz dum.me Frage, die mich seit gestern beschäftigt.
Ich möchte mir eine mobile Werkzeugaufbewahrung bauen, also auch für den Transport im Kofferraum, Anhänger geeignet.
Jedoch welches Holz soll ich nehmen?

  • Fichtenleimholz ist zwar das günstigste, aber dafür muss ich es mindestens 1 Mal quer verleimen(Doppelte Plattenstärke): Vorteil Preis; Nachteil Gewicht
  • Birke Multiplex: Platte teuer, Stabilität auch nicht gerade die beste, wenn man es nur einfach nimmt
  • 3-Schichtplatte: Teuer, aber stabil,
  • OSB: Keine Ahnung, billig, aber bricht das nicht leicht?
  • MDF: schon vorab ausgeschieden, für fixe Sachen ok, aber mobil eher nein
Also ich suche das passende Holz, für einen "Werkzeugwagen, der auch mal umfallen kann, Treppenstufen runter rumpelt, der aber so Leicht ist, dass ich das alleine heben kann....
Ich tendiere ja zur 3-Schichtplatte, aber wollte nur mal nachfragen, ob es andere Alternativen gibt, die mir jetzt nicht eingefallen sind.
Bzw. habt ihr Erfahrungen?
mfg
Hoizbastla
 
Holzauswahl Holzauswahl
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Ich empfehle Multiplex. Die Stabilität kannst Du mit DIY Werkzeugeinleger rippenähnlich ausstärken.

 

Für eine solche Anwendung würde ich als erstes ein Alukoffer den du in unterschiedlichste Größen und Ausführungen kaufen kannst in Betracht ziehen. Die sind auch nicht sehr teuer.

Wenn es aber etwas sein soll das du selbst herstellen möchtest dann würde ich - wie mein Vorrredner - auch Multiplex empfehlen. Dazu ist es aber sinnvoll an den Außenkanten und Ecken Schutzelemente aus Metall anzubringen. Für die Ecken gibt es sehr gute Lösungen aus verzinktem oder rostfreier Stahl je nachdem was dir lieber ist. Als Kantenschutz reicht dünner Winkelstahl oder auch Aluminium. Gerade wenn es eine mobile Lösung sein soll dann ist das Eigengewicht natürlich zu berücksichtigen. Aus diesem Grund würde ich schon eher zu einer Fertiglösung (Alu-Koffer) greifen.

 

Preislich gewinnt OSB, Stabil ist es. Auch Feuchtigkeit hält es mal gut aus! Multiplex ist halt teurer. Seitenschutzecken aus Metall sind zu empfehlen.

 

Mir geht es nur ums Holz, über sonstige Vorschläge freue ich mich zwar, aber Kofferecken, Kantenschutz,Griffe, Schlösser, Rollen, etc. werden sowieso verwendet, sind also in der Planung schon vorhanden.
Die Plastiklösung kostet an die 100€; ist mir das Geld nicht wert, und Alukisten gefallen mir absolut nicht, da diese nicht so sind, wie ich mir das vorstelle

 

In unser Firma fahren die Tischler ihr Werkzeug in selbstgebauten Karren aus Siebdruckplatten durch die Gegend. Auch für ausser Haus.

 

Multiplex. Schön zu verarbeiten, stabil. Lasur oder ein anderes Finish muss dann drauf. Aber haltbar ist es auf jeden Fall. EinenEuroFünzig mehr kostet das schon, aber das ist eine Investition in die Zukunft!

 

Noch einen Nachtrag: selbst die 12 bis 16mm Multiplex ist haltbarer als die OSB und Fichtenleimholz. Nimmst du 19mm, ist der Stabilität eigentlich genüge getan. Das Gewichtsproblem kann man mit "Ich baue nur das nötigste" bekämpfen.

Gerade, wenn ich mir das MFT-Mobil von Timothy Wilmots anschaue, ist das schon ein Mix aus mehreren Hölzern. Aber die Platte ist aus 19mm Multiplex. Und der Wagen sieht nicht nur stabil und optisch ansprechend aus, man bekommt auch einen Hintern voll da rein.

 

Danke ruesay, Lack wäre sowieso drauf gekommen. Auch mehrere Hölzer zur Gewichtsersparnis sollen verwendet werden.
Was spricht eigentlich gegen die 3-Schichtplatte?

 

Nur meine mangelnde Erfahrung damit...

Und vielleicht auch der Preis. Weil, soweit ist der Preis von der Multiplex nicht weg. Und in meinen Gedanken ist die Kantenbearbeitung auch etwas unvorteilhafter gegenüber der mehrschichtigen Multiplex.

 

Woody  
Wie groß soll denn das Ding werden? Ich denke auch danach richtet sich die Holzauswahl und damit Gewichtsberechnung.

Zusätzlich kommt ja noch Werkzeug und Maschinen rein - insgesamt ergibt sich dann ein ordentliches Gewicht. Du kennst ja meinen Trolley aus Kunststoff? Leer ist der mit einem Finger zu heben, beide Bereiche angestopft daheb ich nicht mehr.

Ich würde daher eher ein Stapelsystem entwerfen, sodass du auch die einzelnen Boxen tragen kannst und vor Ort halt zusammenstöpselst.

 

Es soll ca. 30*50*70 (Wobei die genauen Abmessungen stehen noch nicht fest, da muss ich mir mal ein paar Maschinen ausmessen) werden, Ein Modulsystem habe ich mir überlegt, aber wieder verworfen, da ich lieber einen Schrank habe, als 20 Kisten, die vermutlich wieder überall verstreut liegen, so wie ich mich kenne

 

kjs
Bei so einer kleinen Kiste würde für meinen Geschmack schon 12mm Multiplex voll ausreichen. Nur als Vergleich: meine gesamten Server und die schwere unterbrechungsfreie Stromversorgung sind in einem Rollwagen aus 9mm Multiplex ohne Eckverstärkungen, keine Front-Querverstrebungen und hinten auch nur ein paar wenige. Das hält nun seit 10 Jahren ohne Probleme und wackelt nicht obwohl das Ding ein ziemliches Gewicht hat und oft bewegt wird. Alle Verbindungen sind allerdings mehrfach verdübelt.
Siebdruckplatte würde ich weniger nehmen weil man da da ziemlichen Aufwand treiben muß (Beschichtung entfernen) um es sauber zu verkleben.
OSB ginge wahrscheinlich auch aber da muß man ziemlich dickes Material nehmen oder in den Ecken noch Verstärkungen rein machen und das wird dann echt schwer.

 

Nur mal ne Idee.
Das günstigste Holz ist von Resopal.
Abriebfest, stabil, nahezu unkaputtbar. Ähnlich einer Siebdruckplatte und wasserfest.

Und zwar: https://www.bauhaus.info/rueckwandpaneele/resopal-rueckwand-smartstyle-/p/20267627

Schau mal an.
Müssen die bestellen, Lieferzeit 2 bis 4 Wochen.

 

kjs
66,30€ für den Quadratmeter schlägt ja noch den Preis von 18mm Multiplex (55,45€/m²) bei Bauhaus Zuschnitt! Und das Muster auf einer Werkzeugkiste ist auch Geschmacksache. Das hat auch das gleiche Problem wie eine Siebdruckplatte dass man es nicht so einfach gut verkleben kann.

 

Woody  
Ist Resopal(beschichtung) nicht die Deckplatte bei den Küchen früher gewesen? Das Ding kann man ja kaum schneiden, so hart ist es. Und wie kjs sagt, wie kleben? Das ist so dünn - 2-3mm?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht