Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Holz oder Kunststofffenster?

21.06.2013, 16:15
Geändert von Reinercron (23.06.2013 um 12:36 Uhr)
Hallo,

wir würden gerne in unseren 4 Wänden einige Fenster austauschen/ modernisieren. Hier sind aktuell noch sehr alte Holzfenster integriert und es zieht auch ein wenig die Luft durch, heisst diese sind nicht ganz dicht.
Wir wissen natürlich, dass dies nicht gerade energieeffizient ist.
Nun hadern wir ein wenig, was es denn sein soll. Holz oder Kunststofffenster, oder vielleicht doch lieber Aluminium?
Uns geht geht es vorweg aktuell nicht um das optische sondern um die Langlebigkeit und die Energieeffizienz.

Liegen hier vielleicht fundierte Daten vor, oder wie sind eure Erfahrungswerte?

Liebe Grüße and a happy Weekend!
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
26 Antworten
Woody  
Welche 2 bewerten da bitte eine Frage gleich mit 5 D???

Zur Frage selbst:
Kunststoff-Fenster: weitgehend wartungsfrei, keine Anstriche mehr, nachteilig völlige Dichtheit, man muss sein Lüftungsverhalten anpassen, sonst Schimmelgefahr

Alufenster: Kostenfrage, sind am teuersten, werden im Privatbereich kaum verbaut

Holzfenster: müssen rglm. neu gestrichen und Fensterkitt gewartet werden

Alternative: Kunststoff in Holzoptik

Letztendlich ist es eine Frage der persönl. Bedürfnisse und vor allem des Geldbeutels.

Das Thema wurde hier schon ein paarmal diskutiert, einfach die Suchfunktion des Forums bemühen.

 

... also da muss ich Woodworkerin völlig recht geben
in ihrer Frage, Erklärung , bis hin zu ihren Hinweis/Tipp das es eine Suchfunktion gibt...
dem ist nichts hinzuzufügen.

 

Ich muss da etwas wiedersprechen. Sry

Aber egal ob Kunststoff oder Holzfenster (Alu lass ich mal bewusst außen vor, komm ich gleich dazu), dicht sind die alle.
Zumindest wenn kein defekt vorliegt. Es wäre schlecht, wenn ein neues Fenster mechanisch nicht dicht schliessen würde bzw nicht dicht eingebaut würde.

Daher ist grundsätzlich bei neuen Fenstern stärker drauf zu achten, das ein Luftaustausch stattfindet (Querlüften, Stosslüften).

Das ist aber auch bisher der Fall gewesen, war aber vielleicht nicht so wichtig weil durch die Undichtigkeit immer ein bischen Luftaustausch dabei war.

Zu den "Alufenstern".
Es gibt für Ottonormalverbraucher m.W.n. keine reinen Alufenster, da diese von der Energieeffizienz und auch was Tauwasser anbelang schlecht sind.

Das was sich immer mehr durchsetzt sind Aluverschalte Holzfenster. Die Aluschale liegt außen, lässt sich zum neu streichen abnehmen und schützt das Holzfenster außen.
Innen hat man den wohnlichen Holzfenstercharakter.

Gut gemachte Holzfenster verziehen sich übrigens auch nicht und werden dadurch undicht.
Kosten aber etwas mehr als Kunststofffenster (wobei es auch da gravierende Qualitätsunterschiede gibt).
Am teuersten sind Aluverschalte Holzfenster.

Bei modernen Kunststofffenstern im modischen Farben (z.B. Anthrazit) sollte man auch gute Qualität kaufen, ansonsten können die auch schon mal nach kurzer Zeit ausbleichen.
Aber auch weißer Kunststoff kann vergilben (wenn billig).

Daher immer vom Fachmann beraten lassen.

 

Also wenn es nicht so auf das Finazielle ankommt, dann Holz Alu Fenster, die brauchst du von außen nicht streichen, da ja außen die Aluverschalung dran ist und innen brauchst du heutzutage auch kein Holzfenster mehr streichen. Das ganze noch mit einer 3 fach Isolierverglasung dann hast du das beste was zur Zeit zu haben ist.

 

Zitat von white_ice
Das ganze noch mit einer 3 fach Isolierverglasung dann hast du das beste was zur Zeit zu haben ist.

Jedoch bringt eine 3 Fach Verglasung nichts, wenn der Rest der Gebäudehülle nicht Luftdicht ist.

Über den Punkt sollte der TO vielleicht nochmal berichten.
Ebenso über eventuelle Denkmalschutzauflagen.

 

Über mir ist das Gröbste schon sehr ausführlich beschrieben worden ,dem gibt es eigentlich !!! nichts hinzu zufügen .NUN aber was nutzen Dir die BESTEN Fenster ,wenn sie nicht Fachmännisch nach den Neuesten Regeln der Technik ,montiert/eingebaut werden ?
Sprich ..der Monteur schludert bei der Montage und Dein Traum von der Langlebigkeit und der Energieeffizienz, geht unweigerlich den Bach runter.

30 Jahre Fenstereinbau in EIGENER Regie und OHNE Mängel sprechen zu Dir ..

Wenn Du irgendwelche Fragen diesbezüglich hast ,melde Dich gerne per PN ,ich versuche Dich dann im Vorlauf von machbaren Fehlern/Folgen zu bewahren ,
soweit es mir durch Erfahrung möglich ist .
In diesem Sinne mfg ...

 

Du bist mein Mann...zwar noch nicht jetzt, aber ich behalte das im Hinterkopf.

 

Zitat von Hermen
Du bist mein Mann...zwar noch nicht jetzt, aber ich behalte das im Hinterkopf.
Wenn ich bis dahin nicht das Zeitliche gesegnet habe !! gebe ich gerne mein "Wissen" weiter .

 

Bitte unbedingt berücksichtigen das das Fenster auch nach dem Tausch der kälteste punkt ist!
Sonnst setzt sich das Tauwasser an der Wand ab und es kann zu Schimmel kommen.

Sollte aber eine Fensterfirma wissen.

MFG
Markus

 

Zitat von Woodworkerin
Welche 2 bewerten da bitte eine Frage gleich mit 5 D???

Zur Frage selbst:
Kunststoff-Fenster: weitgehend wartungsfrei, keine Anstriche mehr, nachteilig völlige Dichtheit, man muss sein Lüftungsverhalten anpassen, sonst Schimmelgefahr

Alufenster: Kostenfrage, sind am teuersten, werden im Privatbereich kaum verbaut

Holzfenster: müssen rglm. neu gestrichen und Fensterkitt gewartet werden

Alternative: Kunststoff in Holzoptik

Letztendlich ist es eine Frage der persönl. Bedürfnisse und vor allem des Geldbeutels.

Das Thema wurde hier schon ein paarmal diskutiert, einfach die Suchfunktion des Forums bemühen.
2. Versuch:
Eine sehr gute Antwort, deshalb meinen D!
Wir haben neulich Kunststoff in Holzoptik bestellt, weil "pflegeleichter" und dauerhafter...

 

Woody  
zwar OT, aber @Holzfan: ich meinte nicht die Däumchen unterhalb des Avatars, sondern die Threaddaumen ganz oben unterhalb der Frage. An dieser Stelle Danke für dein Däumchen

 

Zitat von Woodworkerin
zwar OT, aber @Holzfan: ich meinte nicht die Däumchen unterhalb des Avatars, sondern die Threaddaumen ganz oben unterhalb der Frage. An dieser Stelle Danke für dein Däumchen

Ich hatte dich schon richtig verstanden...
Wenn dir nächste Woche (Mi) "die Ohren klingen", dann fahren wir durch die Alpenrepublik und grüßen dich ganz herzlich.

 

als tischler kann ich sagen du musst jedes fentser warten und das sollte jedesjahr 1-2 mal passieren ....


kunstofffenster sind langlebiger aber niedriger in der energieeffizens .


meine meinung wenn du genug geld hast nimm kombinierte also innen holz aussen alu . sind eigentlich ziehmlich wartungsfrei und gibts auch in verschiedenen farben (auch holz optik)
aber wartung musst du trotzdem jedes jahr machen wenigstens mal schaniere säubern und neu ölen !

 

Geändert von panne36 (25.06.2013 um 07:54 Uhr)
Mein Schwiegervater hat auch Holzfenster Daheim und wenn ich sehe wie oft er streichen bzw. diese bearbeiten muss, vergeht mir die Lust auf Holzfenster.
Anderseits gesehen würde ich mit meinen jungen Jahren schon allein von der Optik zu den Kunststofffenstern tendieren.

 

Hallo, mich würde interessieren, ob du inzwischen deine Wahl getroffen und eventuell schon die Fenster eingebaut hast. Wie sind deine Erfahrungen? Wir sind noch etwas unentschlossen, denke aber, dass wir uns für Holz Alu Fenster entscheiden werden, da sie doch widerstandsfähiger als Holz sind und trotzdem eine gute Wärmeisolierung bieten.

Lg, Peter

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht