Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

hölzernes Gartentor mit 3 m Breite bauen

27.02.2013, 11:54
Hallo,

ich möchte ein einflügeliges hölzernes Gartentor vor der Hofeinfahrt mit 3 m Breite und so ca. 1,80 m Höhe bauen. Das Tor soll eine ****linke mit Schloss haben. Ich habe mir gedacht, das Ende mit einem Stützrad zu führen.

Eventuell soll in das große Tor eine Tür integriert werden, damit man nicht immer das ganze Geraffel bewegen muss, um auf den Hof zu kommen.

Meine Fragen dazu:

- gibt es irgendwo einen Bauplan für so was?
- welches Holz sollte ich nehmen? (hier geht es mir um den Kompromiss zwischen Qualität und Gewicht)
- Wie muss ich das Gerippe Querlatten und Diagonalverbindung) auslegen, die die Konstruktion vor dem Zusammenklappen schützt?
- Sonst noch was?

Edith bemerkt: Boah, aus dem Wort T ürklinke wird der Bestandteil T ürk ausgesternt? Das ist ja konsequent...
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten

Die besten Antworten

Man beachte das "Ha Ha" - Wunsch ist Vater des Gedanken.

Wobei, Heuer noch das Material kaufen, vorrausgesetzt das nötige Fahrzeug ist verfügbar.
paralel den Plan ausarbeiten, vorrausgesetzt die Software dafür ist schon installiert.

16:00

Zusägen der "Rahmenteile"

17:30

Zusammenbau des Rahmes, vorrausgesetz der Platz ist vorhanden

18:45 Schnell noch in den Baumark Schrauben holen

19:30

Zusammenbau des Rahmens beenden

20:00

Zusägen der Füllung

20:15 Nachbar klingelt und fragt wie lange der Lärm noch geht.

Zusägen der Füllung

21:00 Nachbar schreit übern Zaun "Ruhe"

Einbringen der Füllung (Zum Glück sind alle Schrauben da!)

22:30

Scharniere an der Wand befestigen

23:00 Grünweiß fordert zur Ruhe auf (wer da wohl angerufen hat und sich beschwert hat)

23:30 Werkzeug ist aufgeräumt

Feierabendbier

05:00 Wecker klingelt

05:15 Jetzt aber die Schanrniere anbohren

05:30 Nachbar kommt mit hochrotem Kopf und einem Beil in der Hand auf Dich zu

05:31 gerade noch ausgewischen

05:31:15 Nachbar schreit vor Schmerz, hat sich durch den Schwung das Beil in den Fuss gehauen, außer dem Kopf ist jetzt der Fuß hochrot.

05:40 Rettungswagen erreicht den Schauplatz

05:50 Jetzt geht es aber voller Elan weiter

06:50 Gut das die Schulkinder vorbeigehen, können beim Aufrichten des Tores helfen.

07:15 Du wirst als Sklaventreiber, Kinderarbeitsförder beschrien (Die Pahraonen hat keine bewschimpft, heute bewundern alles ihre Bauwerke, ob ich auch 200 Jahre wyarrten muss)

08:00 Das Büro auf der Polizeidienststelle wirkt ungemütlich.


hallo schau mal unter (projekte)holztorweg nach vielleicht ist das eine kleine idee die dir weiter hilft gr.schnurzi

 

hast du schon mal in die Bildersuche bei Google geguckt?

Ich glaube, die Antworten werden einfacher zu finden sein, wenn wir eine ungefähre Vorstellung davon haben, in welche Richtung es gehen soll.

Ich würde Lärche nehmen und sie in Ehren altern und ergrauen lassen - aber das ist natürlich Geschmackssache.
Auf jeden Fall wird das Tor ein "ordentlicher Brocken". An so ein Riesentor würde ich mich nicht rantrauen.

 

Die Sterne sind wohl vom Schimpfwortfilter und das soll Tür klinke bedeuten, nehme ich zumindest mal an.
Also ich würde um das Gewicht im Rahmen zu halten auf 2 unterschiedliche Hölzer für die Trägerkonstruktion und die Beblankung setzen.
Je nachdem wie du das Tor anschlägst kannst du ggf. auch auf ein Stützrad verzichten.

 

1,80 m höhe,da stösst man sich ja dauernd den Kopf an.Ich kenne die Einbausituation nicht
aber wenn möglich würde ich auf >2m gehen.

 

@HOPPEL321
Da er Gartentor schreibt denke ich nicht das drüber was sein wird. Von daher wird er die Zaun/Heckenhöhe als Höhe angenommen haben.

 

Die Querstrebe inkl. der Diagonale sollte so verlaufen, das die diagonale vom oberen Ende des Tors zum unteren Scharnierband verläuft.
Dieses "Z" verteilt das Torgewicht auf die Scharnierbänder, d.h. am oberen Scharnier entsteht eine Zugkraft durch das Torgewicht und verteilt sich als Druckkraft über die Diagonale auf das untere Scharnierband. Die Querverstrebung also auf Scharnierhöhe anbringen.
Zusätzlich würde ich bei 1,80m aber ein Schnierband und eine Querverstrebung mittig einbauen.
Das Stützrad entlastet die Scharnierbänder zusätzlich.

Die Schlupftür kannst Du aus dem fertigen Tor ausschneiden, jedoch mit der gleichen Verstrebung und der Diagonalen wie am Tor selbst.

Zusätzlich, wenn das Tor doch zu schwer werden sollte, könnte man über ein Stahlseil, welches über eine Rolle geführt wird und mit einem Drahtspanner eingestellt werden kann, das Torgewicht zusätzlich abfangen.

 

Geändert von RedScorpion68 (27.02.2013 um 12:57 Uhr)

Ups,kommt davon wenn man das so nebenbei macht.
Wo ist eigendlich meine Brille ?

 

@schnurzi: das ist schon mal die richtige Richtung, danke.

@Heinz: die Bildersuche ergibt nichts, was ich meine. Das Projekt von Schnurzi so ungefähr, aber mit Tür integriert und trotzdem als ganzes am Stück zu öffnen. Das Tor wird ein ordentlicher Brocken, das denke ich auch...habe auch nen Heidenrespekt davor und möchte an alles denken. Ich bin aber auch anderen Vorschlägen gegenüber offen.

@Papablue: Ja, die Sterne sind vom Filter, ich bin nur erstaunt, dass er so rigoros filtert...aber ok.

"Je nachdem wie du das Tor anschlägst kannst du ggf. auch auf ein Stützrad verzichten." Aha...du machst mich neugierig...wie geht das??

@Hoppel: Ja, 1,80 erscheinen mir jetzt auch zu wenig. Das mit der Tür ist mir auch vorhin erst eingefallen...2 Meter sind dann wohl minimum...hm...dann muss ich vorher mit dem Nachbarn schnacken...Bei uns sind 1,80 ohne jede Genehmigung möglich.

@Redscorpion: Danke, daraus kann ich viel mitnehmen. Ah, Drahtspanner, das meinte eventuell auch Papablue, oder?

Vielen dank erst Mal, ich zeige euch dann morgen das fertige Tor.



Ha...ha......

 

Zitat von Flachkoepper
@schnurzi: das ist schon mal die richtige Richtung, danke.

@Heinz: die Bildersuche ergibt nichts, was ich meine. Das Projekt von Schnurzi so ungefähr, aber mit Tür integriert und trotzdem als ganzes am Stück zu öffnen. Das Tor wird ein ordentlicher Brocken, das denke ich auch...habe auch nen Heidenrespekt davor und möchte an alles denken. Ich bin aber auch anderen Vorschlägen gegenüber offen.

@Papablue: Ja, die Sterne sind vom Filter, ich bin nur erstaunt, dass er so rigoros filtert...aber ok.

"Je nachdem wie du das Tor anschlägst kannst du ggf. auch auf ein Stützrad verzichten." Aha...du machst mich neugierig...wie geht das??

@Hoppel: Ja, 1,80 erscheinen mir jetzt auch zu wenig. Das mit der Tür ist mir auch vorhin erst eingefallen...2 Meter sind dann wohl minimum...hm...dann muss ich vorher mit dem Nachbarn schnacken...Bei uns sind 1,80 ohne jede Genehmigung möglich.

@Redscorpion: Danke, daraus kann ich viel mitnehmen. Ah, Drahtspanner, das meinte eventuell auch Papablue, oder?

Vielen dank erst Mal, ich zeige euch dann morgen das fertige Tor.



Ha...ha......
WIE,heute reingesetzt und morgen schon fertig ? Gruß schnurzi

 

Man beachte das "Ha Ha" - Wunsch ist Vater des Gedanken.

Wobei, Heuer noch das Material kaufen, vorrausgesetzt das nötige Fahrzeug ist verfügbar.
paralel den Plan ausarbeiten, vorrausgesetzt die Software dafür ist schon installiert.

16:00

Zusägen der "Rahmenteile"

17:30

Zusammenbau des Rahmes, vorrausgesetz der Platz ist vorhanden

18:45 Schnell noch in den Baumark Schrauben holen

19:30

Zusammenbau des Rahmens beenden

20:00

Zusägen der Füllung

20:15 Nachbar klingelt und fragt wie lange der Lärm noch geht.

Zusägen der Füllung

21:00 Nachbar schreit übern Zaun "Ruhe"

Einbringen der Füllung (Zum Glück sind alle Schrauben da!)

22:30

Scharniere an der Wand befestigen

23:00 Grünweiß fordert zur Ruhe auf (wer da wohl angerufen hat und sich beschwert hat)

23:30 Werkzeug ist aufgeräumt

Feierabendbier

05:00 Wecker klingelt

05:15 Jetzt aber die Schanrniere anbohren

05:30 Nachbar kommt mit hochrotem Kopf und einem Beil in der Hand auf Dich zu

05:31 gerade noch ausgewischen

05:31:15 Nachbar schreit vor Schmerz, hat sich durch den Schwung das Beil in den Fuss gehauen, außer dem Kopf ist jetzt der Fuß hochrot.

05:40 Rettungswagen erreicht den Schauplatz

05:50 Jetzt geht es aber voller Elan weiter

06:50 Gut das die Schulkinder vorbeigehen, können beim Aufrichten des Tores helfen.

07:15 Du wirst als Sklaventreiber, Kinderarbeitsförder beschrien (Die Pahraonen hat keine bewschimpft, heute bewundern alles ihre Bauwerke, ob ich auch 200 Jahre wyarrten muss)

08:00 Das Büro auf der Polizeidienststelle wirkt ungemütlich.


 



Ich glaube nicht, dass es bei dem Verhältnis Höhe zu Breite komplett aus Holz was wird. Selbst mit Drahtspanner, Stützrad etc. verzieht sich das mit der Zeit. Ich würde einen Metallrahmen mit Holzbeplankung machen. Das dürfte auch mit der integrierten Tür um einiges einfacher zu bewerkstelligen sein.

 

Geändert von robinson (27.02.2013 um 13:30 Uhr)
Zitat von Pfanni
Man beachte das "Ha Ha" - Wunsch ist Vater des Gedanken.

Wobei, Heuer noch das Material kaufen, vorrausgesetzt das nötige Fahrzeug ist verfügbar.
paralel den Plan ausarbeiten, vorrausgesetzt die Software dafür ist schon installiert.

16:00

Zusägen der "Rahmenteile"

17:30

Zusammenbau des Rahmes, vorrausgesetz der Platz ist vorhanden

18:45 Schnell noch in den Baumark Schrauben holen

19:30

Zusammenbau des Rahmens beenden

20:00

Zusägen der Füllung

20:15 Nachbar klingelt und fragt wie lange der Lärm noch geht.

Zusägen der Füllung

21:00 Nachbar schreit übern Zaun "Ruhe"

Einbringen der Füllung (Zum Glück sind alle Schrauben da!)

22:30

Scharniere an der Wand befestigen

23:00 Grünweiß fordert zur Ruhe auf (wer da wohl angerufen hat und sich beschwert hat)

23:30 Werkzeug ist aufgeräumt

Feierabendbier

05:00 Wecker klingelt

05:15 Jetzt aber die Schanrniere anbohren

05:30 Nachbar kommt mit hochrotem Kopf und einem Beil in der Hand auf Dich zu

05:31 gerade noch ausgewischen

05:31:15 Nachbar schreit vor Schmerz, hat sich durch den Schwung das Beil in den Fuss gehauen, außer dem Kopf ist jetzt der Fuß hochrot.

05:40 Rettungswagen erreicht den Schauplatz

05:50 Jetzt geht es aber voller Elan weiter

06:50 Gut das die Schulkinder vorbeigehen, können beim Aufrichten des Tores helfen.

07:15 Du wirst als Sklaventreiber, Kinderarbeitsförder beschrien (Die Pahraonen hat keine bewschimpft, heute bewundern alles ihre Bauwerke, ob ich auch 200 Jahre wyarrten muss)

08:00 Das Büro auf der Polizeidienststelle wirkt ungemütlich.



...

 

Hallo,
meines habe ich vor ~ 30 Jahren gebaut.
Beide Flügel aus Vierkantrohr, dann die Latten aufgeschraubt.
Den langen Flügel mit einem Stützrad versehen, als Anschlag ein 3/4" Stahlrohr einbetoniert.
Darin ist ein dünneres Rohr und trägt die Anschläge. Die Pforte ist in tätglichem Gebrauch, während der lange Flügel nur bei Überbreiten [ insgesamt dann 3 ,50 m ] geöffnet wird.
Eine lange Stange hält den langen Flügel oberhalb, dadurch wackelt der Anschlag kaum und es kann mit dem el. Türöffner gearbeitet werden.

http://www.1-2-do.com/content/genera...19a9c8b6b2.jpg

War gar nicht so schwer es zu bauen.

Gruß vom Daniel

 

Ich habe dir mal in einer kleinen Skizze die Kräfte mit Pfeilen dargestellt... Das untere ist mit Stützrad...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Draft2.jpg
Hits:	0
Größe:	62,6 KB
ID:	17490  

 

Ich bin gerade unterwegs, wenn ich nachher zuhause bin schau ich mal bei google wie die Teile heisen.
Wenn man die Bänder diagonal mit über Kreuz verbindet erhöt sich die Steifigkeit schon um einiges. Und das andere poste ich später.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht