Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hochwertige Schlagbohrmaschine gesucht

19.04.2016, 20:23
Hallo zusammen,

vorweg ein paar allgemeine Infos und Fragen.

Ich benötige meine Werkzeuge nicht beruflich, sondern nur privat. Allerdings möchte ich eine ordentliche Qualität, weswegen ich versuche mich im Bereich um Bosch-Blau / Makita / Metabo zu bewegen.

OK, ich überlege mir einen Schlagbohrer zuzulegen, wie der Titel schon sagt.


  • Ich würde sagen, es soll ein klassischer Allrounder werden.
  • Ja, für super-präzise Löcher in Metall und Holz gibt es Bohrmaschinen, aber der gesuchte Schlagbohrer darf trotzdem auch in diesen Materialien brauchbare Löcher erzeugen.
  • Ja, für die groben Attentate auf das Mauerwerk gibt es Bohr- oder gar Schlaghämmer, aber trotzdem wäre es super, wenn der gesuchte Schlagbohrer bei einem gelegentlichen Einsatz brauchbar wäre. Ich will ja kein komplettes Haus abreißen Für wirklich größere Arbeiten in diesem Feld würde ich dann auch eine größere Maschine aus der entsprechenden Gattung nutzen.
  • Preislich würde ich - als reiner Hobbynutzer - wenn möglich im unteren Mittelfeld landen wollen, also 100-150€, oder wenn es wirklich nicht anders geht auch 200€.
  • Damit die eierlegende Wollmilchsau perfekt ist, wäre die Handlichkeit auch noch zu erwähnen. Wobei ich diesen Punkt wirklich als am wenigsten relevant ansehen würde, wenn ich hier wirklich eine ganz enge Ecke hätte, dann müsste eben ein weiteres Gerät her. Das Alltagsteil würde ich da aber nicht drauf ausrichten wollen.
  • Baumarkt - Marken schließe ich aus.

Was würdet ihr empfehlen?
Ich möchte eben den Kauf einer totalen Niete vermeiden. Ich kenne Bohrmaschinen, da reicht ein 4er Bohrer wirklich für ein 8er Loch, so grandios ist die Lagerung. Und ich kenne leider auch Schlagbohrer, die zwar akustisch schlagen, aber praktisch weniger Kraft auf die Wand bringen, als wenn ich unserem Hund einen Töpferhämmerchen an den Schwanz binden würde....
Ich möchte eben einen soliden Allrounder, vernünftig gelagert, so dass er "gerade bohrt und nicht eiert wie wild", und trotzdem einen nutzbaren Schlagmodus hat. Gibts das?
 
Bosch Blau, Makita, Metabo, Schlagbohrmaschinen Bosch Blau, Makita, Metabo, Schlagbohrmaschinen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Dog
Da würde sich wohl am ehesten ein Bohrhammer in der 2-3 KG Klasse mit Wechselbohrfutter anbieten. Bei den genannten Marken machste nix falsch aber ich werf mal noch Dewalt mit in den Raum.

 

kjs
Nachdem das nicht unbedingt nach einer Anwendung als Bohrmaschine für die Holzbearbeitung aussieht würde ich da auch lieber einen kleineren Bohrhammer mit Wechselfutter nehmen. Der geht wenigstens anständig in Wände rein und dient nicht nur zum Schütteln des Benutzers.

 

sehr hochwertig, allerdings auch im preis noch vor makita, dewalth, würth, und co liegt DUSS
fertigen aufbruchhämmer und bohrhämmer und bohrmaschinen und schlagbohrmaschinen und dgl. in allen leistungsklassen

 

Dog
Duss is schon ne Klasse für sich, genau wie der Preis.Was Wüth betrifft: Die lassen für sich fertigen, sprich da steckt auch nur Dewalt und Co drin.

 

Meinst du echt, ich sollte in die Bohrhammer - Klasse wechseln?
Rein theoretisch sollte damit doch auch die Handlichkeit sinken, und ggf. auch die Präzision im reinen Bohrbetrieb?

Ich seh das bislang eigentlich so von der Abstufung:

Bohrmaschine:
- Handlicher
- Präziser
- Bohrt eben nur
--> Würde ich für wirklich exakte Löcher in Metall und eventuell Holz nutzen

Schlagbohrer:
- Quasi eine Bohrmaschine mit moderater Hammerfunktion
- Passt zum Bohren, aber auch mal für ein Regal an die Wand zu packen
- Größer/schwerer/unhandlicher
- Ggf. auch etwas weniger präzise im reinen Bohrbetrieb
--> Vielseitig, daher für mich der Allrounder

Bohrhammer:
- Noch robuster, aber daher auch schwerer, unhandlicher, globiger
- Ggf. noch weniger Präzision im reinen Bohrbetrieb
- Deutlich bessere Eigenschaften im Stein
--> Hier würde ich zuschlagen, wenn ich viele Löcher machen muss, eventuell etwas größere Löcher, und wenn das Material anspruchsvoll ist.

Da ich aber vorerst den Allrounder suche, der auch ordentlich bohrt und eventuell mal hier und da ein Bild oder Regal hängt, würde ich die Schlagbohrer besser finden.
Oder nennen wir es mal so: Die Mietwohnungsklasse
Bild, Regal oder einen Schrank hängen, aber ansonsten haupsächlich bohren.

Noch mehr Löcher, große Löcher, das machen wir eher im Eigentum, da würfen dann die dicken Brummer spielen

 

Dog
Spätestens wenn du an der Betondecke bohren musst weist du warum dir ein Bohrhammer mit Wechselfutter empfohlen wird.

In der 2-3 KG Klasse is alles handlich da ne 500 Watt Schlagbohrmaschine so oder so zu winzig wäre und du ohnehin im 1000 Watt Schlagbohrmaschinenbereich suchen musst.

 

kjs
Ich habe einen alten 400W AEG-Bohrhammer (noch AEG und nicht China) und der ist handlicher und leichter als die 1000W Schlagbohrmaschine. Von der Bohrqualität in Holz ist mit dem Bohrfutter drin auch kein Unterschied. Beide sind nicht so dass ich es als echte Präzision empfinden würde. Der Bohrhammer geht dafür aber auch wie in Butter in eine Betondecke und mit dem Schlagbohrer bekommst Du lahme Arme so wie der sich quält.
Aus diesem Grund nimmt die Schlagbohrmaschine eigentlich nur Platz weg und ich habe keine Ahnung wann ich die das letzte Mal verwendet habe und ob sie überhaupt noch geht.
Für Holz habe ich noch eine ziemlich kleine 240W reine Bohrmaschine die zum Vorbohren von Schrauben ideal ist weil sie im Gegensatz zu den Hämmern und Schagbohrern Drehzahl machen kann (max. 3200UPM).

 

Geändert von kjs (19.04.2016 um 20:54 Uhr)
Vorteil Bohrhammer: Deutlich leiser (sonorer Ton). Geht in Beton wie Butter, kommt je nach Bohrer auch mit nem Armiereisen klar.

Vorteil Schlagbohrer: Kommt in Ziegelwand/Fliesen besser klar - Loch wird rund und nicht herausgeschlagen. Man kann damit Holz, Metall bohren.

Ich habe das so für mich gelöst: Bohrhammer fürs grobe und in Beton. Akku-Schlagbohrschrauber als Akkuschrauber, der auch mal in Fliesen oder in ne normale Wand kommt. Für nen Spiegel oder nen Küchenhängeschrank genügt der vollauf.

Meine Schlagbohrmaschine mit 750 Watt habe ich seit Jahren nicht mehr aus dem Koffer genommen. Aber vielleicht deshalb, weil ich für Metall und große Bohrer in Holz (Forstner etc.) in der Regel die Ständerbohrmaschine verwende.

Ja, so eine Schlagbohrmaschine ist was feines, aber vielleicht auch unnötig. Man könnte sich neben dem Bohrhammer auch eine feine kleine handliche Bohrmaschine ohne Schlag kaufen. Die ist viel handlicher und gerade in Metall oder Holz wollte ich keine große Schlagbohrmaschine nutzen.

Ich weiß, Du wolltest eine konkrete Maschinenempfehlung, die kann ich leider nicht geben, damit habe ich mich nicht wirklich beschäftigt.

 

Ich glaube fast, ich bin da vom Heimwerkermarkt verseucht.
Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, dass ich mal eine Bohrmaschine ohne Schlag gesehen hätte. So bissl hämmern konnten immer alle...
Daher war das für mich normal.

Ich würde es aber dennoch gerne etwas aufteilen.
Für den Anfang hätte ich demnäch gerne einen Bohrhammer

  • Er soll trotz allem ordentlich bohren können, zumindest für das was man im Freihandbetrieb macht. Für einen Ständer würde ich dann eine reine Bohrmaschine nehmen, die sollte das eher können.
  • Bilder, Regale, Schränkchen soll er hängen können. Und die Lampe in der Betondecke natürlich auch - jetzt wo ihr es sagt, was hab ich mich vor allem da schon zum Äffchen gemacht.
  • ABER ... jetzt kommts ... für den Anfang hätte ich da gerne ein Gerät in im unteren Mittelfeld bei der Handlichkeit. Für viele Löcher in größeren Dimensionen gäbe es dann eben eine größere Schwester
Was empfehlt ihr da? Ich denke eigentlich, mit Bosch Blau kann man nicht viel falsch machen, aber man liest eben oft, dass der Rundlauf und die Feinfühligkeit bei der Drehzahl nicht ganz so Profi-like seien. Sind Metabo, DeWalt oder Makita hier besser?

 

Offenbar hast du sehr gut überlegt wofür du dein neuer Freund haben willst.

Ich würde zu folgende Marken raten:

- Bosch blau
- Metabo
- Hilti

Makita ist nicht mehr das was es einst war.

Meine erste ernst zu nehmende Schlagbohrmaschiene ist von Metabo. Es hat 1000 Watt und alles was der Mensch gebrauchen kann. Ich habe damit alle von dir beschriebene Fälle damit erfolgreich durchgeführt und noch nie Probleme damit gehabt. Auch hat es viele Stunden als Antrieb für meine Drechselvorsatzgerät (auch von Metabo) gedient.
Gekauft habe ich die Maschine im Jahr 1983 und es läuft heute noch so gut und zuverlässig wie damals.

 

Spawnie, da bist Du im falschen Forum. Die blaue Reihe gibt es im blauen Forum.

Soll der Bohrhammer günstig sein, kann ich Dir hier diesen als Tipp geben. Der könnte alles was Du magst. Auch Metall und Holz.

Nur zur Info: Es gibt für den gehobenen gewerblichen Bereich an Bohrmaschinen alles was man brauchen kann. Nur zwei Beispiele:
Fein. Speziell für Bohren in Stahl und Edelstahl.
Festool. Kann Stahl bis 20 mm und Holz bis sagenhafte 80 mm.

Grüße Rainer

 

Dog
Wie gesagt, bei den ganzen Marken machste bei keiner was falsch.Ich würd schauen wie der Preis is und ob ich evtl. nen Händler in der Nähe hab.

 

kjs
Also Bosch-blau (z.B. GBM 6), Makita (z.B. 6413), Dewalt und Metabo haben auch reine Bohrmaschinen ohne Schlag. Die sind schön klein und genau richtig für Holz und Metall. Bosch und Makita kosten unter 90€ wenn man sucht.
Bei den Hämmern liegst Du mit allen der 4 Marken richtig und ich würde für den Hobby-Bedarf einen kleineren nehmen weil man da ja weniger 30mm Bohrungen in Beton machen muß. Wenn das alle10 Jahre mal anfällt leiht man sich einen richtig großen Bohrhammer im Baumarkt.

 

Mal etwas am Rande, Schrauber, Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrer, Bohrhammer, Schlaghammer.... kann ich ja einordnen. Was zum Geier ist aber ein Kombihammer???

 

Dog
Kombihammer hat Drehstop, ist somit auch zum Meisseln geeignet, also quasi wirklich die eierlegende Wollmilchsau.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht