Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hochbett selber bauen - Welches Holz für die Bettunterkonstuktion?

21.09.2013, 13:42
Hallo liebe Leser!
Ich habe für mich ein Hochbett mit einer Liegefläche von 1400 x 2000 mm und einer Höhe von 1600 mm entworfen. Unter dem Bett wird ein Schreibtisch um die Ecke mittels Arbeitsplatten mit einer Tiefe von 600 mm und den Schenkelmaßen von je 2000 mm und 1400 mm eingebaut.
Für den Bettrahmen bin ich allerdings noch unschlüssig, welche dicke der Pfosten bzw. Rahmen ausreicht.
Folgende Hölzer mit Größe habe ich zur Auswahl:
--> 90x90x3000 Kantholz Fichte gehobelt
--> 80x80x3000 Kreuzrahmen Fichte/Tanne
--> 100x100x3000 Kreuzrahmen Fichte/Tanne
--> 60x60x3000 Kreuzrahmen Fichte/Tanne
Nun hätte ich gern mal Eure Meinung gehört bzw. gelesen, welche Größe für den oben genannten Bettrahmen und Betthöhe ausreichend ist, so dass locker eine Gesamtlast von min. 200 kg getragen wird.
Vielen Dank schon im Voraus für Eure Ratschläge.
 
Bett, Bettgestell, Bettrahmen, Hochbett, Holzstärke, Unterkonstruktion Bett, Bettgestell, Bettrahmen, Hochbett, Holzstärke, Unterkonstruktion
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Bei der Breite auf jeden Fall in der Länge drei Stück parallel, sprich noch einen in die Mitte. 60x60 wär mir zu knapp. Der Rest sollte ausreichen. Aus optischen Gründen würde ich aber ordentliche Leimbinder in Sichtqualität dem Konstruktionsholz aus dem Baumarkt vorziehen.

Die Jungs im selbst-Forum waren mit dem Antworten wohl zu langsam

 

Du solltest das ganze nicht nur statisch beachten.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Bett für dein Kind ist.
Da wird bestimmt auch immer wieder mal getobt, dabei können auch bie Kindern schnell deutlich höhere Kräfte auftreten.
Für die Festigkeit ist auch entscheidend, wie du die Pfosten mit dem Bett verbindest.
80x80 ist ganz ok. Vom Design her würde ich die 100x100 Variante verwenden, da ich eine "Robuste" Optik mag.

 

Das Bett ist nicht zum toben gedacht, da ich aus dem Alter schon lange heraus bin. Wie ich schon geschrieben habe, baue ich darunter meinen Schreibtisch, da ich sehr viel bastel, entwerfe und konstruiere und daher einen größeren Schreibtisch benötige. Der zweite Grund ist der Platz-Faktor.

 

Ich glaube auch dass, die 100 x 100 besser "rüber kommt", außerdem gibt es ja noch andere Aktivitäten die so ein Bett wegstecken muß. Wie The_Bavarian schon schrieb sind die Verbindungen sehr wichtig, ich würde auf keinem Fall "nur" schrauben. Entweder klassische Verbindungsarten oder du verwendest gute Winkel und Verbindungsbleche.

 

Zitat von GuentherFr
Ich glaube auch dass, die 100 x 100 besser "rüber kommt", außerdem gibt es ja noch andere Aktivitäten die so ein Bett wegstecken muß. Wie The_Bavarian schon schrieb sind die Verbindungen sehr wichtig, ich würde auf keinem Fall "nur" schrauben. Entweder klassische Verbindungsarten oder du verwendest gute Winkel und Verbindungsbleche.
Als Verbindung habe ich an Holzdübel in Verbindung mit Schrauben gedacht. Pro Verbindung zwei Schrauben und zwei Holzdübel über Kreuz

z. B.

Schraube Holzdübel
Holzdübel Schraube

Und das bei jeder Verbindung zwischen Pfosten und Rahmen.

 

Wenn du Schrauben willst nimm Holzbauschrauben, sprich Tellerkopfschrauben.
Diese können viel mehr wegstecken als simple Senkköpfe.

Als Beine hätte ich auch 10/10 genommen, das sind einfach besser aus.

Geh am besten zum professionellen Holzhändler, da hat das Holz meistens eine bessere Qualität als im Baumarkt.
Ich hääte auch KVH Fichte genommen.

 

Für den Rahmen 80 x 80 mm und auf Schlitz und Zapfen gearbeitet. Für die Füße 100 x 100 mm. Nimm KVH Holz ist gerade und gut zu verarbeiten. Für die Auflage der Matratze Sperrholz 10 oder 12 mm stark. Bei Auflage Löcher für Durchlüftung nicht vergessen.
Grüsse
Gustav

 

Zitat von gustkraft
Für den Rahmen 80 x 80 mm und auf Schlitz und Zapfen gearbeitet. Für die Füße 100 x 100 mm. Nimm KVH Holz ist gerade und gut zu verarbeiten. Für die Auflage der Matratze Sperrholz 10 oder 12 mm stark. Bei Auflage Löcher für Durchlüftung nicht vergessen.
Grüsse
Gustav
Ich würde für die Matratze auf alle Fälle einen Lattenrost verwenden. Ich habe mal ein Jahr lang auf einer Sperrholzplattenunterlage geschlafen, und seither ist mein Bett einfach nur noch ein Traum

 

Heinz hat da ein sehr Interessantes Bett gebaut, naja, eher 6 Betten
Eventuell hilft dir das auch weiter.

 

Hallo, möchte demnächst auch ein solides Hochbett bauen - dies habe ich als erste Anregung erstmal verdaut.

@HansJoachim
der Link vom

sehr Interessantes Bett
ging leider nicht mehr, könnte das mal jemand bitte berichtigen. Danke für die community-Hilfe.
Gruß vom Lotter-Kreuz

 

Woody  
Zitat von DreiBeinStativ
Hallo, möchte demnächst auch ein solides Hochbett bauen - dies habe ich als erste Anregung erstmal verdaut.

@HansJoachim
der Link vom

sehr Interessantes Bett
ging leider nicht mehr, könnte das mal jemand bitte berichtigen. Danke für die community-Hilfe.
Gruß vom Lotter-Kreuz
Da der User nicht mehr hier angemeldet ist, hat er auch seine Projekte leider gelöscht. Ist somit nicht mehr existent.

 

FAST nicht mehr existent...
https://web.archive.org/web/20140108...er-bauen/6409/
enthält zwar leider keine Bilder, aber evtl. kann man die der WaybackMachine auch noch entlocken.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht