Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hochbett bauen !

23.03.2010, 22:13
Hallo ihr lieben Holzwürmer :-D

Mein Sohn wird im Mai 4 und er wünscht sich ein Feuerwehr-Hochbett.

OK, soll er haben....
Aber er kommt nach seiner Mama und ist Perfektionist.
- Mama, die Leiter muss hinten sein !
- Mama, ich brauche einen Spiegel
- Mama, das Blaulicht muss oben drauf !

Da ich bisher kein günstiges Hochbett finden könnte, welches ich "schlachten" könnte, habe ich nun angedacht es selbst zu bauen.

Basis 4 Pfosten 45x45 mm mit Rahmen darauf.
Die Pfosten untereinander (ausser Front) verstrebt.
Auf dem Rahmen ein fertiges Lattenrost vom Schweden.

Aussen möchte ich es mit Gipskartonplatten verkleiden, die dementsprechend als Feuerwehr gestaltet sind. Die Platten sind gleichzeitig der Rausfallschutz.

Was muss ich beachten ?
Hat jemand Tipps ?

Wollte mich möglichst bald an das Projekt heran wagen...
 
Bauanleitungen, Hochbett Bauanleitungen, Hochbett
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Mein erster Tipp wäre, kein Gipskarton. Das ist nicht stabil genug und Dein kleiner will ja auch spielen. Ich würde lieber Holz verwenden.

 

Ist das wirklich so instabil ??? Uih !

Und wenn ich eine zusätzliche Querlatte als Rausfallschutz nehme und die Platten nur als Verkleidung ? Das müsste doch gehen oder ?

 

Brutus  
Hallo MeikeH, mit Gipskartonplatten würde ich auch nicht arbeiten, bei Kindern immer auf Nummer Sicher gehen, morgen kommen bestimmt noch gute Empfehlungen.

Ricc220773 hat sich schon verabschiedet, ist aber bestimmt morgen früh wieder da.

Bin auch weg jetzt. Gute Nacht.

 

Ich werde demnächst auch ein Hochbett für unsere Große bauen. Wir haben aber schon eine gute Basis. Vielleicht bekommst Du auch so ein einfaches Bett in der Art wie unseres.
Dabei werden nachher nur die vier Eckpfosten gegen längere getauscht und, wie Du schon gesagt hat, mit Streben stabilisiert.

Vielleicht kannst Du Dir auch die Arbeit sparen und machhst hier ein Schnäpchen.

Den Feuerwehrlook würde mit Stoff machen. Das ganze Hochbett mit Bettlaken oder ähnliches bespannen und bemalen. Mit einem Diaprojektor das Bild einer Feierwehr darauf abbilden und nachzeichnen.
Dass hat den Vorteil, dass es eine komplette Feuerwehr wird, der Kleine den Platz darunter aber noch als Bude benutzen kann.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	215.jpg
Hits:	25
Größe:	101,7 KB
ID:	1109  

 

Geändert von [User gelöscht] (25.03.2010 um 11:06 Uhr)
Hallo Meike,

ich habe gerdae die Pfosten des Hochbettes meiner Tochter und komme auf 6 x 6cm (Flexa). Kleiner solltest du die Hölzer wirklich nicht wählen!

Ich schlage auch von eine fertigen, preiswertes Hochbett, fuhig auch gebraucht, wird ja sowieso umgebaut, zu nehmen und völlig neu zu gestalten.

Gipskartonplatten geben dir in diesem Fall keinen Halt ! Schon gar nicht als Schutz gegen Herausfallen. Die Platte bricht dir einfach weg.
Selbst Sperrholz würde ich am oberen Ende mit einer Latte verstärken.

Die Idee von Ricc mit Stoff zu arbeiten finde ich auch nicht schlecht. Allerdings würde ich dann roten Stoff nehmen. Ihn zu bemalen stelle ich mir nicht so hübsch vor.

 

Hab hier ein paar Anregungen gefunden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	HB-FireEngineBusp.jpg
Hits:	86
Größe:	163,4 KB
ID:	1099   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0_big.jpg
Hits:	86
Größe:	96,4 KB
ID:	1100  

 

Susanne  
Liebe MeikeH,
Ich finde Gipskarton für sowas auch nicht so geeignet, und die Fensterchen etc. sind gar nicht so glatt rauszuschneiden, und dann muss man wieder putzen, sonst krümelt's eben…
Nee, nimm mal lieber Holz, das macht Dir die Arbeit deutlich leichter. Oder eben roten Stoff, das ist auch eine gute Idee!

Aus meiner Perspektive (einer meiner Großen baut sein Zimmer gerade zu einer "Lounge" um – mit Farbwechsler-Led-Beleuchtung und allem.. Also die Feuerwehrbett-Phase hält nicht ewig!), und zwischendurch wär's dann auch lieber eine Ritterburg, dann eine Rakete gewesen, und dann ein Ferrari, ein Segelboot...

In Anbetracht des Wachstums-Aspekts ist Stoff eine tolle, weil sehr flexible, Option.
Dann brauchst Du im Grunde nur ein günstiges Hochbett und Gardinenstangen, rote Fertiggardinen, und kannst Dich dann ganz dem Ausschneiden und Applizieren widmen..

Ansonsten find ich kindergetuemmels Feuerwehren ganz toll! :-)

 

also als Feuerwehrmann muss ich sagen, dass das eine klasse Idee ist. Ich würde auch keine Gipskatonplatten nehmen, Gründe wurden ja schon genug angeführt. Wenn du dich für bemalen entscheiden solltest nimm auch keine MDF Platten, die kriegst du nur schwer deckend gestrichen. Am besten eine Leim- oder Sperrholzplatte wäre mein Vorschlag. Blaulicht gibts übrigens schon als Dekoteile für ca. 10€ pro Stück. Die sind kleiner als Originale dürften aber bei einer Bettgröße super passen. Stell auf jeden Fall Bilder rein, oder am besten gleich als Projekt!!!

 

@Ricc: Die Idee mit dem Stoff ist nicht schlecht, muss ich nochmal überdenken, da ich die Feuerwehr-Verkleidung höher als das bett werden sollte.
Die Platten wollte ich nur links und recht und oben dran machen, so dass der Eingang für den Platz darunter natürlich frei bleibt.

@Kindergetümmel: Ok, ich dachte 54mm reicht, aber dann lieber mehr.
Ja, ich schaue schon nach Gebrauchten ... egal in welchem Zustand. Meine Materialkosten würden ja auch bei min. 75 € liegen.
Die Fotos kenne ich schon, aber vielen Dank.

@Susanne: Oh, die sind wirklich schwer auszuschneiden ? Doof !
Den Wandel habe ich ja schon bedacht, deshalb soll es ja lediglich eine "Verkleifung" werden.

@Thorsten: Tja, Papa ist auch Feuerwehrmann, wir wohnen gegenüber von der Feuerwehr und Junior ist Stammgast dort, also liegt es nahe :-D
Blaulicht habe ich schon für nen Euro bei ebay besorgt.

 

Ekaat  
Bedenke, daß im Bett auch herumgetobt wird. Es muß standfest sein. Nimmst Du ein vorhandenes Bett und stellst es auf Stelzen, würde ich in jedem Falle die Stelzen in einen Rahmen (unten in der Größe des Bettes Kantholz als Rechteck verleimt und alle Ecken mit Knaggen versehen, auch die oberen. So erhält das Bett eine größere Stabilität.
Zu Sperrholz rate ich nur, wenn die Platten nicht zu dünn sind: mindestens 12-15mm (da ist Leimholz allerdings günstiger vom Preis). Sonst passiert das, was meinem Erstgeborenen passiert ist: Er fiel gegen die Platte, diese zerbrach und hinterließ auf der Haut häßliche Spuren. Ein paar Holzsplitter mußten auch gezogen werden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Knagge.jpg
Hits:	21
Größe:	10,1 KB
ID:	1102  

 

Susanne  
Zitat von Thorsten2501
Wenn du dich für bemalen entscheiden solltest nimm auch keine MDF Platten, die kriegst du nur schwer deckend gestrichen.
Da hast Du Recht, Thorsten2501!! Und MDF-Platten sind sehr schwer, und besser zu verkleben, als zu verschrauben, das kommt noch hinzu!

 

Susanne  
Zitat von MeikeH
Blaulicht habe ich schon für nen Euro bei ebay besorgt.
Das ist natürlich richtig cool, MeikeH!! Da hast Du das Allerwichtigste ja schon zusammen! :-)

 

@Ekaat: Also ich werde wohl kein Singlebett pimpen, sondern ein ganz neues bauen. Aber danke, für deinen Tipp bzgl. der Stabilisierung.

@Susanne: Ja, das war echt Zufall :-D

Ich kann mich immer mehr mit der Stoffvariante anfreunden.
Bin gerade am Grübeln, wie ich den Rausfallschutz am gescheitesten hinbekomme.
Einfach vorne ranschrauben....dann fällt der Stoff nicht glatt, da der Rausfallschutz ja etwas weiter nach vorne absteht.
Gibt es dafür noch eine andere Lösung ? Hat jemand einen Link für mich mit Bildern ?

 

Hej

was hältst du von Rollladen, also in Form von einer Schiebetür. Macht zwar viel arbeit, aber der Effekt ist echt stark. Ansonsten denk beim Bau an einen sicheren Stand. Dein Sohn wird größer und aus Erfahrung - es wird rumgesprungen und gehüpft im Bett. Da kommen hohe Kräfte ins spiel.

 

Hallo MeikeH, zur Diskussion über die Stabilität möchte ich den kritischen Stimmen recht geben. Ein Hochbett ist ja nicht nur ein Bett sondern ein Hochplateau. Und auch wenn ihr heute einige Spiele ausschließen wollt, später erinnert sich daran niemand mehr und ihr seid nicht immer dabei, wenn sich das Bett in ein Trambolin verwandelt.

Wir hatten vor einigen Jahren mal ein Podest, auf dem praktisch ein komplettes Arbeitszimmer eingerichtet war. Darunter hatten wir auf Rollen ein Doppelbett versteckt. Das Podest war zwar nicht so hoch wie ein Hochbett, musste aber dennoch so stabil gebaut werden. Sowohl Stützen als auch Rahmen waren aus 90 x 90 mm Kanthölzern (unbedingt!!!). Auch Ekaats Idee für eine Ecklösung ist sicher gut geeignet. Dann kann sicher ein Lattenrost vom Schweden verwendet werden. Für die Verkleidung halte ich auch Holz für geeigneter als Gipskartonplatten.

Wenn man das Gerüst stabil und vorausschauend mitwachsend baut, ist es auch noch für einen (oder zwei) Jugendliche geeignet und aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn das eigene Kind 4 Jahre wird, kann man sich nicht vorstellen, dass es einmal 14 oder sogar 24 sein wird und dann natürlich ein ganz anderes Bett braucht. Wir haben der Tochter das Podest mit Rollbett bei ihrem Auszug in die eigene Wohnung mitgegeben. Die vorsorgliche Stabilität ermöglichte es, das ganze auch ein zweites Mal aufzubauen und jahrelang zu nutzen. Gruß Petra

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht