Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfsmittel für Bedürftige / Menschen mit Behinderungen

10.02.2015, 10:23
Geändert von sandburg (10.02.2015 um 16:15 Uhr)
Hallo liebe Community,
wie viele von Euch schon wissen, arbeite ich in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen.
Die Behinderungen sind körperlicher und geistiger Natur.

Zur Förderung und um den Alltag zu meistern/erleichtern werden die verschiedensten Materialien und Geräte eingesetzt, die leider ein immenses Geld verschlingen.
Da aber das im sozialen Bereich leider nicht so üppig verteilt wird, wie es gebraucht würde,
habe ich überlegt, welche Dinge ich (vielleicht zusammen mit unseren Bewohnern) selber bauen kann.

Habt ihr in diesem Bereich schon Erfahrungen gesammelt?
Habt ihr schon selber Material für Therapien hergestellt?
Habt ihr Alltagshelfer gebaut?
Oder seid ihr selber von der Problematik betroffen und
würdet euch "Helferlein" zur Erleichterung des Alltags wünschen?


Wir sind auf Eure Antworten und Anregungen gespannt
Bewerten: Bewertung 5 Bewertungen
27 Antworten
Eine tolle Idee für eine Hilfe ist
in diesem Projekt zu sehen

 

Ich habe da schon seit über einem Jahr ein Projekt für meine Nachbarin in Planung, daß ich vorhabe nach Realisierung hier detailliert zu dokumentieren. Die Umsetzung scheitert bisher noch an anderen fehlenden Randbedingungen - die hier nicht hingehören.
Eigentlich wollte ich damit ja noch nicht rausrücken....
Aber in Anbetracht des Themas.

Es geht um ein unterfahrbares Hochbeet mit Bodenkontakt - also keines dieser elendigen Tischbeete. Nach einer intensiven Recherche habe ich auf dem Markt bisher auch kein einzige Angebot finden können, daß unabhängig vom Preis den Anforderungen gerecht werden würde. Dafür existiert bereits in Absprache mit den Bedürfnissen ein erster Entwurf. Diesen Entwurf stelle ich hier mal noch etwas vage dar - keine Maße, keine Materialien, nicht alles ist zu sehen.
Der Entwurf für das Hochbeet soll ggf. während des Baus an die Bedürfnisse der Nutzerin
angepasst werden. Es gibt das noch ein paar Ideen, dies sich aber erst dann überprüfen lassen.

und warum dieser harsche Text im Bild? Nun, wenn es fertig ist, und eine ausführliche Beschreibung erstellt ist, soll es jedem frei stehen das Hochbeet nach zubauen, und Rollifahrern zu günstigen Kosten ein Hochbeet zu Verfügung zu stellen. Die Kostenschätzung liegt ohne Füllung und Pflanzen unter 100 €.
Allerdings bin ich gerne bereit meine Ideen auch jetzt mit jedem zu diskutieren.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hochbeet_2_c.jpg
Hits:	0
Größe:	114,5 KB
ID:	31604  

 

Zitat von Jan_M
Ich habe da schon seit über einem Jahr ein Projekt für meine Nachbarin in Planung, daß ich vorhabe nach Realisierung hier detailliert zu dokumentieren. Die Umsetzung scheitert bisher noch an anderen fehlenden Randbedingungen - die hier nicht hingehören.
Eigentlich wollte ich damit ja noch nicht rausrücken....
Aber in Anbetracht des Themas.

Es geht um ein unterfahrbares Hochbeet mit Bodenkontakt - also keines dieser elendigen Tischbeete. Nach einer intensiven Recherche habe ich auf dem Markt bisher auch kein einzige Angebot finden können, daß unabhängig vom Preis den Anforderungen gerecht werden würde. Dafür existiert bereits in Absprache mit den Bedürfnissen ein erster Entwurf. Diesen Entwurf stelle ich hier mal noch etwas vage dar - keine Maße, keine Materialien, nicht alles ist zu sehen.
Der Entwurf für das Hochbeet soll ggf. während des Baus an die Bedürfnisse der Nutzerin
angepasst werden. Es gibt das noch ein paar Ideen, dies sich aber erst dann überprüfen lassen.

und warum dieser harsche Text im Bild? Nun, wenn es fertig ist, und eine ausführliche Beschreibung erstellt ist, soll es jedem frei stehen das Hochbeet nach zubauen, und Rollifahrern zu günstigen Kosten ein Hochbeet zu Verfügung zu stellen. Die Kostenschätzung liegt ohne Füllung und Pflanzen unter 100 €.
Allerdings bin ich gerne bereit meine Ideen auch jetzt mit jedem zu diskutieren.

Das sieht so schon sehr interessant aus und ich bin auf das fertige Projekt gespannt.
Ich denke über Rand- und Rahmenbedingungen können Betroffene ein Lied singen.

 

Eine sehr schöne Frage, gefällt mir, aber ich möchte es hier nicht Preiß geben, da ich in der Beziehung etwas Hemmungen habe und meine Krankheit noch in der Forschung steht, ich würde schon ein paar Anregungen geben, zum Beispiel der Rollator

 

Zitat von schnurzi
Eine sehr schöne Frage, gefällt mir, aber ich möchte es hier nicht Preiß geben, da ich in der Beziehung etwas Hemmungen habe und meine Krankheit noch in der Forschung steht, ich würde schon ein paar Anregungen geben, zum Beispiel der Rollator
ich möchte hier auch nicht den Eindruck erwecken, dass ich zuviel Privates
oder gar Einzelheiten zu persönlichen Krankheiten erfragen möchte.

Für manche sind Bildkarten zur Verständigung schon hilfreich,
manche müssen die ganze Wohnung umbauen, damit sie ihren Bedürfnissen entspricht.

Mir persönlich hat es sehr geholfen, meine ganze Werkstatt individuell auf meine Größe anzupassen.
Es werden auch viele wissen, dass ich einen Wirbelbruch hatte und somit mit 08/15 Werktischen nicht mehr zurecht kam. Da stand im Raum, das ganze Hobby aufzugeben oder eben Änderungen vorzunehmen.

 

Janinez  
Da ja die alten Duschen meiste sehr hoch sind, hab ich für meine Mutter 2 einfach Stufen gebaut, damit sie leichter rein kommt..................

 

Was ich zum Beispiel fantastisch fand, war damals als mein Opa nichts alleine machen konnte, der Badewannenlifter.

Was ich ehrlich gesagt für den Rücken besser finde als ein Rollator sind diese Unterarmrollatoren, bei denen muss man gerade stehen und hat mehr Halt.

Wenn ich ehrlich bin, hab ich mir ansonsten bis jetzt noch keine so großen Gedanken über Hilfsmittel gemacht (zumindest für körperliche Gebrechen). Bin froh, dass ich so was noch nicht brauch und so soll es auch bleiben

 

Zitat von Janinez
Da ja die alten Duschen meiste sehr hoch sind, hab ich für meine Mutter 2 einfach Stufen gebaut, damit sie leichter rein kommt..................
Da geb ich dir recht, unsere ist auch extrem hoch gebaut und zusätzlich noch mindestens eine Fliese breit Abstand von Tür zur Duschwanne, da bin ich mehr als einmal ausgerutscht.
Aber hast du keine Angst, dass deine Mutter auf den feuchten Stufen ausrutschen kann?
Wir werden irgendwann unsere Duschwanne "entsorgen" und dort eine ebenerdige Dusche hinmachen. Wäre das nicht auch eine Lösung für deine Mutter?

 

Janinez  
ich hab die aus Holz gebaut und darüber kommt so ein rutschfester "Teppich" gelegt - und alleine kann sie eh nicht mehr duschen, aber so kommt sie über die beiden langen und niedrigen Stufen wenigstens in die Dusche

 

Es gab mal hier im Forum ein Projekt, bei dem einige zusammen eine Rollstuhlrampe für einen Rollifahrer ermöglichten.

Die Rampe hat den Zugang vom Wohnzimmer auf den Balkon ermöglicht. Leider finde ich das Projekt nicht mehr...

 

Janinez  
stimmt, das müsste Pitty noch wissen, die hat das glaub ich angeleiert................

 

Ich hatte schon mal ein Projekt ... Handgriffe.... reingestellt ist auch eine Hilfe ... zum Anfang... und hab auch grad etwas im Forum entdeckt von ...The GreenArrow... sehr Schön

 

Geändert von schnurzi (10.02.2015 um 19:45 Uhr)
froschn  
Wir waren im Januar auf Teneriffa in einem barrierefreien Reha-Hotel. Dort gab es sogar eine Sporthalle, die extra auf Rollifahrer ausgerichtet war.
Die vielen kleinen Hilfsmittel fand ich klasse...unter anderem eine Vorrichtung, mit der man Tischtennisbälle aufheben konnte, ohne sich bücken zu müssen.
Der Eigenbau ist ganz einfach:
Man nimmt ein Plastik-Abwasserrohr und ein flexibles Gummiseil.
Das Rohr durchbohrt man so, dass das Gummiseil parallel in Abständen ca.35 mm als "Netz" am unteren Ende des Rohres gespannt werden kann.
Das Seil zieht man dann durch die Löcher und verknotet es.

Ich hab mal Fotos gemacht, damit ihr erkennt, was ich meine:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TT1.JPG
Hits:	0
Größe:	104,5 KB
ID:	31605   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TT2.PNG
Hits:	0
Größe:	755,9 KB
ID:	31606   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TT3.PNG
Hits:	0
Größe:	701,9 KB
ID:	31607  

 

Als letztes Werk in der Richtung Verbreiterung eines Toilettenstuhl , weil breite Stühle sehr teuer sind.

 

Zitat von gschafft
Es gab mal hier im Forum ein Projekt, bei dem einige zusammen eine Rollstuhlrampe für einen Rollifahrer ermöglichten.

Die Rampe hat den Zugang vom Wohnzimmer auf den Balkon ermöglicht. Leider finde ich das Projekt nicht mehr...
Das Projekt habe ich leider auch nicht gefunden, aber ein paar andere.

Rollstuhlrampe im Eingangsbereich

Auffahrrampe

Tischerhöhung für Rollstuhlfahrer

Wohnung behindertengerecht umbauen

und noch was tierisch Gutes:
Rollstuhl für Condor

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht