Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe! Ventil ständig fest!

07.12.2012, 19:15
Hallo zusammen,

komme grad nach Hause und frier mir den A.sch ab, weil mal wieder der Heizkörper im Wohnzimmer kalt ist, weil mal wieder das Ventil fest ist.

Wenn ich das ein paar Mal vor und zurück bewege, dann fließt irgendwann das Wasser.

Aber wie bekomme ich es hin, dass ich eben nicht ständig das Ventil manuell bewegen muss, damit der Heizkörper heizt? Kann ich das irgendwie fetten z. B.?

Bitte um eure Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Hattest Du denn vorher zugedreht?

 

Vielleicht hängt dieser "Stift". Ventil abschrauben, dann kommt man diesen dran.

 

Zitat von Ricc
Hattest Du denn vorher zugedreht?
Ich habe einen elektrischen Thermostat. Zugedreht ist nie! Es funktioniert zwei Wochen und dann wieder nicht! :-(

 

Zitat von sprinter15
Vielleicht hängt dieser "Stift". Ventil abschrauben, dann kommt man diesen dran.
Ich meine diesen Stift! ;-) Der lässt sich vor und zurück bewegen.

 

Da wird eventuell die Haltescheibe, die den Stift hält, defekt sein. Da muß dann ein neues Oberteil rein, sollte aber vom Fachmann erledigt werden.

Falls das Oberteil mit einer geschraubten "Stoffbuchse" ausgestattet ist, kannst Du die Mutter mal eine Umdrehung rausdrehn und den Stift ein paar mal rumdrehen, danach die Mutter wieder ne 3/4 Umdrehung zuschrauben.

Zur Schmierung solltest Du "Hahnenfett" verwenden, hat aber nix mit Hahn und Henne zu tun, ist nur die Sanitär Fachbezeichnung für das Fett. Sollte im Baumarkt zu haben sein.

Den Stift selbst solltest Du auf keinen Fall ganz rausziehen, sonnst reißt Du die Haltescheibe vom Stift und der kommt dann immer komplett raus und somit auch das Heizungswasser.

 

Funny08  
Sowas hatte ich bei einem Elektronischen Thermostat auch mal, da war das Gewinde von dem Bolzen der sich herausdreht und den Stift betätigt defekt. Konnte man Testen, indem man das Thermostat abnahm , die Temperatur hochdrehte und dann auf den Bolzen drückt wenn er herausfährt, rutsch dat Teil im Gewinde dann durch, benötigst du wahrscheinlich ein neues Thermostat.

 

Zitat von bonsaijogi
Da wird eventuell die Haltescheibe, die den Stift hält, defekt sein. Da muß dann ein neues Oberteil rein, sollte aber vom Fachmann erledigt werden.

Falls das Oberteil mit einer geschraubten "Stoffbuchse" ausgestattet ist, kannst Du die Mutter mal eine Umdrehung rausdrehn und den Stift ein paar mal rumdrehen, danach die Mutter wieder ne 3/4 Umdrehung zuschrauben.

Zur Schmierung solltest Du "Hahnenfett" verwenden, hat aber nix mit Hahn und Henne zu tun, ist nur die Sanitär Fachbezeichnung für das Fett. Sollte im Baumarkt zu haben sein.

Den Stift selbst solltest Du auf keinen Fall ganz rausziehen, sonnst reißt Du die Haltescheibe vom Stift und der kommt dann immer komplett raus und somit auch das Heizungswasser.
Meinst du eine "Stopfbuchse", wie hier

http://www.heizungsprofi24.de/Heizkoerper/Heizkoerperventile/Danfoss-Heizkoerperventile/Stopfbuchse-fuer-Danfoss-Stopfbuchse-fuer-Danfoss.html

So sieht das bei mir aus.

Und diese Stopfbuchse/Mutter kann ich eine ganze Umdrehung rausdrehn? Dann soll ich den Stift richtig rum-/drehn, also so drehn, als wollte ich etwas zu- oder aufdrehn, wie bei einer Flasche? Dann soll ich diese Buchse/Mutter nur zu 3/4 wieder zudrehn?

Nicht, dass ich was falsch verstehe!

Aber warum nur 3/4 wieder zurück?

 

Heieiei, das passt ja gut. Bei mir sind 5 von 10 Ventilen hin, hab alles versucht, den Stift gangbar zu machen, ist nichts drin, bei einem ist er auch lose. Und egal, auch wenn ich die Stifte in die offene Position bringe, es gibt keinen Durchfluss. Und das mitten im wintereinbruch.. Ich werde das wohl selbst anpacken müssen, hab mir von nem Heizugnsbauer alles zeigen lassen. Habt ihr noch Tipps?

 

Hallo DerUNbeugsame
Am besten Du tauscht das ganze Ventil aus ,es kostet in der Großfläche nur ein paar Euro
und Du bist die ganze Sorge los.Aber ACHTUNG richte alles Werkzeug Gabelschlüßel
Wasserpumpenzange eventuel Dichtmaterial (Hanf)Seife (um den Hanf gleitfähiger zu machen)vor dem arbeitsanfang her ,dann geht es schneller.
Therme elektrisch abschalten ,alle Ventile schliesen,Wasser ablassen,Ventil tauschen,Wasser
einfüllen (Wasserfüllventil ist in der Regel bei der Therme) alle Heizkörperventile öffnen
neu eingebautes Ventil auf Dichtheit prüfen,alle Heizkörper entlüften,Therme elektrisch
einschalten Thermostat hochdrehen und auf Wärme hoffen.

 

Meine elektronischen Thermostate haben so einen Funktion das sie 1 x mal die Woche die Ventile voll aufmachen, egal was gerade eingestellt ist. Damit hab ich keinerlei Probleme im festgesitzenden Ventilen

 

Zitat von bonsaijogi
Da wird eventuell die Haltescheibe, die den Stift hält, defekt sein. Da muß dann ein neues Oberteil rein, sollte aber vom Fachmann erledigt werden.

Falls das Oberteil mit einer geschraubten "Stoffbuchse" ausgestattet ist, kannst Du die Mutter mal eine Umdrehung rausdrehn und den Stift ein paar mal rumdrehen, danach die Mutter wieder ne 3/4 Umdrehung zuschrauben.

Zur Schmierung solltest Du "Hahnenfett" verwenden, hat aber nix mit Hahn und Henne zu tun, ist nur die Sanitär Fachbezeichnung für das Fett. Sollte im Baumarkt zu haben sein.

Den Stift selbst solltest Du auf keinen Fall ganz rausziehen, sonnst reißt Du die Haltescheibe vom Stift und der kommt dann immer komplett raus und somit auch das Heizungswasser.
ich bin ganz deiner meinung !!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht