Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe! Komme nicht weiter!

03.04.2015, 15:55
Hallo Leute, ich wollte eigentlich nur den Schimmel an der Wand/Decke beseitigen...

Ich habe die Wand/Decke zuerst mit einem Antischimmel-Spray bearbeitet - nach dem trocknen die Stellen mit einer Antischimmelfarbe gestrichen und festgestellt dass die Farbe nicht haftet sie bricht - ich habe es etwas entfernt und jetzt bin ich direkt am Beton...

Was soll ich machen? einfach etwas mehr entfernen und überstreichen? Neu Tapezieren will ich nicht. Hoffe Ihr könnt mir helfen - die Stellen habe ich fotografiert.



Danke im Voraus!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.jpg
Hits:	0
Größe:	40,5 KB
ID:	33092   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3.jpg
Hits:	0
Größe:	48,0 KB
ID:	33093   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4.jpg
Hits:	0
Größe:	46,9 KB
ID:	33094   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.jpg
Hits:	0
Größe:	38,7 KB
ID:	33095  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5.jpg
Hits:	0
Größe:	45,4 KB
ID:	33096  
 
Decke, Keine Tapete, Wand Decke, Keine Tapete, Wand
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
22 Antworten
Reden wir von der Farbe auf der Tapete, die durch die Antischimmel-Farbe angelöst wird?

 

Ja genau, die Antischimmelfarbe haftete nicht, ich vermute wurde schon sehr oft überstrichen - aber eben nur die Stellen an denen Schimmel auftrat.

 

Servus,

Du musst mal die Schimmelstelle GENAUESTENS säubern. Am besten die Wandfarbe ganz herunter. Dann kaufst Du Dir einen Sog. Tiefengrund (sauteuer, aber es wirkt ) und behandelst die Stelle 1 - 2 mal. Nach dem das ganze getrocknet is, musst die Stelle wahrscheinlich mit etwas Spachtelmasse nachbehandeln und ebnen, danach kannst Du dann mit der Wandfarbe drüber gehen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

 

Da du nicht neu Tapezieren möchtest: die alte Farbe mit warmen Wasser anfeuchten (Schwamm oder Deckenbürste) und dann das meiste vorsichtig abwaschen. Hast du lösemittelfreien Tiefgrund? Wenn ja, die Tapete damit vorsichtig einstreichen und bis morgen trocknen lassen.

Dann einen neuen Anstrichversuch wagen. Hält die Farbe immer noch nicht, dann Tapete runter.

Achtung: das ist jetzt eine Anleitung, weil du die Tapete erhalten möchtest. Im Prinzip ist das Blödsinn, weil du unter Umständen das Grundproblem auf Dauer nicht beseitigst.

 

so ähnlich sah es bei uns auch aus. habe dann großflächig die Tapete abgemacht, die Wand einige Tage richtig austrocknen lassen. anschließend Tapete drauf und Farbe, seit dem ist ruhe...

 

Die Schimmelecke scheint schon zig mal überstrichen worden zu sein.
Die alte Farbe (passiert meistens wenn Billigfarbe verwendet wurde) wird durch die neue wieder angefeuchtet und beim Trocknen entsteht eine Spannung auf die alte Farbe, was ein abblättern der Farbe zur Folge hat.

Wie oben schon geschrieben: Tapete etwas grosszügig entfernen, neu tapezieren und streichen. Den Untergrund (Betondecke) ggf. grossflächig mit fungizidem Farbzusatz (von PUFAS) vorbehandeln. Dies ist auch in der Antischimmelfarbe enthalten.

 

Zitat von PapaBaer
so ähnlich sah es bei uns auch aus. habe dann großflächig die Tapete abgemacht, die Wand einige Tage richtig austrocknen lassen. anschließend Tapete drauf und Farbe, seit dem ist ruhe...
Und genau so, und nicht anders wird das gemacht. Dieses "ich tüddel da rum, hält irgendwann schon" ist absolut verkehrt. Die Zeit, wann das wieder anfängt, sich zu lösen, kann man an zwei Händen abzählen.

Die Antwort von RedScorpion hinterher und der Themenstarter weiß, was er machen muss. Auch, wenn's nicht gefällt.

 

Ich ärgere mich gerade darüber, dass ich als gelernter Maler überhaupt solche Tipps gebe. Anstatt zu schreiben: Shietegol, was du möchtest, so wird es vernünftig gemacht, haue ich da so einen Demelak-Post raus. Aber, wieder mal dazu gelernt.

 

Ich hab auch an einigen Stellen das Problem, bei der einen Stelle hatte ich eine beflockte Tapete dahinter war es nass und voller Schimmel. Tapete runter, Putz runter, Tiefengrund drauf 3 Tage trocknen lassen und neu verputzt. Schimmel ist ein Pilz der auch tief im Putz sitzt, er kann immer wieder kommen wenn die Feuchtigkeit stimmt. An der anderen Stelle hab ich eine Wärmebrücke da seh ich zu dass immer Luft drann kommt und 1 mal im Jahr Farbe runter soweit es geht Schimmelspray drauf gut Drohnen lassen und neu streichen.Ich bin froh dass es an einer Stelle ist die ich immer sehe. Ein besonderes Problem sind die Fugen im Bad wenn es nicht immer durchgeheizt ist, Wasser setzt sich immer an der kältesten Stelle ab und da tauchen Schimmelprobleme auf.

 

@Berthold:

Wir nehmen, bzw. haben einmal im Bad Bref Chlorreiniger aus der Sprühflasche für die Fugen genommen. Eingesprüht, ca. 20 Minuten einwirken lassen, mit Kaltwasser abgeduscht. Seit 8 Monaten keine Neubildung.

 

Zitat von ruesay
@Berthold:

Wir nehmen, bzw. haben einmal im Bad Bref Chlorreiniger aus der Sprühflasche für die Fugen genommen. Eingesprüht, ca. 20 Minuten einwirken lassen, mit Kaltwasser abgeduscht. Seit 8 Monaten keine Neubildung.
Das machen wir auch aber irgendwann kommt er doch wieder, hilft eigendlich nur lüften damit der Wasserdampf aus dem Raum kann damit er sich nicht als Wasser absetzt. Probleme gibt es auch mit Schränke an einer Außenwände

 

Okay, das wird zwar jetzt Off-Topic, aber den Themenstarter scheint die Lösung auch nicht so recht interessiert zu haben:

Wir haben ein Badezimmer mir 6 x 3 Meter Grundfläche und 3,10 Meter Deckenhöhe. Das war wohl eher ein Problem der Sauberkeit der Vormieter. Die Heizleistung, als auch vernünftige Durchluft ist gegeben. Insofern kann ich wenig weitere Hilfestellung geben. Müsste man mal genauer unter die Lupe nehmen. Aber, dann eher jemand vor Ort.

 

Ekaat  
Die Frage ist, ob MIete oder Eigentum. Wenn Miete, nicht groß herumexperimentieren, sondern den Vermieter in dioe Pflicht nehmen, da offenbar die Verschimmelung bereits vor Deinem Einzug bestand, auch wenn sie durch Übertünchen nnicht sichtbar war. So sieht das jedenfalls aus.
Wenn Eigentum, hats Du die Pappnase auf: Nicht nur Tapete, sondern auch Putz muß weg. Daanch auf die Mauer Tiefgrund oder Kellergund (beise sind sich sehr ähnlich inder Wirkungsweiae) aufbringen, neu verputzen und dann mit schimmelabweisender Tapete tapezieren oder ein flüssiges Mittel zur dauerhaften(?) Abwehr von Schimmel aufbringen. Das ursprüngliche Problem, daß sich in dieser Ecke eine Kondensationszone b ildet, wird dadurch aber nicht gelöst. Es wird sich immer Luftfeuchtigkeit dort niederschlagen, wenn sich die Lüftungsverhältnisse nicht ändern - ändern lassen. Infolgedessen wird über kurz oder - hoffentlich lang - such doch wieder Schimmel ausbilden können. Um das zu verhindern, könntest Du von Zeit zu Zeit einen Schimmel-Ex sprühen. Essig-Essenz hilft zwar auch, aber chlorhaltige Mittel sind eindeutig besser. Und stinken tun sie beide

 

Zitat von Ekaat
Die Frage ist, ob MIete oder Eigentum. Wenn Miete, nicht groß herumexperimentieren, sondern den Vermieter in dioe Pflicht nehmen, da offenbar die Verschimmelung bereits vor Deinem Einzug bestand, auch wenn sie durch Übertünchen nnicht sichtbar war. So sieht das jedenfalls aus.
Wenn Eigentum, hats Du die Pappnase auf: Nicht nur Tapete, sondern auch Putz muß weg. Daanch auf die Mauer Tiefgrund oder Kellergund (beise sind sich sehr ähnlich inder Wirkungsweiae) aufbringen, neu verputzen und dann mit schimmelabweisender Tapete tapezieren oder ein flüssiges Mittel zur dauerhaften(?) Abwehr von Schimmel aufbringen. Das ursprüngliche Problem, daß sich in dieser Ecke eine Kondensationszone b ildet, wird dadurch aber nicht gelöst. Es wird sich immer Luftfeuchtigkeit dort niederschlagen, wenn sich die Lüftungsverhältnisse nicht ändern - ändern lassen. Infolgedessen wird über kurz oder - hoffentlich lang - such doch wieder Schimmel ausbilden können. Um das zu verhindern, könntest Du von Zeit zu Zeit einen Schimmel-Ex sprühen. Essig-Essenz hilft zwar auch, aber chlorhaltige Mittel sind eindeutig besser. Und stinken tun sie beide
Wie ich schon sagte. Alles runter und neu aufbauen . Das muss ein kaltes Eck sein , überprüfen und wenn es geht beseitigen

 

die Antischimmel-Farbe ist vermutlich eine Akryl-Type... d.h. diese härtet zu einen Film aus... und da die Grundfläche noch feucht ist, fängt das an abzublättern, weil noch alte Dispersion darunter ist ! ( altes Zeug muss weg... )
die Fotos sind leider nicht mehr vorhanden ( meinte da ein Küchenteil gesehen zu haben ? )
deshalb kann eine Notlösung helfen ( Tapezieren willst nicht )... mit einem Werkstattfön die Ecken aufheizen ( nicht nur kurzzeitig ) .... dann mit den Antischimmel-Sprays satt
und wiederholt einsprühen .... ist der Putz trocken, (vom Fön)... ist derselbe auch saugfähig für die Spray-Behandlung ! dann gehört da eine Dispersions- Wandfarbe drauf, ob es da eine mit Anti-Schimmel Zusatz gibt, kann ich Dir nicht sagen !
Wichtig wäre ein Dunstabzug, welcher von der Kochstelle den Dampf nach Draußen abführt !
Bitte beachten... das Antischimmel-Zeug gibt es auch ohne Chlor ( von Sakrotan z.B. )wegen allergischen Reaktionen !
Gruss......

 

Geändert von Hazett (04.04.2015 um 18:23 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht