Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe jetzt kenne ich mich gar nicht mehr aus :(

09.11.2015, 21:31
Ich habe ein Thema im Forum eröffnet namens Tauchkreissäge oder Handkreissäge.
Zahlreiche user haben mir teilweise gute Tipps gegeben und so fiel schließlich die Entscheidung für eine Tauchkreissäge.
Ich habe mich nur noch nicht entschieden welche.
Heute spreche ich mit einem Freund der ein Extremhandwerker ist und so ziemlich alles an Werkzeug hat was man sich nur vorstellen kann.
Ich erzähle ihm davon, und seine Reaktion war ernüchternd.
Er meinte mit eine Handkreissäge oder auch mit einer Tauchkreissäge werde ich selbst mit Führungsschiene nie und nimmer gerade Schnitte zusammen bringen.
Er sagte, dass er zwar solche habe, aber alles mit einer Kappsäge schneide.
Das hat mich sehr verunsichert.
Hier in dieser Community gibt es so viele user die HKS und auch Tauchkreiisägen verwenden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ihr alle keine geraden Schnitte zusammen bringt.
Ich vermute es wird so wie bei vielem eine Frage des Gerätes und auch der Übung sein.
Da nun meine Verunsicherung groß ist und ich bald eine Entscheidung treffen möchte hoffe ich auf hilfreiche Antworten.
Herzlichst Samir
 
Handkreissägen, Tauchkreissäge, Zug- und Kappsäge Handkreissägen, Tauchkreissäge, Zug- und Kappsäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
35 Antworten

Die besten Antworten

Hi Samir, kann es sein dass ihr 2 aneinander vorbeigeredet habt? Also ich habe eine Tauchkreissäge die ich für größere Platten benutze die auf der TKS schwer zu händeln sind. Die Schnitte sind, vor allem mit einer Führungsschiene perfekt gerade. Kappsäge? Da bist du aber in der Schnittbreite relativ schnell am Ende. Kann es sein dass dein Extremhandwerker von Balken geredet und du von Platten gesprochen hast? Denn Platten wird er wohl kaum mit der Kappsäge schneiden.
Brutus  
Warum dir jemand so was erzählt kann ich nicht verstehen aber wie du schon selber sagst, die Übung und die Sorgfalt sorgen für ein gutes Ergebnis. Natürlich gibt es immer Leute, die auf ein bestimmtes Produkt abfahren und alles andere ist dann halt nicht mehr gut genug aber einen guten Handwerker macht es eben auch aus, mit diversen anderen Werkzeugen gute Ergebnisse zu erreichen. Ich bin sicher mit deiner Entscheidung die du ja schon für dich getroffen hast, liegst du richtig ,O)

 

Hi Samir, kann es sein dass ihr 2 aneinander vorbeigeredet habt? Also ich habe eine Tauchkreissäge die ich für größere Platten benutze die auf der TKS schwer zu händeln sind. Die Schnitte sind, vor allem mit einer Führungsschiene perfekt gerade. Kappsäge? Da bist du aber in der Schnittbreite relativ schnell am Ende. Kann es sein dass dein Extremhandwerker von Balken geredet und du von Platten gesprochen hast? Denn Platten wird er wohl kaum mit der Kappsäge schneiden.

 

Geändert von Cib1976 (09.11.2015 um 21:42 Uhr)
Jetzt lass Dich nicht bekloppt machen. Alleine der Vergleich mit einer Kappsäge hinkt gewaltig, längere Schnitte gehen damit nicht. Und man will ja auch mal ´ne Platte zusägen und nicht nur Dachlatten und Paneele. Und wenn man mit TaKS oder HKS jeweils mit Schiene keine geraden Schnitte hinbekäme, dann würden 1000de handwerker was falsch machen.

 

Ich bin jetzt auch etwas irritiert: Was möchtest Du denn mit Deiner neuen Säge sägen?
Mit meiner Kappsäge werden die Schnitte natürlich gerade. Damit kann ich aber nur Brettter etc. ablängen, die maximal 30 cm breit sind. Mehr geht bei einer Kappsäge schon bauartbedingt nicht. Ggf. kann man das Brett noch drehen und von der anderen Seite sägen, das war's dann aber auch.
Eine Tauchsäge habe ich nicht, dafür eine HKS. Ich denke schon, dass ich damit und meiner Führungsschiene gerade Schnitte hinbekomme. Ursprünglich war bei meiner HKS eine zusammensteckbare Führungsschiene aus Plastik dabei. Für die möchte ich nicht die Hand ins Feuer legen. Mit einer Führungsschiene aus Metall klappt das aber problemlos.

 

Also ich habe mein Hochbett mit der Handkreissäge geschnitten, und gerade Schnitte nur an einer Alulatte geführt... Natürlich wäre dafür eine Formatsäge besser, aber wer nicht hat, muss halt genauer messer und fixieren....

 

Hallo Samir, frag bitte mal deinen Extremhandwerker, wie er bei einem Leimholzbrett auf einer Länge von 100cm mit einer Kappsäge einen 8cm breiten Streifen raustrennt... Wie immer er das macht...

Die Tauchkreissäge muss einmal vernünftig eingerichtet werden. Ein paar Probeschnitte in ein Leimholzbrett, dazu einen Schreinerwinkel, um danach den Schnittwinkel auf die 90 Grad zu prüfen. An jeder Säge gibt es Justierschrauben.

 

Zitat von kaosqlco
Ursprünglich war bei meiner HKS eine zusammensteckbare Führungsschiene aus Plastik dabei. Für die möchte ich nicht die Hand ins Feuer legen.
Von Bosch? Wenn ja, die habe ich auch. Taugt nicht viel und ist imho völlig überteuert...

 

Dog
Dein Kumpel soll dir mal erklären wie er z.B. 2 m lange Verlegeplatten auf der Kappsäge macht.Und frag ihn auch mal ob er weis wozu die Zwingen an den Führungschienen gut sind...
Aufm Bau haben wir von Spanplatten über Fermacell bis hin zu 50 mm starken Brandschutzplatten alles mit der Tauchsäge gerade gesägt bekommen.

Pass nur auf das er dir nich zu ner Plattensäge mit Federrost rät.....

 

Zwei unterschiedliche Werkzeuge mit unterschiedlichem Einsatzzweck, die sich nicht gegenseitig ersetzen, sondern ergänzen:

Eine Kappsäge ist gut zum Ablängen von z. B. Konstruktionshölzern, schmaleren Brettern, Laminat & Co. Querschnitte quasi, mit einer recht geringen Schnittlänge.

Mit einer Tauchkreissäge können beliebig lange Längsschnitte gemacht werden. Und natürlich werden die mit einer Führungsschiene gerade. Und winkelig.

 

Geändert von AlexG (09.11.2015 um 21:47 Uhr)
Alter Schwede, während ich geantwortet habe, sind hier fünf gleichlautende Antworten eingeschlagen. Tenor: lass dich nicht verunsichern.

 

Also Leute,
danke für die schnellen Antworten.
Eure Argumente überzeugen mich.

 

Brutus  
Der ist nicht zufällig auch Verkäufer von Werkzeugmaschinen ?
Nein, kann ja nicht sein, dann hätte er ja gewusst was womit zu schneiden ist.

 

So Samir, ein halbes Dutzend richtige und hilfreiche Hinweise innerhalb einer Viertelstunde. Du kannst diese Nacht beruhigt schlafen.

 

Zitat von Brutus
Der ist nicht zufällig auch Verkäufer von Werkzeugmaschinen ?
Nein, kann ja nicht sein, dann hätte er ja gewusst was womit zu schneiden ist.
Nein Brutus er verkauft nichts,
er ist ein guter Freund, der mich sicherlich unabsichtlich verunsichert hat.
Er spielt was Handwerk anbelangt in einer ganz anderen Liga wie ich.

 

Naja wenn ich so recht überlege....samir hat seinen Kumpel Extremhandwerker genannt....vielleicht kann er ja mit der Kappsäge ne 2m Platte sägen. Ich stelle mir das gerade vor :-D

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht