Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe in Notfällen

22.03.2014, 18:27
Ekaat  
Ich lebe alleine im Einfamilienhaus, bin schwerbehindert, und frage mich, was für den Fall des Falles vorbeugend getan werden kann, um Hilfe im Notfall einigermaßen rechtzeitig zu erhalten.
Es soll vom Deutschen Roten Kreuz eine Möglichkeit geben, sich über ein am Arm getragenes Dingens per Telefon zu melden. Die dort haben den Schlüssel zur Wohnung und kommen gegebenenfalls. Das soll ca. 30 Euro im Monat kosten, was mir in Anbetracht eines Notfalles nicht zuviel erscheint.
Kennt Ihr Alternativen? Einen öffentlichen, kostenlosen Notruf erhalte ich nicht, weil die Kriterien nicht zutreffen.
 
Behinderung, hilfe, Notfall, Rettung Behinderung, hilfe, Notfall, Rettung
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
36 Antworten
Diese Armbandmelder bzw. auch über den Hals sind nicht schlecht. Man muss halt vereinbaren wer den Haustürschlüssel verwahrt. In unseren Fall wars ein Pflegedienst und ich bzw.meine Mutter.

 

Es lohnt der Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern, weil die Kosten schon sehr unterschiedlich sind. Ich kann jetzt allerdings nicht mehr sagen obs die Krankenkasse zahlt, bzw.mitzahlt.

 

Funny08  
Es gibt da auch Seniorentelefone mit Notruffunktion - da hast du einen kleinen Sender bei dir, mit welchem du im Notfall 3 Rufnummern anwählen lassen kannst.
Da kann man dann zB - Kinder, Pflegedienst oder Nachbarn informieren.

http://www.conrad.de/ce/de/product/9...f=searchDetail

 

Gut ists halt wenn immer eine Einrichtung erreicht wird die 24 Std. besetzt ist. Weil Kinder sind im Urlaub , Nachbar kauft ein usw.

 

Funny08  
Jopp das Stimmt schon, wobei bei meiner Mutter ist es so, dass im Notfall die Schwester im Nebenhaus, die Schwester eine Straße weiter und ich nacheinander angerufen werden. Das macht das Gerät so lange bis einer ans Telefon geht. Bei mir schickt die Telefonanlage bei einem Ruf zusätzlich noch eine Mail ans Handy, spätestens nach der 2ten Mail hintereinander ist dann die Luft am brennen - oder ich bin am rennen.

 

pittyom  
nicht nur DRK, sondern auch Samariterbund, Johanniter und Malteser (NEIN Ekaat, nicht das Getränk!!! ) bieten diese Notrufarmbänder an. zudem gibts noch die Variante zum um den Hals hängen... manche drücken auch aus Versehen z.B. bei der Hausarbeit beim Armband drauf... man kann die Notrufnummern wählen und auch so wählen, dass bei Nichterreichen automatisch die nächste angerufen wird.

 

Woody  
Bei uns in Ö bietet das Rote Kreuz solche Notrufarmbänder an. Hier verwahrt auch die örtliche RK-Dienststelle die Wohnungsschlüssel und verständigt bei Notruf automatisch auch parallel den Rettungsdienst.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Aufhauser-Stiftung an. Das nennt sich "Alles-ist-gut-Rufnummer". Dabei erhält man für einmalig 159,-- Anschaffungskosten ein Handy. Per Tastendruck erfolgt die Verbindung zum PC. Meldet man sich nicht mindestens 1x in 24 Std. wird die Alarmierung aktiviert und eine vorher festgelegte Person/Instution wird verständigt. Die Monatsgebühr beträgt ebenfalls 30,-- und das können auch Nichttierbesitzer in Anspruch nehmen.

Aber du hast doch Kinder Ecki. Vereinbart doch tgl. ein Telefonat um eine fixe Uhrzeit, wo einfach nur "ja es ist alles ok" besprochen werden muss.

 

Ekaat  
Zitat von Funny08
Es gibt da auch Seniorentelefone mit Notruffunktion - da hast du einen kleinen Sender bei dir, mit welchem du im Notfall 3 Rufnummern anwählen lassen kannst.
Da kann man dann zB - Kinder, Pflegedienst oder Nachbarn informieren.

http://www.conrad.de/ce/de/product/9...f=searchDetail
Das sieht zwar gut aus - sowas hatte ich mir bereits für eine Bastelarbeit ausgedacht. Allerdings ist es wichtig, daß ich 1. jemanden auch erreiche und 2. dieser auch in meine Wohnung kommen kann, ohne die Kettensäge zu benutzen. Deswegen muß es eine Institution sein, der man vertrauen kann, um dort den Schlüssel deponieren zu können. Ich habe zwar keinen Knies mit den Nachbarn, würde aber nur ungern den 4-5 Leuten je einen Schlüssel überreichen.

 

Ekaat  
ün
Zitat von Woody
...Aber du hast doch Kinder Ecki. Vereinbart doch tgl. ein Telefonat um eine fixe Uhrzeit, wo einfach nur "ja es ist alles ok" besprochen werden muss.
Hört sich gut an - der eine ist in Darmstadt - ab 1.5. in München, der andere ist auch im Zweifel 40kim entfernt.
Ich denke auch nicht an den Fall, daß ich im Sommer auf der Terrasse ausrutsche und nicht mehr aufstehen kann, sondern an einen Fall, in dem mein Herz mich ärgern will, oder die allgegenwärtige Luft keine Lust hat, mich zu durchströmen. In solchen Fällen habe ich keine paar Stunden Zeit, sondern nur Minuten; alternativ 'ne Ewigkeit...

 

Woody  
Ja schon klar Ecki. Da würde ich an deiner Stelle noch am ehesten auf das Rote Kreuz zurückgreifen. Hast dich schon mal genauer erkundigt?

 

Ekaat  
Ich danke jedenfalls allen, die sich so prompt gemeldet haben!

 

Konkret - als Mitarbeiter einer Krankenkasee kann ich natürlich nähere Auskunft geben.

Wenn Du eine Pflegestufe hast, gehst Du direkt zum Anbieter, der wiederum macht Alles, der Anschluss muss innerhalb einer Woche erfolgen. Die Pflegekasse erstattet dem Versicherten dann monatlich knapp 18,63 Euro. Kostet Dich also keine 12 Euro im Monat! Den Antrag dazu macht in der Regel der Anbieter.

Hier weitere Infos zum Hausnotruf: http://de.wikipedia.org/wiki/Hausnotruf
Hier der bundesweite Versorgungsvertrag: http://www.aok-gesundheitspartner.de...hausnotruf.pdf
Hier ein Anbieter mit ausführlichen Infos: http://www.malteser-hausnotruf.de/ha...te-fragen.html
Kann natürlich auch das DRK, Johanniter etc. Sein.

Bei konkreten Fragen darfst Du mir gerne eien PM schicken.

Aber: Ohne Pflegestufe kein Zuschuss der Kasse. Schwerbehinderung genügt nicht.

 

Geändert von Rainerle (22.03.2014 um 20:38 Uhr)
Welche Möglichkeit sich auch bietet sind Mobilfunktelefone mit einer gesonderten Notruftaste. Wenn ich mich recht entsinne hies der Hersteller Emporia.. Neben der Notruftaste haben die Geräte ein Display mit extra großen Buchstaben und extra große Tasten.

Siehe zum Beispiel dieses Modell mit einer Uhr welche einen Fallsensor hat:
http://www.ebay.de/itm/like/321328723403?lpid=106&_configDebug=ViewItemDiction ary.ENABLE_PAYMENTS_IN_HLP:true&hlpht=true&ops=tru e&viphx=1

 

Geändert von Nekesama (22.03.2014 um 20:54 Uhr)
Woody  
Emporia läuft bei uns intern unter Seniorenhandy

Hab sogar so eines daheim aus einer Erbschaft liegen, nicht Anbietergebunden.

 

Woody lief es bei uns (Telekom) auch. Ich sehe aber durchaus den Nutzen und auch Sinn in diesen Geräten. Gerade für eingeschränkte Menschen habe ich diese Geräte immer gern empfohlen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht