Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe ich hab ein Marderproblem!

23.02.2015, 18:01
Guden!

Und zwar folgendes. Heute war mein Schornsteigfeger da und sagte mir das sehrwahrscheinlich ein Marder unterm Dach am Werk ist. Ich also nach oben unters Dach und dann sah ich das was ihr hoffentlich auf den Bildern erkennen könnt. Habe im Dach 3 potenzielle Öffnungen erkennen können, wo er eventuell reinkommen könnte. Jetzt habe ich gelesen das sie nur bis März ausgesperrt werden dürfen und dann erst wieder ab Juni. Nun möchte ich den Störenfried so schonend wie möglich aber so effektiv wie nötig vertreiben. Habt ihr ein paar tips für mich? Also Dieselgetränkte Lappen oder ähnliches kommt nicht in Frage. Was ihr auf den Bildern seht ist Steinwolle die ich um den Schornstein gewickelt habe.Und auf dem letzten hat der Marder einen Sack mit Sägemehl aufgerissen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0937.jpg
Hits:	0
Größe:	84,8 KB
ID:	31902   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0938.jpg
Hits:	0
Größe:	97,2 KB
ID:	31903   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0940.jpg
Hits:	0
Größe:	100,4 KB
ID:	31904   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0941.jpg
Hits:	0
Größe:	75,8 KB
ID:	31905  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0942.jpg
Hits:	0
Größe:	84,0 KB
ID:	31906   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0939.jpg
Hits:	0
Größe:	101,2 KB
ID:	31907  
 
Marder Marder
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Wir fangen Marder mit einer lebend Falle. Marder ist eine Ansage , desto älter um so schwierig ist es .

 

Woody  
Und was machst dann Mopsheim? Woanders aussetzen? Kommt einem Todesurteil gleich, da Marder sich nur schwer ein neues Revier erobern können.

Zu deinem Problem drehmeissel: da wurde ja fröhliche Party gefeiert

Um Marder wirkungsvoll den Dachboden zu vermiesen, ist ein bisschen Ethologie hilfreich. Marder sind keine Nestbauer, sie benutzen also vorhandene Nischen,Höhlen u.ä. untertags als Schlafplätze. Somit wäre eine Maßnahme ihnen diese Möglichkeit zu nehmen. Aufräumen.

Marder haben als Raubtiere eine sehr feine Nase. Sie hassen nichts mehr wie den Duft von Parfum, Menschen- oder Hundehaaren, Diesel, Petroleum, Ammoniak. Einfach einen Lappen damit besprühen und auslegen. Ausprobieren.

Marder hassen Lärm. Also öfters mal den Dachboden aufsuchen, oder ein Radio spielen lassen (Zeitschaltuhr).

Eindringpforten aufspüren: auf dem Boden Sägemehl aufstreuen (Sack ist eh schon offen ) und die Spuren verfolgen. In der Nacht, wenn der Marder auf Futtersuche ist (bevorzugt auch Komposter) dann die Pforten dicht machen. Klar ist aber, diese solange offen zu halten, solange Junge vorhanden sind. Damit das Muttertier sie versorgen kann.

Viel Glück.

 

Was du auch machen kannst, mit Wasser gefüllte durchsichtige Plastikflaschen am Dachboden aufstellen. Sieht man zumindest bei manchen Autos....
Aber ob das hilft, kann ich nicht sagen.
Und bei den Temperaturen, sollte man Wasser eher durch Frostschutz ersetzen

 

Woody  
Diese Wasserflaschenmethode hab ich auch schon öfters gesehen. Angeblich soll das spiegelnde Mondlicht die Marder abhalten, sich im Auto an den Kabeln zu vergnügen. Angeblich

 

Wobei mardern zerlegen nicht alles, solange sie alleine sind, aber wehe da spielt ein Nebenbuhler mit, dann drehen sie durch....(ist ja bei uns Menschen auch so....)

 

Also ich glaube, dass die unangenehmen Gesellen mehr ertragen als man denkt... und so ein paar Geräusche, Düfte und Lichtreflexe gehen ihnen am Hintern vorbei

 

gut ich wäre auch ein Jäger.....

 

Ich habe die ultimative Lösung:

Den Marder mit der Lebendfalle fangen und danach zu Woody schicken. Die erzieht ihn dann zu guten Manieren und schenkt ihn Hoizbastla. Der lässt ihn im Revier seines ärgsten Freundes frei, und der Marder - erfreut ob seiner Freiheit - fühlt sich sofort heimisch und gründet einen eigenen Stamm.

 

Zitat von Electrodummy
Ich habe die ultimative Lösung:

Den Marder mit der Lebendfalle fangen und danach zu Woody schicken. Die erzieht ihn dann zu guten Manieren und schenkt ihn Hoizbastla..
*LOL* ...

 

Bist Du sicher das es Marder sind? Waschbären sind nicht nur im Kasseler Raum aktiv sondern vermehren sich in ganz Deutschland und verdrängen die Marder! Ich würde einen Jäger fragen, die wissen was man macht. Töten der Marder/ Waschbären ist verboten!

 

Janinez  
Ach Du herrje, du tust mir leid, mein Marder lebt wenigstens nur unter dem Gartenhaus...

 

Zitat von drehmeissel
Jetzt habe ich gelesen das sie nur bis März ausgesperrt werden dürfen und dann erst wieder ab Juni.
Bitte nicht falsch verstehen, ich habe grundsätzlich nichts gegen Tiere, fange sogar Fliegen lebend und setze sie wieder aus, aber mir stellt sich doch eine Frage.

Ein Wildtier kommt in mein Haus, macht es ggf. kaputt, stört mich evtl. beim Schlaf (da Nachtaktiv) und ich darf es zu gewissen Zeiten nicht aussperren?

Mal ehrlich: Gehts noch?

 

Ich hatte so einen mal in der Zwischendecke - was für eine Schweinerei!
Isolierung zerfetzt, alles voll ***, und Beute hat er dort auch liegenlassen x-(
Den wenn ich erwischt hätte ...
Ich habe dann natürlich alle Schlupflöcher verschlossen, der soll sich seine Unterkunft in der Natur suchen.

 

Seltsam, sogar "***" wird ausge'xt, ich hatte nicht Kacke oder ******* geschrieben - ganz neutral ***

 

Mir legt irgendein Tier was auf den Zylinderkopf.
Bisher habe ich nicht herausgefunden welches Tier es ist.
Da es aber immer in der Brunftzeit der Marder fällt, tippe ich auf einen Marder.
Solange es aber nur Essensreste sind und er meine Kabel nicht anknabbert, alles gut :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht